24.Spieltag Laberthread - Bremen-Frankfurt

Halbstark ist auch, wegen so eines Banners wie in Meppen ein Spiel zu unterbrechen. (...)

Ist das so?


Fans entrollen Hopp-Banner: Auch Drittliga-Partie Meppen gegen Duisburg wird unterbrochen

Was genau jetzt ist daran halbstark? Das Banner sicher nicht, das isses nicht mal.
 

jambala

Moderator
Die Unterbrechung ist unklar ob sie über ein eigentlich harmloses und sogar beim MSV angemeldetes Plakat oder eben dem Plakat von Meppen entschieden wurde, da die Ansage wohl an den Anhang von Duisburg ging.

Aber daran erkennt man die Intelligenz der Initiatoren, ein halbwegs intelligent vorgebrachter Protest wird zunichte gemacht durch eine hirnrissige Demonstration von Ignoranz der Folgen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Originaltext UEFA:
If the referee becomes aware of racist behaviour, or is informed of it by the fourth official, he will stop the game.
Empowering referees to act against racism: UEFA’s three-step procedure | Inside UEFA
Den Originaltext der deutschen Anweisung habe ich nicht gefunden.
Lehrbrief des DFB:
Der Schiedsrichter muss sämtliche Entscheidungen aufgrund seiner eigenen Wahrnehmung treffen.
Halten wir fest, das ist so. Stellen wir weiter fest, wegen Rassismus, Homophobie, Antisemitismus, ist in Deutschland noch kein Spiel unterbrochen worden.
Dann heisst das doch: Entweder es hat bisher in Deutschland keine Vorfälle gegeben, die das notwendig gemacht hätten, oder die Schiedsrichter haben die Vorfälle allesamt nicht wahrgenommen. Erstes ist natürlich falsch, zweites glaubst du hoffentlich selber nicht.

Dafür nehmen sie jetzt jede Beleidigung gegen Hopp wahr, selbst wenn er gar nicht genannt wird und unterbrechen sogar Spiele wegen eines Banners, dass in keinster Weise beleidigend ist, wie in Meppen.

Na herzlichen Glückwunsch.
 
Da die Ansage an die Duisburger ging, ist das doch nicht unklar, an wen sich das richtete.
Hast du dazu ne Quelle? Das würde mich in der Tat mal interessieren. Unabhängig davon ob ich mit den Duisburgern komform gehe - das ist dann mal eine kreative Art und Weise die ohne Beleidigungen auskommt. Deshalb wiederum ein Spiel zu unterbrechen finde ich auch fragwürdig.

In dem Artikel hier liest sich das anders:
In der Partie zwischen dem SV Meppen und dem MSV Duisburg entrollten beide Fan-Seiten Plakate und Banner, die auf die Causa Dietmar Hopp anspielten. Ein Plakat mit dem Slogan "Euer Versprechen hält nur solange kein Hurensohn beleidigt wird", wurde von den Meppener Fans hochgehalten. Die Duisburger entrollten einen Banner mit der Aufschrift "Hat der Dietmar genug Kohle, wird zu seinem Schutz und Wohle, von Leuten deren Wort nichts wert, mal wieder jemand ausgesperrt". Gemäß des Drei-Stufen-Plans unterbrach Schiedsrichter Bacher die Partie kurz nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit beim Spielstand von 0:0 und veranlasste eine Stadiondurchsage. Da die Banner jedoch nicht sofort eingerollt wurden beorderte der Unparteiische die Teams in die Kabinen.
Fans entrollen Hopp-Banner: Auch Drittliga-Partie Meppen gegen Duisburg wird unterbrochen

Das Banner der Meppener hingegen hat da mal gar nichts zu suchen.

EDIT:
Schiedsrichter Michael Bacher hatte gerade die zweite Halbzeit des Spiels zwischen dem SV Meppen und dem MSV Duisburg angepfiffen, als quasi zeitgleich im Duisburger und auch im Meppener Block Spruchbänder gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp in die Höhe gingen.(...)
Es schien allerdings im Stadion so, dass der Schiedsrichter sich zur Unterbrechung entschieden hatte, als er lediglich das MSV-Banner sah. Der Meppener Stadionsprecher appellierte zunächst nur an die MSV-Fans, das Plakat zu entfernen, auch die MSV-Verantwortlichen teilten diese Sicht: "Das war der Eindruck, den wir hatten. Mehr wissen wir auch noch nicht", so Haltermann.
Unterbrechung in Meppen: MSV-Kapitän hält Aufregung für übertrieben
 

jambala

Moderator
Halten wir fest, das ist so. Stellen wir weiter fest, wegen Rassismus, Homophobie, Antisemitismus, ist in Deutschland noch kein Spiel unterbrochen worden.. .

Falsch:
3000 Euro Strafe für Lok Leipzig nach Affenlauten gegen Hertha II

Rassismus im Spiel VfB Marsberg gegen TuS Neuenrade sorgt für Spielabbruch | Nordrhein-Westfalen

Und in Münster auch. Man beachte : Die Schiedsrichterin hat die Schmähung auch gehört und gemäß 3-Stufen-Plan gehandelt:
Kickers-Spieler Kwadwo für Spielabbruch bei Rassismus auf Rängen
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
...
Den Originaltext der deutschen Anweisung habe ich nicht gefunden.
Empowering referees to act against racism: UEFA’s three-step procedure | Inside UEFA

übersetzt vom Übersetzungsprogramm:

Schiedsrichter befähigen, gegen Rassismus vorzugehen: das dreistufige Verfahren der UEFA

Dienstag, 15. Oktober 2019

Erfahren Sie mehr über das dreistufige Verfahren der UEFA, mit dessen Hilfe Beamte mit rassistischen Vorfällen in Stadien umgehen können.


Die UEFA hat ein dreistufiges Verfahren, um Schiedsrichtern bei der Bewältigung schwerwiegender Fälle von Rassismus zu helfen.© UEFA.com
Die UEFA hat auf einer Sitzung des Exekutivkomitees 2009 in Litauen offizielle Richtlinien verabschiedet, die den Beamten helfen sollen, mit Vorfällen von Rassismus in Stadien umzugehen.

Im Rahmen eines dreistufigen Verfahrens gewähren die Richtlinien den Schiedsrichtern die Befugnis, das Spiel zunächst einzustellen und das Spiel abzubrechen, wenn das rassistische Verhalten anhält.

Schritt eins

Wenn der Schiedsrichter auf rassistisches Verhalten aufmerksam wird oder vom vierten Offiziellen darüber informiert wird, wird er das Spiel beenden. Er wird dann eine Ankündigung über das Beschallungssystem anfordern und die Zuschauer auffordern, jegliches rassistische Verhalten sofort zu stoppen.

Schritt zwei

Wenn das rassistische Verhalten nach dem Neustart des Spiels nicht aufhört, setzt der Schiedsrichter das Spiel für einen angemessenen Zeitraum, beispielsweise fünf bis zehn Minuten, aus und fordert die Teams auf, in die Umkleidekabinen zu gehen. Eine weitere Ankündigung erfolgt über das Beschallungssystem.

Schritt drei

Als letztes Mittel kann der Schiedsrichter das Spiel endgültig abbrechen, wenn das rassistische Verhalten nach einem zweiten Neustart anhält.

Der für das Spiel verantwortliche UEFA-Delegierte unterstützt den Schiedsrichter über den vierten Offiziellen bei der Feststellung, ob das rassistische Verhalten aufgehört hat. Jede Entscheidung, das Spiel abzubrechen, wird erst getroffen, nachdem alle anderen möglichen Maßnahmen umgesetzt und die Auswirkungen des Abbruchs des Spiels auf die Sicherheit der Spieler und der Öffentlichkeit bewertet wurden.

Nach dem Spiel wird der Fall an die Disziplinarbehörden der UEFA weitergeleitet.

© 1998-2020 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.Letzte Aktualisierung: Dienstag, 15. Oktober 2019

...
LG Oldschool :)
 

jambala

Moderator
Wobei 'aufmerksam werden' nicht der eigentlichen Bedeutung von 'to become aware' entspricht, das wäre im Regelkontext eher die Formulierung 'to get knowledge' oder 'to take notice'. Aware ist treffender mit 'bewusst werden' zu übersetzen, was einer bewussten Wahrnehmung entspricht.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Wir können die ganzen letzten Seiten auch auf das zusammenfassen was schon recht weit vorne mal geschrieben wurde:
Der DFB und viele seiner angeschlossenen Fußballteams setzen halt einfach andere Prioritäten was Spielunterbrechungen bzw. -abbrüche betrifft.
Im Falle Hopp ist es für diese Personen eben absolut intolerabel; geraten andere Menschen oder Gruppen von Menschen auch aus ganz anderen Beweggründen ins Ziel ist es schon tolerabel bzw. es wird nicht mal bemerkt. Auch wenn dort die Beweggründe und Auswirkungen um ein Vielfaches bösartiger und gesellschaftlich ablehnenswerter sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Ok, hat also tatsächlich stattgefunden. Super. Bei Lok und dem VfB Marsberg. Und da hat der Schiri nur unterbrochen, dann hat die Mannschaft entschieden nicht weiterzuspielen.

3000 €? Ernsthaft?
 

jambala

Moderator
Die Rechtsordnung NOFV sieht bei Rassismus durch Anhänger Strafen zwischen 500,00 Euro und 20.000,00 Euro vor. Von daher sind 3.000,00 Euro jetzt nicht so lächerlich wie auf den ersten Blick, interessant wäre das genaue Urteil zu lesen mit der konkreten Begründung.
 

jambala

Moderator
HT, zuerst äußerst Du eine absolute Aussage, dass es in Deutschland noch keine Unterbrechungen gegeben hätte wegen Rassismus (was auch die AG Fananwälte fälschlicherweise macht), wirst widerlegt - und dann ist es nicht genug, weil es nicht in der ersten oder zweiten Liga war? Ist mir auch schon bei Deinem etwas abfälligen Kommentar zu dem Auftritt von Kwadwo im ASS (Drittligaspieler zu Rassismus befragen) aufgefallen. Pharisäertum at its best.

Dass das Spiel dann aufgrund des Konsens der Mannschaften beendet wurde ist der Tatsache geschuldet, dass der Einfluss auf das Spiel durch den Vorfall aus Sicht des SR den Abbruch zwar rechtfertigt, aber nicht zwingend notwendig gemacht hat, er aber alle Mittel zur Fortsetzung des Spiels ausschöpfen wollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dilbert

Pils-Legende
Ja, passt. Wieder einer der den Unterschied zwischen Emotion und Beleidigung nicht versteht. Da hätte ich dir eigentlich mehr zugetraut Dille.

Wieso muss ich denn wenn ich im Stadion richtig mitgehe da eine Beleidigung reinpacken? Weil das "immer" so war? Weil das zum guten Ton im Stadion gehört?

Ehrlich, das ist und war für mich immer schon vollkommen unverständlich und absolut nicht nachvollziehbar. Aber dem ein oder anderen gibt es ja vllt. ein gutes Gefühl wenn er sich mal im Stadion ein wenig in die Niederungen der eigenen Sprache herunterlassen kann - damit meine ich nicht zwingend dich persönlich.
Weiste wat? Wenn ein Spieler sich auf dem Platz wie ein A*****och verhält, dann fluche ich das auch mal vor mich hin. Ist eben so. Da kannst Du dann auch von halten was Du möchtest. Willst Du ernsthaft den Leuten das Gepöbel verbieten, wenn kurz vor Schluss einer eindeutig auf Zeit spielt, sich einen Meter vor der Seitenauslinie fallen und dann vom Platz tragen lässt? Oder wenn die Ränge wegen einer deutlichen Tätlichkeit toben?

Willst Du wirklich Tennis-Publikum? Ist das nicht vielleicht etwas über das Ziel hinaus?
 

jambala

Moderator
Eine geplante Aktion sei es mit Plakaten oder Gesang oder Abriegelung eines Blocks ist ja doch noch was anderes als in der Situation zu reagieren. Nicht besser, nicht entschuldbarer - aber doch eine andere Qualität, da willentlich auch die Konsequenzen in Kauf genommen.
 

Dilbert

Pils-Legende
Eine geplante Aktion sei es mit Plakaten oder Gesang oder Abriegelung eines Blocks ist ja doch noch was anderes als in der Situation zu reagieren. Nicht besser, nicht entschuldbarer - aber doch eine andere Qualität, da willentlich auch die Konsequenzen in Kauf genommen.
Wie schon geschrieben, von den Plakaten halte ich nichts. Mir geht das Hopp-Bashing allgemein inzwischen auch nur noch auf den Keks.

Aber wo fängt man dann an, und wo hört man auf? Wenn die Leute nach einer beschissenen Aktion "Max Mustermann, du A*****och!" singen? Das ist dann ja auch schon eine gemeinschaftliche Beleidigung.

Und dann kommt eben noch das Problem, dass jemand auf den Trichter kommen könnte, absichtlich einen Spielabbruch zu provozieren. Karte für das Heimspiel des größten Konkurrenten kaufen, auf der Tribüne rumpöbeln (irgendwer springt bestimmt drauf an), und schon haste dem nachhaltig geschadet.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Du bist dann ein klarer Fall für Stufe 1; ggf. werden Dich davor Zuschauer melden und Du wirst aus dem Stadion gebracht und Deine Personalien werden aufgenommen; eine Ermittlungsgruppe der örtlich zuständigen Polizei wird wohl nicht gegründet werden; 1 Jahr Stadionverbot ist wahrscheinlich.

Edit: Das hässliche Gesicht des Fußballs bist Du natürlich auch.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Das mit der Ermittlungsgruppe wegen Beleidigung ist besonders dann lustig, wenn man sich mal anschaut wie Beleidigungen vor Gerichten üblicherweise behandelt werden.

Das der SA-Sturmtruppführersohn gegen Beleidigungen vorgeht, gleichzeitig selber von "Idioten" redet, erwähne ich jetzt nur mal am Rande, aber kommentiere es nicht weiter.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das mit der Ermittlungsgruppe wegen Beleidigung ist besonders dann lustig, wenn man sich mal anschaut wie Beleidigungen vor Gerichten üblicherweise behandelt werden.

In dem Falle isses doppelt lustig, da ja die Polizei selbst schon bei Ihrer Ankündigung von vermeintlichen, also irrtümlich angenommenen, Tätern sprach.
 

jambala

Moderator
Irrtümlich angenommen ist eine Definition von vermeintlich. Angenommen trifft auch zu und es gibt immer noch den Grundsatz der Unschuldsvermutung.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
... und dafür kann er nun was? Weshalb priorisierst Du diese Bezeichnung? Ist diese Bezeichnung eine Diskussionsgrundlage?
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Wird ja nun häufiger gemacht. google mal "Bäckersohn aus" oder "Metzgersohn aus". Oder "Uhrenschmuggler". Am besten mit Bildersuche.
 

Itchy

Vertrauter
Irgendwie kommt mir die ganze Diskussion bekannt vor, leichte Verschiebung der Lagerzugehörigkeit an der ein oder anderen Stelle, aber doch sehr ähnlicher Verlauf.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Wird ja nun häufiger gemacht. google mal "Bäckersohn aus" oder "Metzgersohn aus". Oder "Uhrenschmuggler". Am besten mit Bildersuche.
Das das eine andere Qualität hat kommt Dir dabei nicht in den Sinn, wo Du doch sonst so auf Kleinigkeiten achtest? Wenn so Diskussionen zwischen Ultras und Vereinen oder Verband auch ablaufen, dann Auf Wiedersehen. Einmal mehr erbärmlich und keine Grundlage sich weiter zu unterhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Itchy

Vertrauter
Das das eine andere Qualität hat kommt Dir dabei nicht in den Sinn, wo Du doch sonst so auf Kleinigkeiten achtest? Wenn so Dikussionen zwischen Ultras und Vereinen oder Verband auch ablaufen, dann Auf Wiedersehen. Einmal mehr erbärmlich und keine Grundlage sich weiter zu unterhalten.

Wenn sich die Gegenseite permanent hinter dem Totschlagargument "Das ist die Regel" versteckt, ist es ebensowenig diskussionsfördernd.
 

jambala

Moderator
Genau so wie sich eine Seite permanent hinter dem Argument Meinungsfreiheit verbarrikadiert als Freifahrtschein für Beleidigungen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Das das eine andere Qualität hat kommt Dir dabei nicht in den Sinn, wo Du doch sonst so auf Kleinigkeiten achtest? Wenn so Dikussionen zwischen Ultras und Vereinen oder Verband auch ablaufen, dann Auf Wiedersehen. Einmal mehr erbärmlich und keine Grundlage sich weiter zu unterhalten.
Natürlich hat das eine andere Qualität. Und ich mache das nicht, um den Hopp zu ärgern, der liest ja hier gar nicht mit.

Aber ein anderer, und der springt prompt übers Stöckchen.
 
Oben