3 - 1 Sieg gegen Genk!

A

André

Guest
Zwei Tore von Wesley Sonck beim 3:1 in Genk
20.07.2005
Borussia hat das Testspiel beim belgischen Erstligisten KRC Genk heute Abend mit 3:1 gewonnen. Wesley Sonck schoss gegen seinen Ex-Club zwei Tore, der dritte Treffer für den VfL kam durch ein Eigentor zustande.
Borussia begann vor 14.220 Zuschauern im Fenixstadion zunächst sehr unsicher. Schon nach vier Minuten führte ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld zu einem Konter der Belgier, den Genks Mittelfeld-As Koen Daerden mit einem Lupfer zum 1:0 abschloss. In der Anfangsphase dominierte Genk das Geschehen und hätte durchaus höher in Führung gehen können.

Nach etwa 20 Minuten fing sich Borussia und vor allem die Innenverteidigung mit den beiden Neuzugängen Thomas Helveg und Zé Antonio wurde zusehends sicherer. Im Mittelfeld brachte Bernd Thijs Ruhe ins Spiel, während Marek Heinz hinter den Spitzen wieder sehr engagiert wirkte und gemeinsam mit Thomas Broich einige gefährliche Angriffe lancierte. Borussias Ausgleich fiel in der 26. Minute dennoch etwas überraschend. Nachdem die Belgier im eigenen Strafraum einen Ball vertändelten, setzte Heinz nach, seine scharfe Hereingabe lenkte Genks Justice Wamfor ins eigene Tor ab.

Der VfL bekam das Spiel in der Folge immer besser unter Kontrolle und ging in der 44. Minute verdient in Führung. Wesley Sonck holte sich im Mittelfeld den Ball, schickte Kasper Bögelund auf der rechten Seite auf die Reise, bekam von dem Dänen den Ball mustergültig zurück und traf aus zwölf Metern an den linken Innenpfosten und ins Netz.

Nach der Pause lief es für Borussia noch besser, Genk hatte bis zum Schlusspfiff keine einzige Torchance mehr. Mit dem 3:1 von Sonck, erzielt per Volleyschuss nach Kopfballvorlage von Bögelund, war die Partie in der 56. Minute entschieden. Horst Köppel äußerte sich nach dem Spiel zufrieden: „Wir haben unkonzentriert angefangen, dann aber die Zweikämpfe angenommen und uns kontinuierlich gesteigert.“

Borussia: Melka – Bögelund, Helveg (66. Strasser), Zé Antonio, Jansen (66. Daems) – Broich, Thijs, Heinz (77. Oude Kamphuis), Kluge – Neuville (77. Sverkos), Sonck (77. Elber). Tore: 1:0 Daerden (4.), 1:1 Wamfor (26., Eigentor), 1:2 Sonck (44.), 1:3 Sonck (56.). Zuschauer: 14.220.

www.borussia.de



Klappt doch nach dem 60 Spiel nen Sieg gegen Prag, jetzt gegen Genk, so langsam kommen wir in Fahrt! :spitze1:

Und was mich besonders freut endlich machen die"vermeintlichen" Stars mal Ihre Buden (heinz, Elber und Sonk) :hail:
 
B

Bobbelinho

Guest
:spitze1:Jau Bärwurz!!Scheint echt System reinzukommen.Aber lass uns mal die ersten 5 Buli Spieltage abwarten,dann reden wir weiter!!

Sonck ist,wenn er fit ist,ein Weltklassestürmer!! :spitze1:

Was mich freut ist,das Marek Heinz sich den Anschiss von Ziege anscheinend mal zu Herzen geholt hat,und endlich mal vereinzelt zeigt,was er wirklich drauf hat...Wenn es diese Saison net klappt,dann :huhu:
 
A

André

Guest
Welcher Anschiß von Ziege? Habe ich was verpasst? :grübel:
 
A

André

Guest
Ein rundum gelungener Abend für Wesley Sonck
21.07.2005
Für Wesley Sonck war Borussias gestriges Spiel beim KRC Genk eine besonders schöne Angelegenheit. Nicht nur wegen seiner zwei Tore zum 3:1-Sieg des VfL. Auch der herzliche Empfang und der anerkennende Beifall des belgischen Publikums sorgten bei dem 26-jährigen Stürmer für gute Laune.
Drei Jahre spielte Sonck für den Klub aus der belgischen Provinz, bevor er im Sommer 2003 an Ajax Amsterdam verkauft wurde. Mit Racing Genk wurde er belgischer Meister und Torschützenkönig der Jupiler Liga, gewann den in Belgien hoch gewerteten "Goldenen Schuh" für den besten belgischen Spieler der Saison. "Es tut gut, wenn man sieht, dass die Leute einen nicht vergessen haben und man jederzeit zurück kommen kann. Genk wird in Belgien immer mein Klub bleiben", sagte Wesley nach dem Spiel zu den belgischen Journalisten.

Eigentlich hätten ihm die Genker Fans böse sein müssen, denn mit seinen zwei Toren war Sonck hauptverantwortlich für den Gladbacher Sieg im Fenixstadion. Doch als er in der 77. Minute gegen Giovane Elber ausgewechselt wurde, verabschiedeten ihn die Zuschauer mit anerkennendem Beifall. Fragen nach einer schnellen Rückkehr in die Heimat wehrte Sonck trotzdem ab: "Nein, ich fühle mich in Gladbach wohl. Und - bei allem Respekt für Genk - die Bundesliga ist schon ein anderes Kaliber. Ich möchte in Deutschland zeigen, was ich kann."

Dass dies immer besser klappt, stellte auch Horst Köppel fest. "Wesley kommt langsam in Schwung. Er hat sich wieder viel bewegt, war sehr fleißig und wenn ein Stürmer zwei Tore macht, dann hat er gut gespielt." Sonck selber vergaß indes nicht, auf den Vorbereiter seiner beiden Treffer hinzuweisen. Eine Flanke und eine Kopfballvorlage des Dänen Kasper Bögelund hatten ihm den Weg zu den Toren geebnet. "Mit Kasper verstehe ich mich sehr gut. Er hat die selbe Vorstellung, Fußball zu spielen, wie ich und das hat sich heute in den beiden Toren niedergeschlagen", so Sonck, der den weiteren Abend gemeinsam mit Bernd Thijs (ebenfalls früher Spieler in Genk) und dem als Zuschauer angereisten Nico van Kerckhoven im VIP-Raum des Genker Fenixstadions ausklingen ließ.

www.borussia.de
 
A

Akoa

Guest
*sing*
Auswärtssieg Auswärtssieg Auswärtssieg Auswärtssieg :prost:
 
B

Bobbelinho

Guest
Original von André
Welcher Anschiß von Ziege? Habe ich was verpasst? :grübel:

Na,als Heinz nach der Sommerpause so abgekackt ist beim Laktattest,hat unser Kapitän Ziege Ihn mal zusammengestaucht.Unprofessionelle Einstellung,er wäre dem Verein und den Fans schließlich was schuldig..und er wöllte doch weiter sein Geld mit Fußball verdienen..Wenn er so weitermachen würde und seine Berufseinstellung net überdenken würde,wäre damit bald Schluß usw...
:hammer2:

Wo er Recht hat... :spitze1:

Anschließend sind sie gemeinsam,lachend und Arm in Arm in die Umkleide...Scheint es hat gefruchtet..:tanz:

Scheiße mit Thijs,das wir nicht einmal Glück haben können , verdammter Mist:::
 
Oben