300.000 Euro Prämie für den WM Titel 2014

André

Admin
Der DFB und die Nationalspieler haben die Prämien für die WM 2014 in Brasilien festgelegt.
  • Vorrunde -
  • Achtelfinale -
  • Viertelfinale - 50.000 Euro
  • Halbfinale - 100.000 Euro
  • Endspiel - 150.000 Euro
  • WM-Titel - 300.000 Euro
Finde ich leistungsbezogen und auch ok.

Im Verhältnis passen aus meiner Sicht aber dann nicht die Prämien für die WM-Quali. Ron Robert Zieler hat hier z.B. 200.000 Euro bekommen, bloß weil er 10 mal auf der Bank gesessen hat.

Ein Stammspieler der bei der WM nun Vizeweltmeister wird, bekommt 25% weniger. Das passt doch irgendwie nicht zusammen, oder wie seht ihr das?
 
Bin ehrlich gesagt der Meinung, dass es da generell überhaupt keine Prämien bräuchte...für die Spieler ist das doch ein Bombendeal, selbst wenn sie nur auf der Bank sitzen.
Möglicherweise ist das so eine Sache die in früheren Zeiten, als die Vereinsgehälter noch normal waren, wirklich notwendig war und dann halt nie abgeschafft wurde (oder dank Spielergewerkschaft o.ä. nicht mehr abgeschafft werden konnte).

Aber sei's drum. Von mir aus könnte der DFB denen auch das 5-fache zahlen wenn sie es sich leisten können. Mir ist das wirlich egal.
 

André

Admin
Einerseits richtig, auf der anderen Seite verdient der DFB aber auch ne Heidenkohle mit den Jungs.
Am idealsten wäre natürlich wenn die Kohle für Nachwuchsprojekte oder zum Bau von Boltzplätzen verwende werden würde.
 
Einerseits richtig, auf der anderen Seite verdient der DFB aber auch ne Heidenkohle mit den Jungs.
Am idealsten wäre natürlich wenn die Kohle für Nachwuchsprojekte oder zum Bau von Boltzplätzen verwende werden würde.

Der DFB ist ein gemeinnütziger Verein, aber so wie du es ausdrückst klingt es als würde das Geld, dass mit der Nationalelf "verdient" wird dann auf der nächsten Weihnachtsfeier verprasst werden...
Alles was der DFB verdient kommt doch sowieso dem guten Zweck zu gute, u.a. Bolzplätze anlegen: http://www.handelsblatt.com/sport/f...haltigkeitspreis-geht-an-den-dfb/3297684.html
 
Einerseits richtig, auf der anderen Seite verdient der DFB aber auch ne Heidenkohle mit den Jungs.
Am idealsten wäre natürlich wenn die Kohle für Nachwuchsprojekte oder zum Bau von Boltzplätzen verwende werden würde.

Möglicherweise wurde bei meinem ersten Post nicht deutlich was ich meinte: Die Spieler werden doch bereits bestens bezahlt, nur halt nicht mit Geld, sondern mit der Möglichkeit sich der Weltöffentlichkeit zu präsentieren, sprich für sich zu werben. Eine gute WM und plötzlich bist du ein absoluter Weltstar mit einem Marktwert von 30 Mio, und entsprechenden Gehaltsforderungen. (Mir kommt da gerade so Diego Forlan in den Sinn...). Das meinte ich als ich sagte, dass es ein Bombendeal ist für die NM zu spielen und das es da keine finanzielle Kompensation mehr braucht. Im Gegenteil. Würde man die Bundesliga-Spieler heimlich um einen Platz im Kader der WM-Mannschaft bieten lassen würden die 22 höchsten Gebote mit Sicherheit mehr als jeweils 300.000 sein...Also so rein von dem Blickwinkel "wer wem etwas schuldet" können die Spieler eigentlich froh sein, dass sie ihre Flugtickets und das Hotel nicht selbst zahlen müssen ;-)
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Möglicherweise wurde bei meinem ersten Post nicht deutlich was ich meinte: Die Spieler werden doch bereits bestens bezahlt, nur halt nicht mit Geld, sondern mit der Möglichkeit sich der Weltöffentlichkeit zu präsentieren, sprich für sich zu werben. Eine gute WM und plötzlich bist du ein absoluter Weltstar mit einem Marktwert von 30 Mio, und entsprechenden Gehaltsforderungen. (Mir kommt da gerade so Diego Forlan in den Sinn...). Das meinte ich als ich sagte, dass es ein Bombendeal ist für die NM zu spielen und das es da keine finanzielle Kompensation mehr braucht. Im Gegenteil. Würde man die Bundesliga-Spieler heimlich um einen Platz im Kader der WM-Mannschaft bieten lassen würden die 22 höchsten Gebote mit Sicherheit mehr als jeweils 300.000 sein...Also so rein von dem Blickwinkel "wer wem etwas schuldet" können die Spieler eigentlich froh sein, dass sie ihre Flugtickets und das Hotel nicht selbst zahlen müssen ;-)

Wenn man das genau betrachtet, hast Du auf den ersten Blick tatsächlich Recht.

Während der Streik 1974 tatsächlich dem Umstand geschuldet gewesen sein mag, dass seinerzeit der Titel "nur" eine weitere Einnahmequelle gewesen ist, sieht es heute ganz anders aus:

Der Wert eines Spielers erhöht sich mit dem Moment, nach dem er A-Nationalspieler auf seine Visitenkarte schreiben kann, und noch einmal, wenn er gar Weltmeister setzen lassen kann.

Es existiert aus meiner Sicht keine rationale Erklärung, derentwegen Erfolg bei einer WM zusätzlich vergoldet werden müsste. Selbst verpasste Urlaubszeit kommt da nicht in Betracht, denn diese wird hinten drangehangen.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
( ... ) Der Wert eines Spielers erhöht sich mit dem Moment, nach dem er A-Nationalspieler auf seine Visitenkarte schreiben kann, und noch einmal, wenn er gar Weltmeister setzen lassen kann.
Nützt den Spielern alles nix, wenn sie keine Persönlichkeiten sind. Weltmeister wie Litti oder Uwe Bein sind nicht besonders in Erscheinung getreten. Litti war mehr Sympathieträger und wenn du seine spätere Trainerlaufbahn anschaust, dann waren das unwichtige Vereine oder Assistenzposten.
Ein Exzentriker wie Zlatan ( "Ich muss diese Trophäe [ Ballon d'or ] nicht gewinnen, um zu wissen, dass ich der Beste bin." ) dagegen braucht keinen WM Titel auf seiner Visitenkarte, um seine Person immer in den Vordergrund zu stellen.
Es liegt meist am Spieler selbst, was er aus sich macht. Der Geist muss willig und das Fleisch darf nicht schwach sein. ;)
 
@Oldschool: Klar, keine Regel ist ohne Ausnahme.
Zlatan betrachte ich übrigens als eine PR-Kunstfigur. Der Hype um ihn begann nachdem er zu Paris ging. Paris hat jetzt Geld wie Heu und versucht sich ein Image aufzubauen um weitere Spieler anzuziehen. Ich denke der Plan war einfach den bestmöglichen Spieler zu verpflichten und den dann mit Hilfe von teuren Pressekontakten zum Weltstar schreiben zu lassen.
 
@Oldschool: Klar, keine Regel ist ohne Ausnahme.
Zlatan betrachte ich übrigens als eine PR-Kunstfigur. Der Hype um ihn begann nachdem er zu Paris ging. Paris hat jetzt Geld wie Heu und versucht sich ein Image aufzubauen um weitere Spieler anzuziehen. Ich denke der Plan war einfach den bestmöglichen Spieler zu verpflichten und den dann mit Hilfe von teuren Pressekontakten zum Weltstar schreiben zu lassen.

Das sehe ich persönlich nicht so. Und wenn man seine Stationen betrachtet und was er auch da schon vollbracht hat war er vorher sicherlich nicht bedeutend schlechter.

Momentan häufen sich scheinbar zwar die spektakulären Momenten, aber er hatte auch schon vorher einige. Und en große Klappe ebenfalls. Aber gut, bei ihm kommt auch was an Leistung hinterher.

Daher meine ich, dass das nicht primär was mit seiner Station in Paris zu tun hat. Dass der Verein das natürlich gerne als Werbung (be-)nutzt ist doch klar.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Ibra-Hype seit er bei PSG ist? :D Na klar!

Titel und Erfolge
Mit seinen Vereinen

* aberkannt im Rahmen des italienischen Fußball-Skandals 2005/2006

Persönliche Auszeichnungen

Bestbezahlter Spieler 2008/09

Seine Vereine:
Malmö FF
Ajax Amsterdam
Juventus Turin
Inter Mailand
FC Barcelona
AC Mailand
Paris Saint-Germain

Ganz schön lange Listen für einen aktuellen Hype.

Und als Zugabe eine kleine Torrevue:
 
Oben