8. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund

Wie bitte? Gladbach hat in dem Spiel fast gar nichts gemacht. Dortmund, vor allem Zidan, hätte das 2:0 bzw. 3:0 machen müssen. Die Gladbacher zhatten nur eine Wirklich große Chance. Uhnd in der 2.HZ war das Spiel nicht langweilig. Ich fande recht gut.

Niemand und nichts ist überflüssig auf dieser Welt - es kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Wie dieses Spiel ...
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Arango ist toll, der kann was - klar. Aber schon als erste Gerüchte auftauchten, sprachen einige Beobachter der Primera Div. von einem typischen Schönwetter-Spieler.
Genau. ;)

Zum Spiel: das war wirklich Not gegen Elend. Trotzdem war der Sieg der großen Borussia auf Grund der Torchancen völlig verdient. Gut war auch, dass die Abwehr diesmal wenigstens einigermaßen sicher stand. Und für das erste Buli-Tor von Barrios freue ich mich natürlich sehr. Hoffentlich ist jetzt bei ihm der Knoten geplatzt.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Wer hat denn das größere Stadion? Welche Stadt ist größer? Wer hat (v.a. international) die größeren Erfolge?

Ich bin ja nicht so vermessen, unsere Borussia als die "einzig wahre" zu bezeichnen. Aber größer sind wir allemal... :jaja:
 

NK+F

Fleisch.
Als Fan bist du da ja befangen. ich bin weder von der einen noch der anderen Borussia Fan. Doch wenn mich jemand fragen würde, wer die grosse Borussia ist, dann wäre meine Antwort ganz klar, Gladbach.
Du als Traditionalist müsstest da eigentlich sofort einschlagen.
 

Litti

Krawallbruder
Wie gesagt Aufbaugegner. Barrios macht in 7 Spielen keine Buden, und gegen uns klappt's dann natürlich.
Wenn sich in Hälfte 2 nichts mehr ändert muss man Frontzeck entlassen. Keine Torchance im Heimspiel. Unglaublich was wir für einen Müll spielen. Noch nichtmals der Ansatz für ein Offensivspiel. Seit 3 Halbzeiten ohne den Hauch einer Torchance und das gegen Gegner auf Augenhöhe. Die harten Brocken kommen ja erst noch.
Ohne Worte. Ich bin völlig fassungslos....

Da ist sie ja, die Forderung nach Trainerentlassung. Hatte ich dir nach dem zweiten Spieltag vorhergesagt, als du dich ausgelassen über den sicheren Abstieg von Köln gefreut hast. :D
 
Wer hat denn das größere Stadion? Welche Stadt ist größer? Wer hat (v.a. international) die größeren Erfolge?

Ich bin ja nicht so vermessen, unsere Borussia als die "einzig wahre" zu bezeichnen. Aber größer sind wir allemal... :jaja:

Rein zu meiner Information, ich kenne mich hier noch nicht gut genug aus:
Ist es in diesem Forum Pflicht laut FAQ, dass jeder Spieltag-Thread in Pimmelfechten endet? Ich würde mich dann natürlich danach richten.
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Wie bitte? Gladbach hat in dem Spiel fast gar nichts gemacht. Dortmund, vor allem Zidan, hätte das 2:0 bzw. 3:0 machen müssen. Die Gladbacher zhatten nur eine Wirklich große Chance. Uhnd in der 2.HZ war das Spiel nicht langweilig. Ich fande recht gut.

Dortmund hat auch fast gar nichts gemacht, ausser zwei oder drei Einzelaktionen (eine führte zum Siegtreffer) war da nix - und diese zwei oder drei Einzelaktionene hatte Gladbach auch, nur ohne Torerfolg eben.
Ich bleibe dabei, das Spiel war langweilig, für Dich vielleicht nicht, weil Du es mit Vereinsbrille angeschaut hast.

Wie fandest Du eigentlich den Schiedsrichter ?
 

André

Admin
vengo von Borussen.net spricht mir mal wieder aus der Seele:
vengo schrieb:
die taktische ausrichtung heute sucht weltweit ihresgleichen: 1 torwart, 4 verteidiger, 3 sechser und 2 stürmer. mittendrin arango, der aber nach möglichkeit nicht ins spiel einbezogen werden sollte, damit er diesmal 90, statt 60 minuten luft für extrem jämmerliche freistöße und eckbälle hat.
der spielaufbu sah also folgendermaßen aus: bailly auf dante oder brouwers, derjenige dann auf einen der 3 sechser, der wiederum einen 60 meter ball auf friend spielt, während die anderen beiden sechser beten, dass der ball auch bei friend ankommt. offensichtlich sind unsere sechser alles atheisten, denn die gebete blieben ungehört.

es gab heute de facto kein mittelfeld. levels war zwar bemüht, sowphl verteidiger als auch linkes mittelfeld zu spielen, war damit aber schlicht und einfach überfordert. vorne rechts war nie jemand. okay. dann sollte man den spielern das aber auch mitteilen, denn die vielen pässe nach vorne rechts machen vergleichsweise wenig sinn, wenn vorne rechts in den planungen des trainers nicht stattfindet.

konsequenz: wir brauchen unbedingt mehr sechser! am besten spielen wir in wolfsburg mit torwart und 10 sechsern, denn 3 sind ja offensichtlich zu wenig, das hat man heute ja ganz klar gesehen.dann heisst es: bailly auf einen der 10 sechser, der mit 80 meter schuss auf benaglio, während die anderen 9 sechser beten, dass benaglio auf die schnauze fliegt.


fazit: so leid es mir tut, frontzeck hat heute einen taktischen offenbarungseid abgeliefert, das war heute schon köppelesk.
jeder halbwegs ambitionierte zweitligist hätte extrem schwache dortmunder heute auseinander genommen, wir hingegen schaffen es, in 90 minuten nicxht eine einzige chance gegen diese wursttruppe zu erarbeiten. (von "zu erspielen" will ich gar nicht reden)


in wolfsburg kassieren wir sechs stück, mindestens. meine karte fürs spiel hab ich gar nicht erst abgeholt, wer sie haben will, kann sie sich für 5 euro bei tj abholen. das sind 7 oder 8 euro unter preis, aber im grunde immer noch 5 euro zu viel.

wahrscheinlich ist auch meine dk fürs spiel gegen köln zu haben, ich habe weder bock auf den fahnenbürgerkrieg, noch auf diese hilflose und taktisch katastrophal aufgestellte kacktruppe.

ich wünsche allen noch ein schönes wochenende. freut euch schon mal auf montag, dann dürft ihr euch die seit 15 jahren immerwährenden mitleidsbekundungen eurer arbeitskollegen anhören. ich als dortmunder freu mich da besonders drauf.
Das Friend wieder genesen ist war das schlimmste was passieren konnte. Denn jetzt betseht unser Aufbauspiel nur noch aus langen Bällen auf Friend...

Was hat eigentlich der Colautti falsch gemacht, das er nicht mehr spielt?
 
T

theog

Guest
Ein passender Beitrag des Admins aus dem bvbfan-forum.de :

Also man muss eigentlich nichts mehr zu dem Spiel sagen, eher sich bemühen das so schnell wie möglich zu vergessen.
Es schmerzt schon wenn man die heutige Spielweise mit der, der letzten Saison vergleicht.
Vielleicht nehmen die drei Punkte ein wenig den psychischen Druck von der Mannschaft.

Aber etwas möchte ich noch ansprechen.
Ich habe das in den letzten beiden Spielen nicht erwähnt, weil ich jetzt nicht voreilig auf das Trittbrett steigen wollte, aber nach dem gestrigen Spiel muss ich es loswerden.
Positiv von Zidan ist zu erwähnen, dass er viel lauffreudiger geworden ist, als ob er ein auf Valdez machen wollte.
Aaaaber sind wir mal ehrlich.
Pässe kommen fast alle nicht an, er wählt immer den ungünstigsten und trägt zu einer Unmenge von Ballverlusten bei.
Schüsse, selbst wenn er sich schon im Strafraum befindet, gehen nicht einmal auf das Tor, meistens weit drüber hinweg.
Außerdem verliert er viel zu viele Bälle, durch sein Mann gegen Mann Spiel, unser Dribbelkünstler verdribbelt sich meistens und bleibt zu häufig am Gegner hängen.
Zidan hat mir in den letzten drei Spielen bewiesen, dass er auch bei einem Vertrauensbeweis nichts auf die Kette bekommt.
Gegen Bayern, Hannover konnte man ihn nicht länger als 65 Minuten ertragen und gegen die Blauen durfte er nur zu Ende spielen, weil wir zu Hause unbedingt noch gegen unserem Intimfeind den Ausgleich schaffen wollten.

Bei Haijnal sieht das eigentlich nicht anders aus, ich würde beide aus der Startelf nehmen.

Großkreutz für Haijnal und Valdez für Zidan.

Gute Ansätze hatte für mich ganz klar Hummels, man sieht das er noch Zeit braucht, aber der viel mir gestern positiv auf.
 

Benedikt-BVB

Das Runde muss ins Eckige
Ähm, dem kann man nichts mehr hinzufügen! Wobei Haijnal sich gestern doch etwas spielfreudiger gezeigt hat als in den letzten Spielen.

Bin aber auch der Meinung, dass Grosskreutz wirklich mal ne Chance von Anfang an kriegen sollte!
 

Borusse91

schwarz-gelber-borusse
Dortmund hat auch fast gar nichts gemacht, ausser zwei oder drei Einzelaktionen (eine führte zum Siegtreffer) war da nix - und diese zwei oder drei Einzelaktionene hatte Gladbach auch, nur ohne Torerfolg eben.
Ich bleibe dabei, das Spiel war langweilig, für Dich vielleicht nicht, weil Du es mit Vereinsbrille angeschaut hast.

Wie fandest Du eigentlich den Schiedsrichter ?

Naja. Halt hat jeder seine SIchtweise;)
Der Schiri war eigentlich ganz gut, ausser das er uns einen Straßstos zu unrecht verweigerte:floet:
 

Ziege

Pferdehasser
ich bin immer noch ziemlich bedient von der vorstellung.

selbst "wetten dass....?" hat mich nicht mal mehr ein klein wenig aufbauen können und das hat schon was zu sagen.
 
vengo von Borussen.net spricht mir mal wieder aus der Seele:

Das Friend wieder genesen ist war das schlimmste was passieren konnte. Denn jetzt betseht unser Aufbauspiel nur noch aus langen Bällen auf Friend...

Was hat eigentlich der Colautti falsch gemacht, das er nicht mehr spielt?

Also sehe uns von den Namen her besser aufgestellt wie letztes Jahr aber der Frontzeck ist einfach nicht fähig ein System spielen zu lassen das den Spielern auch entgegen kommt Spieler wie Boba oder Arango sind bestimmt gute kicker aber Frontzeck versteht es z.b sehr gut diese beiden aus dem spiel zu nehmen immer nur schön lang nach vorne tolle spielerei also Frontzeck läuft so seinem Abstiegs Hattrick entgegen aachen bielefeld Gladbach?:rotwerd:
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Als Fan bist du da ja befangen. ich bin weder von der einen noch der anderen Borussia Fan. Doch wenn mich jemand fragen würde, wer die grosse Borussia ist, dann wäre meine Antwort ganz klar, Gladbach.
Du als Traditionalist müsstest da eigentlich sofort einschlagen.
Ich als Traditionalist bin noch mehr in den 60ern befangen, da war Dortmund zum Beispiel der erste deutsche Europapokalsieger...

Ricardo-L schrieb:
Ist es in diesem Forum Pflicht laut FAQ, dass jeder Spieltag-Thread in Pimmelfechten endet?
Da kennst du mich schlecht, Kollege. An den üblichen Dortmund-Schalke-Gefechten betieilige ich mich praktisch nie. Aber die Gladbacher mit ihrer angeblich "einzig wahren" Borussia zieh ich schon ganz gerne mal auf. Was in diesem Forum übrigens ziemlich mutig ist. ;)
 
Da kennst du mich schlecht, Kollege. An den üblichen Dortmund-Schalke-Gefechten betieilige ich mich praktisch nie. Aber die Gladbacher mit ihrer angeblich "einzig wahren" Borussia zieh ich schon ganz gerne mal auf. Was in diesem Forum übrigens ziemlich mutig ist. ;)

Ach so, um Gladbach ging es, ja dann ...

Ist mir gestern erst wieder aufgefallen, dass die auch noch einen Erstligaverein haben, die Information muss mir irgendwo in den 80er-Jahren abhanden gekommen sein.
 

Calo

The Italian Stallion
Langsam nähert sich Gladbach in die Regionen,wo sie hingehören.
Und zu den einem,der geschrieben hat,das beide Borussias auf einem Niveau sein.Die Borussia aus Dortmund,ist eindeutig das bessere Team,das viel weiter nach oben gehört.
 

Dilbert

Pils-Legende
Hallo und hallo Dilbert - Du warst es doch, der mich nach der Duisburg-Pleite ziemlich angeschiessen hat, da ich Frontzeck maximal noch bis zum Winter gebe.

Das hat sich ja nun in Freiburg und gegen den BVB nur manifestiert. Frontzeck hat in Aachen und Bielefeld aus wenig nichts gemacht und hier macht er offenbar aus durchschnittlichen Spielern, finzanziellen Möglichkeiten, Umfeld etc. wieder nichts.

Man muss mal schauen gegen wen wir bisher die Punkte eingefahren haben. Und man muss mal schauen wie andere Teams, die uns locker abschießen (Nürnberg, Freiburg, Hoffenheim) allein an diesem Spieltag selbst auf die Nüsse bekommen.

Vor allem mach ich Frontzeck nach wie vor einen krassen Vorwurf! Das Team kann keine 90 Minuten Tempo gehen! Spielt man von Beginn an druckvoll, folgt in der 2.HZ ein Einbruch ohne gleichen! Will man ein konstantes Level durchhalten, darf man als geneigter Fan so ein laues Lüftchen wie gegen Freiburg und den BVB "bestaunen" - keine Tempowechsel, kein Druck. Wie ein Langstreckenläufer der lossprintet und auf halber Strecke zusammenbricht oder aber sagt "dabei sein ist alles" und die doppelte Zeit ins Ziel braucht. Beides ist nicht wettkampftauglich.

Ja, und ich scheiss da auch weiter gegenan. Weil es verdammt nochmal seit Jahren nichts gebracht hat, den Trainer rauszukicken.

Gehen wir mal fröhlich durch den Weg seit Hansis erstem Abgang durch:

Lienen (Typ Erbsenzähler / Disziplinfanatiker): Okay, von dem eine dauerhafte Steigerung zu erwarten ist ungefähr so wie auf die Meisterschaft von Fortuna Düsseldorf im Jahr 2011 zu wetten.

Fach (damals Typ junger Neueinsteiger, der es mit wenigen aber klaren Worten probierte): Für mich immer noch unverständlich, die Entlassung.

Advocaat (Typ "Welttrainer" mit einem hohen Ansehen, aber mit seinem mürrischen Auftreten irgendwie dann doch bei uns ohne grosse Chance): Fabrizierte tatsächlich Spiele, die noch schlechter waren als das gegen Dortmund.

Köppel (Typ netter Mann): Zog leider nur ein halbes Jahr, danach schien ihn keiner mehr ernstzunehmen.

Heynckes (Typ Lienen, nur älter und erfahrener): Bekam trotz prominenter Neuzugänge ähnlich wie jetzt nach einem guten Start nichts mehr auffe Reihe, hatte sich mit seinen Jungspunden der Marke Degen / Delura aber irgendwie ´nen Haufen faule Eier ins Nest geholt.

Luhukay (Typ ruhiger Stratege): Trotz Aufstieg nie von den Fans für voll genommen und nach der zweiten Bundesligapleite in Serie im Kopf schon mehr oder weniger abgesägt. Hat allerdings auch die Qualität unserer Defensive leider überschätzt.

Ziege (Noch gar kein Typ, irgendwie): Verabschiedete sich selbst schneller als ein nicht verkaufter Burger bei MacDoofnalds (die Dinger müssen nach elf Minuten weggeschmissen werden, weil die "Qualität" dann nicht mehr den gestrengen Firmenkriterien entspricht).

Meyer (Typ bärbeissiger Zyniker mit wenig Sinn für Spieler-Starallüren): Schaffte irgendwie trotz vieler Wiederstände im Umfeld die Rettung, und anschliessend den Absprung.

Frontzeck (Typ... tja, ziemlich ruhig): Acht Spiele, sieben Punkte, das ist keine gute Bilanz. Dass es viel besser geht, haben sie zu Saisonbeginn gezeigt.

So, und nun mal eine Frage: Was für einen Trainer sollen wir da denn nun noch hinstellen? Lautsprecher sind doof, ruhige Typen sind doof, welterfahrene Trainer sind doof, bärbeissige Zyniker sind doof, Disziplinfanatiker sind doof, Kumpeltypen sind doof...

...wir haben irgendwie alles durch, oder? Ähnlich wie bei den Spielern. Holt man sich zwei erfahrene dazu, heisst es, man würde nur auf alte, langsame Säcke setzen, nimmt man zwei junge dazu, wird der Vorwurf gemacht, man könne doch nicht im Abstiegskampf mit solchen Grünschnäbeln bestehen.

Deshalb, verdammte Hacke: Lasst den Mann doch einfach mal arbeiten! Ein dusseliges Glückstor, und das Blatt kann sich ratzfatz wieder wenden. Ich will damit nicht sagen, dass Frontzeck nichts falsch macht, aber irgendetwas macht jeder Trainer falsch... und wenn sie bei uns anfangen, dann erst recht. Ich hab die Schnauze einfach voll von dem blöden Wechselspiel, weil es einfach gar nichts bringt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Dilbert

Pils-Legende
In der Zusammenfassung hatte der Kick ein bissl was von Sporting Lissabon gegen die Hertha.

Die haben davon noch ´ne Zusammenfassung gezeigt? Das Tor, die zwei halbwegs ernstzunehmenden Fernschussversuche von uns und die eine Chance für Dortmund? Wie lange hat das ZDF den Zuschauer denn gefoltert, eineinhalb Minuten (inklusive Interviews)?
 
Zuletzt bearbeitet:

GaviaoDaFiel

Last Dino Standing
Ja, und ich scheiss da auch weiter gegenan. Weil es verdammt nochmal seit Jahren nichts gebracht hat, den Trainer rauszukicken.

Gehen wir mal fröhlich durch den Weg seit Hansis erstem Abgang durch:

Lienen (Typ Erbsenzähler / Disziplinfanatiker): Okay, von dem eine dauerhafte Steigerung zu erwarten ist ungefähr so wie auf die Meisterschaft von Fortuna Düsseldorf im Jahr 2011 zu wetten.

Fach (damals Typ junger Neueinsteiger, der es mit wenigen aber klaren Worten probierte): Für mich immer noch unverständlich, die Entlassung.

Advocaat (Typ "Welttrainer" mit einem hohen Ansehen, aber mit seinem mürrischen Auftreten irgendwie dann doch bei uns ohne grosse Chance): Fabrizierte tatsächlich Spiele, die noch schlechter waren als das gegen Dortmund.

Köppel (Typ netter Mann): Zog leider nur ein halbes Jahr, danach schien ihn keiner mehr ernstzunehmen.

Heynckes (Typ Lienen, nur älter und erfahrener): Bekam trotz prominenter Neuzugänge ähnlich wie jetzt nach einem guten Start nichts mehr auffe Reihe, hatte sich mit seinen Jungspunden der Marke Degen / Delura aber irgendwie ´nen Haufen faule Eier ins Nest geholt.

Luhukay (Typ ruhiger Stratege): Trotz Aufstieg nie von den Fans für voll genommen und nach der zweiten Bundesligapleite in Serie im Kopf schon mehr oder weniger abgesägt. Hat allerdings auch die Qualität unserer Defensive leider überschätzt.

Ziege (Noch gar kein Typ, irgendwie): Verabschiedete sich selbst schneller als ein nicht verkaufter Burger bei MacDoofnalds (die Dinger müssen nach elf Minuten weggeschmissen werden, weil die "Qualität" dann nicht mehr den gestrengen Firmenkriterien entspricht).

Meyer (Typ bärbeissiger Zyniker mit wenig Sinn für Spieler-Starallüren): Schaffte irgendwie trotz vieler Wiederstände im Umfeld die Rettung, und anschliessend den Absprung.

Frontzeck (Typ... tja, ziemlich ruhig): Acht Spiele, sieben Punkte, das ist keine gute Bilanz. Dass es viel besser geht, haben sie zu Saisonbeginn gezeigt.

So, und nun mal eine Frage: Was für einen Trainer sollen wir da denn nun noch hinstellen? Lautsprecher sind doof, ruhige Typen sind doof, welterfahrene Trainer sind doof, bärbeissige Zyniker sind doof, Disziplinfanatiker sind doof, Kumpeltypen sind doof...

...wir haben irgendwie alles durch, oder? Ähnlich wie bei den Spielern. Holt man sich zwei erfahrene dazu, heisst es, man würde nur auf alte, langsame Säcke setzen, nimmt man zwei junge dazu, wird der Vorwurf gemacht, man könne doch nicht im Abstiegskampf mit solchen Grünschnäbeln bestehen.

Deshalb, verdammte Hacke: Lasst den Mann doch einfach mal arbeiten! Ein dusseliges Glückstor, und das Blatt kann sich ratzfatz wieder wenden. Ich will damit nicht sagen, dass Frontzeck nichts falsch macht, aber irgendetwas macht jeder Trainer falsch... und wenn sie bei uns anfangen, dann erst recht. Ich hab die Schnauze einfach voll von dem blöden Wechselspiel, weil es einfach gar nichts bringt!

Tschulligung, Foehlken - normalerweise fahre ich in dieser Richtung eher Deine Linie...- aber diese Type hat Erfahrung MIT Absteigen, nicht GEGEN Absteigen...
IMHO ein extrem dummer Fehler, einen Gladbacher Joeng anzuheuern, der aber leider fuer *sowatt* ne totale Krampe ist...
 

Calo

The Italian Stallion
Ich würde Lothar als Trainer holen.Denke er könnte mit seinem Elan und seiner Erfahrung eine Menge bewegen.

Das Hauptproblem in Gladbach ist,das die Erwartungshaltung zu groß ist.
 

Jünter

1 Tor mehr reicht
Ich würde Lothar als Trainer holen.Denke er könnte mit seinem Elan und seiner Erfahrung eine Menge bewegen.

Das Hauptproblem in Gladbach ist,das die Erwartungshaltung zu groß ist.

Tut mir leid, da kann ich dir nicht zustimmen. In meinem Umfeld, wie auch bei mir, würde es schon reichen wen wir einen einigermassen passablen Fussball spielen würden! Unteres Mittelfeld am Saisonende ohne gross rumzuzittern.

Grüße

Ps.: Las bitte Loddar wo er auch immer sein mag :floet:
 

U w e

Moderator
Beide Aussenverteiliger (Levels (Kampf ok), Jaures/Stalteri) bekommen es nicht hin sich brauchbar in die Vorwärtsbewegung einzuschalten, geschweige denn mal eine gefährliche Flanke vor´s Tor zu schlagen (1 x Levels gegen Bochum ist meiner Meinung nach zu wenig).
Dante, der ja laut MF wichtig für den Spielaufbau ist, mit zuvielen Abspielfehlern und leichtsinnigen Pässen (von den blind nach vorne geschlagenen Bällen rede ich erst gar nicht). Hinten zwischen Genie und Wahnsinn.
Brouwers erfüllt seine Aufgaben meist solide, wirkt aber nun auch zunehmend verunsichert. Meeuwis, Bradley und Marx allesamt laufstark aber ohne entscheidene Impulse nach vorne. Matmour schnell und läuferisch stark aber keinerlei Spielübersicht und Torungefährlich. Colautti spielt eigentlich wie schon immer.
Oli gehört nicht mehr auf den Platz (Danke aber für die gebrachten Leistungen in den letzten Jahren). Reus ein Hoffnungsträger. Arango und Bobadilla - 10 Pflichtspiele absolviert. Bisher kommt mir von Beiden viel zu wenig, für die von mir in Sie gestellten Erwartungen.

Momentan sehe ich keinesfalls eine ruhigere Saison als die letzte auf Borussia zukommen. Dies wird auch ein Daems nicht ändern. Und wenn sich der augenscheinliche Fitnesszustand nicht eindeutig verbessert werden wir in den entscheidenen Spielen um den Klassenerhalt des öfteren den kürzeren ziehen.

;)
 
T

theog

Guest
(...) Arango und Bobadilla - 10 Pflichtspiele absolviert. Bisher kommt mir von Beiden viel zu wenig, für die von mir in Sie gestellten Erwartungen.
(...)

Sind diese beiden Neuverpflichtungen? Wenn ja: GEDULD! Jeder neue Spieler braucht ja eine gewisse Gewöhnungszeit!
 
Oben