2. Fußball Bundesliga 2017/18

Litti

Krawallbruder
Relegation ist Quatsch, keiner weiß nach der Saison in welcher Liga er demnächst spielt, und eine gute oder schlechte Saison kann sich dann in 2 Spielen ins Gegenteil kehren. Davon abgesehen, dass eine vernünftige Planung erschwert wird.
3 rauf, 3 runter - fertig.

So und nicht anders! Den Scheiß braucht kein Mensch!
 

Raffelhüschen

Forennutzer
Es hat auch sein gutes. So ermöglicht die Relegation Erzgebirge Aue noch drin zu bleiben, wohingegen man sonst heute und in den letzten Wochen aufgrund von Schiedsrichterfehlentscheidungen direkt abgestiegen wäre.
 

Itchy

Vertrauter
Relegation ist Quatsch, keiner weiß nach der Saison in welcher Liga er demnächst spielt, und eine gute oder schlechte Saison kann sich dann in 2 Spielen ins Gegenteil kehren. Davon abgesehen, dass eine vernünftige Planung erschwert wird.
3 rauf, 3 runter - fertig.

Äh, ja. Aber 20 Mannschaften pro Liga, und dann 4 Auf-und Absteiger bitte. Oder Besser, da eine Relegation.
 

Dilbert

Pils-Legende
Ist schon irre, was da unten abgeht. So von wegen 40 Punkte und man ist sicher, das ist außer Kraft gesetzt. So wie Braunschweig sich derzeit präsentiert, und so rat- und mutlos wie Lieberknecht nach dem Spiel rüberkam, sind die für mich der erste Kandidat, den es neben dem FCK erwischen könnte. Die anderen punkten ja immer mal wieder auch nach Rückständen, und Darmstadt hat ´nen kleinen Lauf. Ein Auswärtsspiel in Kiel, die sich sicher Schwung für die Relegation holen wollen, ist dann auch nicht gerade die Traumaufgabe zum Saisonende.

Mein Tipp ist: Braunschweig geht direkt runter, Aue oder Fürth in die Relegation.
Ach verfickt, ich hätte ´ne Wette platzieren sollen....
 

powerhead

Pfälzer
Wie wird das Terminproblem denn geloest? Wird das Landespokalfinale verschoben?
Das Spiel gegen Pforzheim kann locker später ausgetragen werden, da der KSC als 3. der 3.Liga bereits zum DFB-Pokal qualifiziert ist und damit auch Pforzheim. Somit hat der Ausgang des Spiels nur einen symbolischen Wert.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Wie wird das Terminproblem denn geloest? Wird das Landespokalfinale verschoben?
Nein. Auf der Seite des Verbandes findet sich folgendes:
Beim Finalisten CfR Pforzheim steigt die Vorfreude: „Den Pokal wollen wir gewinnen“, heißt es vom Verein. Für den DFB-Pokal ist der Oberligist ohnehin qualifiziert, da der Karlsruher SC sich über die 3. Liga qualifiziert hat. Das entschädigt ein bisschen dafür, dass der Gegner auf Grund der Terminproblematik nicht in Bestbesetzung antreten wird. Der KSC spielt einen Tag später in der Relegation um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. „Dass es zu dieser Kollision kommen konnte, war uns natürlich klar“, betont bfv-Vizepräsident Rüdiger Heiß. „Es war aber auch von vorneherein klar, dass es für den KSC im Falle einer Relegation im Endspiel um den bfv-Rothaus Pokal nicht mehr um die Qualifikation für den DFB-Pokal geht. Der Finaltag der Amateure ist ein von langer Hand geplantes, bundesweit abgestimmtes Event und ein großer Gewinn für den Amateurfußball. Die Terminfindung gestaltet sich auf Grund des dichten Rahmenterminplans immer schwierig.“
Finaltag der Amateure: Ticketvorverkauf läuft

Soll heissen: Dem Verband ist das herzlich egal.Terminfindungsprobleme wegen des dichten Rahmenterminplans kann ich nicht ernsthaft nachvollziehen, nach der Relegation sollten beide Vereine doch eigentlich reichlich Zeit haben. Zumal jetzt ja sowieso beide qualifiziert sind.

Für mich ist das eher ein Machtspiel Amateure - DFL. Die wollen einfach an genau dem Tag spielen, mit allen anderen Finals zusammen. Ist ja auch einigermassen berechtigt, so am Pfingstmontag nach dem letzten Profispieltag ist das eigentlich ein prima Termin. Sollen ja überall auch Leute kommen.

Ob der "grosse Gewinn für den Amateurfussball" noch gegeben ist, wenn der KSC mit der A-Jugend antritt, lasse ich mal offen. Ich gehe davon aus, dass die Mannschaft nicht erst am Dienstag nach Aue fährt. Nach 7 Stunden Bus ist schlecht kicken.
 

Detti04

The Count
Wie bekloppt von DFB und DFL. Ist ja fast wie bei dem Terminkonflikt zwischen Bundesliga- und Champions-League-Spiel, welchen es kuerzlich im Handball gab. Durch das Beharren auf den Terminen gewinnt keiner der Verbaende und schon gar nicht der Verein.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Dass du mal was Positives über Ossiland sagst... ;)
Bei einer Niederlage dort sangen sie ihr übliches "Ihr könnt nach Hause fahren"
Wir antworteten "Wir können nach Hause fahren, aber ihr bleibt hier!"

Der Osten ist dann schön, wenn man wieder weg kann. Und das bald.

Das ist anderswo übrigens auch so, nur sind deren Bewohner da nicht so empfindlich und schnell beleidigt.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Wie bekloppt von DFB und DFL. Ist ja fast wie bei dem Terminkonflikt zwischen Bundesliga- und Champions-League-Spiel, welchen es kuerzlich im Handball gab. Durch das Beharren auf den Terminen gewinnt keiner der Verbaende und schon gar nicht der Verein.

Am einfachsten wäre es, die unsinnige Relegation abzuschaffen. Nur bringt das im aktuellen Fall natürlich nix.
 

André

Admin
Naja werden sie kaum Erfolg mit haben. Tatsachenentscheidung und fertig. Hier hätte ein Videobeweis evtl. was nutzen können, aber halt auch nur evtl. Es gibt ja genug Fälle wo er hätte eingreifen sollen und es nicht tat, und ebenso viele Fälle wo sie eingegriffen haben obwohl sie es gar nicht hätten tun dürfen.

Aber dann darf man halt auch nicht nur das eine Spiel sehen, sondern eben über die ganze Saison und dann verglichen mit den Konkurrenten, ob man sich dann wirklich besser gestanden hätte, kann auch keiner sagen.

Aber das:

Mit Hinblick auf die enorme wirtschaftliche Bedeutung der getroffenen Fehlentscheidungen behält sich der FC Erzgebirge Aue weitere strafrechtliche und schadensersatzrechtliche Schritte gegen das Schiedsrichterteam wegen des Verdachts der Spielmanipulation vor.

ist natürlich schon ne harte Nummer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dilbert

Pils-Legende
Verständlich, aber sinnlos.
Ich glaub auch nicht, dass da was bei rauskommt. Wahrscheinlich geht es einfach darum, nicht jeden Mist klaglos hinzunehmen. Und vielleicht auch etwas Druck auf den Relegations-Schieri aufzubauen.

Ein Auer Stadtrat hat ja sogar Anzeige gegen den Schieri erstattet, wegen des Verdachts des Betrugs. Ich denke, das wird auch im Sand verlaufen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Ich glaub auch nicht, dass da was bei rauskommt. Wahrscheinlich geht es einfach darum, nicht jeden Mist klaglos hinzunehmen. Und vielleicht auch etwas Druck auf den Relegations-Schieri aufzubauen.

Ein Auer Stadtrat hat ja sogar Anzeige gegen den Schieri erstattet, wegen des Verdachts des Betrugs. Ich denke, das wird auch im Sand verlaufen.
Na dann freue ich mich ja schon auf die nächste Verschwörungstheorie. Derartig Druck aufbauen zu wollen, hielte ich übrigens für ziemlich unsportlich.

Komischerweise wurde und wird die Freistossentscheidung von Karlsruhe 2015 bis heute dem HSV übel genommen, anstatt den Fehler beim Gräfe zu suchen.
Aber ich wüsste nicht, dass der KSC damals Protest eingelegt hätte. Auf die Idee kommt man wahrscheinlich nur mit einem Opfersyndrom, das ich mir nur geografisch erklären kann.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
Aue wurde ja auch in den Spielen zuvor gegen den MSV sowie den VfL Bochum vom Schiedsrichter bei entscheidenden Szenen klar benachteiligt. Kann da die Wut bzw. den Frust schon verstehen.
Eine Torlinientechnik hätte zumindest gestern aber weitergeholfen.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Aus für Lieberknecht in Braunschweig. Er hat keinen Vertrag für die 3.Liga und bekommt auch keinen.

Da geht tatsächlich mal eine Ära zu Ende. 10 Jahre war er Trainer und davor auch noch Spieler.

„Torsten Lieberknecht steht für eine Kontinuität, wie man sie im heutigen schnelllebigen Fußballgeschäft kaum noch findet. Darauf sind wir stolz. Dennoch sind wir überzeugt davon, dass mit dem Abstieg in die 3. Liga der Zeitpunkt für einen Neuaufbau des sportlichen Bereichs gekommen ist. Wir danken Torsten für alles, was er in knapp 15 Jahren Vereinszugehörigkeit als Spieler und Trainer für die Löwen getan hat. Mit ihm konnte der Verein herausragende sportliche Erfolge feiern, er hat die Eintracht wie kaum ein anderer geprägt."

Die Eintracht und Torsten Lieberknecht gehen getrennte Wege
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Da werd ich tatsächlich ein wenig melancholisch. Der Typ strahlte immer ziemlich viel Menschlichkeit aus in einem knallharten Geschäft. An seiner Stelle würde ich das Ganze jetzt erstmal sacken lassen und ein Päuschen einlegen. So ein Umfeld wie Braunschweig findet er jedenfalls nicht so schnell wieder.
 

Dilbert

Pils-Legende
Das hatte sich am 33. Spieltag schon angedeutet, da stand er beim Interview herum wie ein ratloses Häufchen Elend und wirkte auf mich völlig ausgebrannt. Schade für ihn nach so vielen Jahren, schade für die Eintracht.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Auf diese Anzeige des Stadtrats könnte man ganz einfach mit einer Gegenanzeige antworten. Irgendein Vorwurf lässt sich da doch finden. Bestimmt einer, der nicht so herbeifantasiert ist.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Wenn man sich mal kurz erinnert, wer unter anderem gegen den Videobeweis in Liga 2 war, muss ich ja schon fast schmunzeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben