2. Bundesliga Saison 2020/21

Dilbert

Pils-Legende
Der HSV verkackt völlig verdient in Würzburg mit 3:2.

Das war so schlecht, mit der Defensivleistung muss man sich über den Aufstieg wirklich keine Gedanken machen. Ulreich wackelig wie ein Turm aus "Best-Lock"-Fake-Lego, Jung eine einzige Katastrophe. Der Tabellenletzte wurde herzlich eingeladen, der Treffer von Wood (ja, den gibt es noch) zum 3:2 kam in der 88. Minute dann viel zu spät.

(Um mich nochmal drüber lustig zu machen: Expected Goals war 0,8 zu 0,9 für den HSV... Dabei hatte Würzburg mehr Chancen als der HSV, der ohne die Tore abgesehen von einem Pfostenschuss in der Angfangsphase und einer Chance von Wintzheimer kurz nach der Pause wenig zu bieten hatte... Müllstatistik eben.)
 

Dilbert

Pils-Legende
Wehrt sich der HSV wiederholt erfolgreich gegen den Aufstieg?
Mit Nachdruck, jedenfalls in der heutigen Konstellation. Gut, der Platz war auch grausam, aber Würzburg hat verstanden das für sich zu nutzen, und nach einem Ulreich-Wackler, der durch den Acker beeinflusst war, eben öfter mal vor dem Strafraum draufgebolzt, woraus dann das 1:0 fiel. Der HSV kam gar nicht erst in diese Situationen, weil Würzburg hinten Beton angerührt und die zahlreichen Fehler im HSV-Aufbauspiel für seine Tore genutzt hat, und die Hamburger keine Ideen hatten wie man denn da vor´s Tor kommen könnte. Der Sieg war völlig verdient. Nach dem 1:0 kam der HSV in der ersten Hälfte nicht einmal gefährlich zum Abschluss.
 

Schröder

Problembär
Das wir in der Hinrunde aus den ersten 5 Spielen 15 Punkte geholt haben, in der Rückrunde aber nur 6, stimmt mich schon nachdenklich...
Die nächsten 5 Gegner wurden in der Hinrunde allesamt nicht bezwungen ( 2 Punkte), da müssen jetzt aber Siege her.

Da St. Pauli aber im Moment einen Lauf hat, wird`s am nächsten Montag schon sehr schwer (Mal abgesehen davon, das wir gegen die in den letzten 4 Duellen nicht gewonnen haben, was peinlich genug ist). Und Bochum, Hannover, Kiel wird auch kein Spaziergang. In Heidenheim haben wir uns praktisch selbst besiegt (2:3 nach 2:0 Führung).

Gottseidank entspannt sich die Personalsituation in der Abwehr jetzt erstmal. Ambrosius kommt nach Gelbsperre zurück und auch der Langzeitverletzte v. Drongelen sollte im März wieder einsatzbereit sein.
 

U w e

Moderator
Genau darum geht es und nicht um auf das Versagen vom HSV zu warten.
Der HSV hat nun schon im 3.Jahr immer wieder Chancen liegen gelassen sich in aussichtereicherer Positionen zu bringen um den Aufstieg zu bewerkstelligen. Scheint in diesem Jahr auch nicht anders zu werden.
Man vergeigt einfach zu viele Möglichkeiten.
Da irgend einen Zusammenhang zwischen Bochum, Hannover oder sonstwen zu konstruieren, nur um wieder seine üblichen Spielchen abzuziehen, ist schon ein klein wenig an den Haaren herbei gezogen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Was heisst denn übliche Spielchen?
Mir fällt einfach auf, dass bei sehr vielen Kommentaren zur Liga es meistens um den HSV geht, sei es "Kurs Platz 4" oder "wehrt sich gegen den Aufstieg" oder sei es der angebliche Punktverlust in Aue.

Wie andere dort spielen, die nicht weniger Ambitionen haben, wird dann einfach mal nicht erwähnt.

Übliche Spielchen sind eher das HSV-bashing, das ist aber seit 2 Jahren schon immer das Gleiche.
Man könnte, wenn einen die zweite Liga wirklich interessierte, auch ganz andere Mannschaften kommentieren, aber das mit dem Interesse konzentriert sich halt auf den HSV und sein Aufstiegsversagen.
 

Detti04

The Count
Der HSV spielt eben mit einem Zweitligakader in der 2. Liga. Damit kann man aufsteigen oder auch nicht. Sollte letzteres passieren, dann ist das eher kein Versagen, sondern einfach ein schlechtes Ergebnis, aber schlechte Ergebnisse kommen nun hin und wieder mal vor, genau wie gute.

Man sollte nicht annehmen, dass "ein solch grosser Verein gehoert in Liga 1" identisch ist mit "diese Mannschaft gehoert in Liga 1". Ich finde die Erwartungshaltung, dass alles andere als ein Aufstieg ein Versagen ist, komplett ueberzogen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Stimmt, das Torverhältnis unterscheidet sich erst in der zweiten Nachkommastelle.
Demnach wäre die Reihenfolge Bochum - Fürth - HSV - Kiel.
Aber das Torverhältnis zählt ja gar nicht.
 

Detti04

The Count
Stimmt, das Torverhältnis unterscheidet sich erst in der zweiten Nachkommastelle.
Demnach wäre die Reihenfolge Bochum - Fürth - HSV - Kiel.
Aber das Torverhältnis zählt ja gar nicht.
Es waere natuerlich schon ein Ding, wenn alle 4 Vereine auch vor dem letzten Spieltag noch punktgleich waeren und so geringe Unterschiede in der Tordifferenz aufwiesen. Am letzten Spieltag haben naemlich alle 4 ein Heimspiel, und es koennte ein Preisschiessen geben, was selbst das Saisonfinale der Buli 77/78 (Du weisst schon, 12:0) in den Schatten stellt.
 

André

Admin
Der HSV polarisiert nun mal mehr. Das Image haben sich die "Unabsteigbaren" ja über Jahre auch selbst aufgebaut.
Aber natürlich stimmt auch dass der HSV hier im gegensatz zu den anderen keienn Überkader hat und klarer Favorit sein muss.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Es waere natuerlich schon ein Ding, wenn alle 4 Vereine auch vor dem letzten Spieltag noch punktgleich waeren und so geringe Unterschiede in der Tordifferenz aufwiesen. Am letzten Spieltag haben naemlich alle 4 ein Heimspiel, und es koennte ein Preisschiessen geben, was selbst das Saisonfinale der Buli 77/78 (Du weisst schon, 12:0) in den Schatten stellt.
Das wäre ein Ding, in der Tat. Aber ich glaube, die Reihenfolge wird schon am nächsten Spieltag anders aussehen. Und ich schreibe auch die beiden dahinter noch nicht ab. Zumindest der KSC kann sich das ganz entspannt betrachten, die haben ihr Saisonziel so gut wie erreicht. Das der Fortuna kenne ich nicht.
Hannover ist mir zu unkonstant und Heidenheim zu auswärtsschwach.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Der HSV polarisiert nun mal mehr. Das Image haben sich die "Unabsteigbaren" ja über Jahre auch selbst aufgebaut.
Aber natürlich stimmt auch dass der HSV hier im gegensatz zu den anderen keienn Überkader hat und klarer Favorit sein muss.

Vielleicht werden sie ja doch zu den Nichaufsteigbaren :D Wobei das ja eigentlich Kiel ist. Die standen in den letzten Jahren so oft kurz davor und dann hat es am Ende doch nicht geklappt.

Es waere natuerlich schon ein Ding, wenn alle 4 Vereine auch vor dem letzten Spieltag noch punktgleich waeren und so geringe Unterschiede in der Tordifferenz aufwiesen. Am letzten Spieltag haben naemlich alle 4 ein Heimspiel, und es koennte ein Preisschiessen geben, was selbst das Saisonfinale der Buli 77/78 (Du weisst schon, 12:0) in den Schatten stellt.

Das wäre echt mal ein klasse Tabellenstand für den letzten Spieltag. Alle die gleichen Punkte und nur ein bis zwei Tore Unterschiede in der Tordifferenz.
 

Detti04

The Count
Bei "nichtaufsteigbar" musste ich an Hessen Kassel denken, denn Kassel hat ja auch mehrere Jahre in Folge den Aufstieg knapp verpasst. Dabei bin auf die Saison 84/85 gestossen, in welcher es vor dem letzten Spieltag so aussah:


1 KSV Hessen Kassel KSV Hessen Kassel 37 20 9 8 72:46 26 49:25
2 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg (A) 37 22 4 11 69:45 24 48:26
3 Hannover 96 Hannover 96 37 17 14 6 77:58 19 48:26
4 1. FC Saarbrücken 1. FC Saarbrücken 37 20 7 10 68:40 28 47:27

Am letzten Spieltag spielte Kassel dann in Nuernberg, waehrend Saarbruecken und Hannover Heimspiele hatten. Ratet mal, wer mal wieder 4. wurde, und zwar zum 3. Mal hintereinander... In der naechsten Saison wurde Kassel dann 5., und im Jahr drauf stieg man recht sang- und klanglos ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Gab ja schon diverse Aufstiegs- bzw. Nichtaufstiegsdramen in Liga 2. Abstiegs- und Nichtabstiegsdramen noch viel mehr, das ist nämlich per se um einiges dramatischer. Also ein Abstieg in die 3. Liga.
Frag nach in Karlsruhe, St. Pauli, Nürnberg, Stuttgart, Cottbus...

Nicht aufsteigbar war ja auch Mainz eine ganze Weile. Das gipfelte im Finale 02/03. Nach 33. Spielen punktgleich und ein Tor schlechter als die Eintracht. Aber mit mehr geschossenen Tore. Am letzten Spieltag ein 4:1 in Braunschweig und in Frankfurt stand es in der 89. noch nur 4:3 für die Eintracht. Aber die dann trafen dann noch 2x in der 90. und 93..
Oder 2001 St. Pauli, die am letzten Spieltag einen Rückstand drehten zum Aufstieg, nachdem sie im Jahr zuvor in der 90. Minute des letzten Spieltags erst die Klasse hielten durch den Ausgleich in Oberhausen, weil die Stuttgarter Kickers beim abgestiegenen KSC nicht gewinnen konnten.
 

Detti04

The Count
[...]
Oder 2001 St. Pauli, die am letzten Spieltag einen Rückstand drehten zum Aufstieg, nachdem sie im Jahr zuvor in der 90. Minute des letzten Spieltags erst die Klasse hielten durch den Ausgleich in Oberhausen, weil die Stuttgarter Kickers beim abgestiegenen KSC nicht gewinnen konnten.
Da war ich uebrigens vor Ort. Der Tag wurde noch dadurch "versuesst", dass auf der Rueckfahrt im Autoradio vermeldet wurde, dass Andi Moeller zu Schalke wechselt. Letzlich, d.h 1,5 Wochen spaeter, hielten die Kickers wegen des Lizenzentzugs von TB aber doch noch die Klasse. Damals in Karlsruhe fuer die Kickers mit dabei: Markus Weinzierl.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
Der SV Waldhof 07 oder Fortuna Köln gehören auch zu den Klubs, die mehrmals knapp am Aufstieg in Liga 1 scheiterten. Im Gegensatz zu Hessen Kasseler spielten sie aber zusammen genommen ein paar Jahre in der Bundesliga. Die SpVgg Greuther Fürth hatte auch über mehrere Jahre ein Abo auf den fünften Platz in den Abschlusstabellen der 2.Bundesliga.
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
Mainz hat vor dem letzlichen Erstaufstieg in die Bundesliga denselben ja auch zwei- oder dreimal knapp verpasst. Kassel ist eben ein Beispiel dafuer, dass "mehrfach knapp dran" fuer die langfristige Prognose wenig heisst. Kassel kam ja auch nur fuer ein Jahr mal in die 2. Liga zurueck, bevor es dann munter nach unten ging, inklusive Konkursen, Vereinsaufloesung und Wiederanfang in der Kreisliga.
 

U w e

Moderator
Die nächsten beiden Spiele nach diesem Spieltag bringt u.a. HSV-Kiel / Fürth-Bochum / Bochum-HSV
Der KSC hat 2 Heimspiele gegen St.Pauli und Braunschweig. Da oben wird es richtig spannend.
Wenn Fortuna morgen in Heidenheim gewinnen sollte, sind die auch oben dran.
 

Dilbert

Pils-Legende
Ein sehr gutes Hamburger Derby bis zur Halbzeit. Der HSV startete stark, traf zweimal Alu. Danach bekam St.Pauli langsam etwas Oberwasser, die haben natürlich auch ´ne breite Brust, das sieht man. Viele Chancen, viele Zweikämpfe. Ich glaub nicht, dass das 0:0 ausgeht.
 
Oben