1899 Hoffenheim - Hochfrequenzton im Gästeblock? Maulkorb für die Fans?

André

Admin
Piept 1899 Hoffenheim, der Club von Mäzen Dietmar Hopp vorsätzlich die Gästefans mittels eines Hochfrequenzton bzw. Störgeräusch aus, damit diese keine Schmähgesänge in Richtung Hoffenheim und Hopp abgeben können?

Das zumindest berichten etliche Dortmunder Borussen, die im Hoffenheimer Gästeblock vor Ort waren. Setzt 1899 Hoffenheim bewusst Hochfrequenztöne ein, um böse Gesänge der Fans zu unterbinden?

Der Club bestreitet das in einer ersten Pressemitteilung vehement. 1899 Pressesprecher Markus Sieger gab gegenüber borussen.tv folgende schriftliche Erklärung ab:

Die TSG 1899 Hoffenheim hat zu keinem Zeitpunkt weder Hochfrequenztöne noch sonstige Beschallungen einzelner Tribünenbereiche im Rahmen des Bundesligaheimspieles gegen Borussia Dortmund über die Beschallungsanlage der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena vorgenommen und wird dies im Übrigen auch unter Verweis auf die DFL Spielordnung und die Grundsätze des Fairplays auch zukünftig nicht tun. Wir wurden von vereinzelten Gästen im Nachgang des gestrigen Spieles davon in Kenntnis gesetzt, dass offenbar ein Zuschauer eine lautstarke Fanfare als Fanutensil ins Stadion eingebracht und diese insbesondere - nicht aber ausschliesslich - bei diffamierenden Gesängen der Gästefans eingesetzt hat. Wir werden den Ordnungsdienst sensibilisieren, zukünftig ein besonderes Augenmerk auf das Einbringen von solchen Fanfaren zu legen.
Die Vorwürfe eines vorsätzlichen Handelns des Veranstalters sind haltlos. Die TSG 1899 Hoffenheim wird sich Ihrerseits weitere rechtliche Schritte vorbehalten.

UPDATE 15.08.2011 8.27 Uhr:


Bei Schwatzgelb.de ist ein Foto aufgetaucht, dass eine Person im Mundloch vor der Gästekurve zeigt mit einem Kopfhörer oder Gehörschutz an:
16545

Diverse Fans vermuten, diese Person habe den Einsatz der Störgeräusche gesteuert. Andere vermuten, ein Ordner habe sich hier gut auf die schrillen Geräusche vorbereitet, wie man auf folgender Grafik sehen kann: Klick

Dortmunder Fans haben Fotos von der vermeintlichen Lautsprecher-Anlage gemacht:

16544​


Auf borussen.tv heißt es weiter:

Update 14.08.2011 21:15 Uhr: Pressesprecher Markus Sieger hat uns nochmals kontaktiert. Bislang kann man sich nicht erklären wie das Gerät dort hingelangen konnte. 1899 Hoffenheim distanziert sich in aller Schärfe von dieser Aktion. Einzige Erklärung von Seiten Hoffenheims wäre, das sich Einzelpersonen oder eine kleine Gruppe Zugang zum abgesperrten Bereich vor dem Gästeblock verschafft hat. Unserer Meinung nach erklärt dies aber nicht, warum bereits gegen 12:30 Uhr und damit vor Öffnung der Stadiontore der Hochfrequenzton deutlich außerhalb des Stadions hörbar gewesen ist. Außerdem musste die Einzelnperson oder Gruppe dann auch Zugang zu einer Stromversorgung gehabt haben. Auch ist auf dem ersten Foto zu erkennen, dass sich Personen in der Nähe des Gerätes aufhalten. Warum wurde nach dem erstmaligen ertönen des Signals die Stromversorung nicht unterbunden? Entweder hat 1899 Hoffenheim ein echtes Sicherheitsproblem, wenn sich unbekannte Dritte Zugang zu einem abgesperrten Bereich außerhalb des Gästeblocks verschaffen können, oder es wird versucht etwas zu vertuschen was wir an dieser Stelle nicht belegen können. Die Sache bleibt mysteriös.

Ein Video mit Störgeräuschen


Im folgenden Video kann man die Störgeräusche deutlich hören:

[video=youtube;8DG6AOoOp_I]http://www.youtube.com/watch?v=8DG6AOoOp_I[/video]


Bei 2:56, 4:03 und 4:35 kann man den Ton als direkte Folge auf einen Schmähgesang sehr gut hören.

In den DFL Statuten ist die Beschallung während des Spiels klar geregelt:

Abschnitt III, 8. Stadionbeschallung und Anzeige-/Videotafeln:

"Die Stadionbeschallung darf vor und nach dem Spiel sowie in der Halbzeitpause uneingeschränkt zum Einsatz gebracht werden. Während des laufenden Spiels darf sie ausschließlich zum Zwecke der Bekanntgabe wesentlicher spielbezogener Informationen für die Stadionbesucher, z.B. Ein- und Auswechslungen, genutzt werden. Ausgenommen davon sind Spielunterbrechungen nach Torerfolgen, bei welchen auch kurze Unterhaltungselemente, z.B. Musikeinspielungen, möglich sind.
Zwischen-, Halbzeit- und Endergebnisse anderer Spiele dürfen bekannt gegeben werden. Eine Kommentierung ist untersagt."

Maulkorb für Gästefans?


Bewiesn ist natürlich gar nichts, und man kann nur hoffen dass dieser Vorfall ordentlich aufgearbeitet wird und anschließend auch mit aller Härte sanktioniert wird, egal wer der Verantwortliche dafür ist. Wer sagt denn dass dieser Hochton nicht gesundheitsgefährdend ist?

Und wenn Fußballfans der Mund verboten werden soll, dann auch noch mit solchen technischen Hilfsmitteln, dann hört der Spaß aber entscheidend auf!

Weitere Diskussionen zum Signalton in Hoffenheim im Web:
 

André

Admin
Der Fan hat dann neben der Fanfare sicher auch noch das Brett, ne Bohrmaschine und die entsprechenden Schrauben mit ins Stadion geschmuggelt. Vorher hat er Schlitze gekloppt und das Kabel verlegt. Wenn man so ein Ding 90 Minuten halten muss, dass wird ja schwer. :floet:

Ok, bisher gibts nu einen Verdachstmoment und nichts ist wirklich klar. Ich hoffe nur der Vorgang wird ordentlich untersucht und nicht einfach unter den Tisch gekehrt.
 

Keule

Geile Oma aus deiner Nähe
Bei denen piept's wohl :suspekt:


...sorry, konnte ich mir nicht klemmen ;)


Ich weiß nicht, was das für einen Effekt haben soll, Hoppi hört dann das Signalgeräusch und weiß, dass er beleidigt wurde, die Message kommt also dennoch an...

Btw. hat man am Fernseher die Dortmunder dennoch gut gehört, das kann vllt Augsburg oder Freiburg unterdrücken, aber große Mobs kann das Ding nich stoppen.

Ne Sauerei ist es allemal, aber zu steigern ist meine Abneigung gegen die so oder so nicht mehr. :floet:
 
Die Sache mit dem Störsignal ist unfassbar schlecht. Unfassbar schlecht sind allerdings auch "Hopp Du schwule Sau" -Gesänge.
 

André

Admin
@Jeky: Da bin ich bei Dir. Natürlich sind die Gesänge nicht wirklich schön oder nett. Aber das rechtfertigt noch lange nicht, solch eine Anlage zu installieren, gegen die DFL Statuten zu verstoßen und möglicherweise tausende Gästefans körperlich zu schädigen, oder diese Schädigung billigend in Kauf zu nehmen.

Einige Fans übgerlegen sich ja eine Anzeige wegen Körperverletzung einzureichen, was ich auch absolut für richtig halte. Wer der Schuldige ist, wird die Staatsanwaltschaft rausfinden müssen, wichtig ist jetzt dass die Sache untersucht wird und man es nicht stillschweigend unter den Tisch kehrt. :top:
 
T

theog

Guest
Die Sache mit dem Störsignal ist unfassbar schlecht. Unfassbar schlecht sind allerdings auch "Hopp Du schwule Sau" -Gesänge.

Das habe ich sogar im LIVE-Stream mitbekommen...dazu gibt es inzwischen viele Videos bei youtube, der Ton ist unertraeglich und sicherlich gesundheitsgefährdend...

Bei 2:55 und dann 4:02 - 4:30 :
1899 Hoffenheim vs. Borussia Dortmund 2011/2012 - YouTube


Solche Gesänge gehen weit unter der Gürtellinie, trotzdem:

(1) NICHT alle BVB-Fans machen so einen scheiss einiger deppen mit.
(2) Dieser Vorall ist nichts anderes als Körperverletzung (BU sag was...:D)
(3) Hoppenheim sollte eine saftige Strafe bekommen.
(4) Hoppenheim sollte lieber diejenigen auffindig machen und gegen diese Anzeige erstatten, anstatt auf solche strafrelevante Mehtoden zu setzen...
 
Das habe ich sogar im LIVE-Stream mitbekommen...dazu gibt es inzwischen viele Videos bei youtube, der Ton ist unertraeglich und sicherlich gesundheitsgefährdend...

Bei 2:55 und dann 4:02 - 4:30 :
1899 Hoffenheim vs. Borussia Dortmund 2011/2012 - YouTube


Solche Gesänge gehen weit unter der Gürtellinie, trotzdem:

(1) NICHT alle BVB-Fans machen so einen scheiss einiger deppen mit.
(2) Dieser Vorall ist nichts anderes als Körperverletzung (BU sag was...:D)
(3) Hoppenheim sollte eine saftige Strafe bekommen.
(4) Hoppenheim sollte lieber diejenigen auffindig machen und gegen diese Anzeige erstatten, anstatt auf solche strafrelevante Mehtoden zu setzen...

Andere Zuhörer hören "Hopp Du Hurensohn", es kann also auch an meinem Walkman-geschädigten Gehör liegen. Wobei das "nur" abgrundtief niveaulos ist.

zu (1) Das weiss ich, es ist nur erschreckend, wie viele es dort sind.
zu (2) das Hochfrequenzstörgeräusch ist natürlich absolut indiskutabel
zu (3) Der, der dafür verantwortlich ist, sollte....
zu (4) Das Auffinden und zur Verantwortung ziehen stelle ich mir allerdings bei der erheblichen Menge der Mitsingenden eher schwierig vor (siehe 1). Das sind ja außerdem immer die, die sonst nie da sind.... Und nochmal: die Methode geht natürlich nicht.
 

Dilbert

Pils-Legende
Ganz ehrlich gesagt, kann ich aus dem Gedröhne keinen Schmähgesang erkennen, aber das mag auch an meinem Netbook bzw. dessen billigen internen Lautsprechern liegen.

Abgesehen davon, dass solche Gesänge einfach nur bescheuert sind, ist es für Hoffenheim auch ein Armutszeugnis. Mir kann wirklich niemand erzählen, dass da einer unbemerkt so ´nen Apparat installiert, und dann weder der Ordnungsdienst, noch sonst irgendwer vom Verein drüber stolpert. Erst recht nach der Inbetriebnahme, gerade um den Gästeblock herum sind doch eigentlich immer am meisten Ordnungskräfte vorhanden.

Pyros oder sowas ins Stadion zu schmuggeln ist eins, aber eine entsprechende Anlage im Fahnenmast oder der Unterhose reinzuschmuggeln, zusammen mit 20 Metern Kabel...

Sorry, 1899, das ist einfach nur peinlich!
 

Borusse91

schwarz-gelber-borusse
Um nochmal auf die Schmähgesänge zu kommen:
Gegen die Dortmunder wird ja auch immer gesungen: "BVB Hur**söhne". Das gefällt auch niemandem, und totzdem wird dagegen auch nichts unternommen, bzw. der Gästeblock in Dortmund wird desahlb natürlich auch nicht beschallt.
 

Detti04

The Count
Na, das ist von Seiten Hoffenheims ja ganz besonders geschickt formuliert:

"Die TSG 1899 Hoffenheim hat zu keinem Zeitpunkt weder Hochfrequenztöne noch sonstige Beschallungen einzelner Tribünenbereiche im Rahmen des Bundesligaheimspieles gegen Borussia Dortmund über die Beschallungsanlage der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena vorgenommen"

Stimmt, ueber die Beschallungsanlage war es ja wohl nicht... Das waere auch nicht so einfach gewesen, weil man einzelne Lautsprecher dieser Beschallungsanlage vermutlich nicht gezielt einzeln ansteuern kann; falls man das doch kann, dann aber aller Wahrscheinlichkeit nach nicht schnell genug. Ein einzelner Lautsprecher hingegen mit daneben sitzendem Bedienpersonal, welches bei Bedarf schnell auf den Knopf drueckt, das ist natuerlich eher einfach zu machen.

Die Passage ueber den Zuschauer mit der lauten Fanfare, der diese dann aus Daffke gerade dann loslaesst, wenn die Dortmunder gegen Hopp singen, ist ja wohl schlichtweg eine Frechheit und eine Beleidigung der Intelligenz des Lesers dieser Aussagen.
 

Dilbert

Pils-Legende
Irgendwie scheint sich dieser Ton auch auf die Kamera ausgewirkt zu haben. Sobald der ertönt, treten bei mir jedenfalls Bildstörungen in dem Video auf.
 
Was hat'n so'n Schrill-Apparillo mit Verlieren oder Gewinnen zu tun?

ja das ist ja eben die frage von norbi, rupert.

aber ich denke dass größtenteils die meinung herrscht, dass bvb auch ohne diesen apparat verloren hätte

dass nun beleidigende gesänge möglicherweise dadurch in den hintergrund gedrängt wurden (wenn es so einen 'zauberapparat' geben sollte) hat ja auch was positives

falls jemand den lieferanten dieser hokus pokus maschine finden sollte: bitte per pn bei mir melden , DANKE:zahnluec:
 
T

theog

Guest
99,999999% der Gäste lesen hier...hey, Hoffenheimer-Fans, was sagt ihr denn zu dieser Aktion von Hopp? :huhu: tolle Aktion, gelle? :huhu: Gratulation...:respekt:
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Kurze Frage. Kann der Hopp in seinem Stadion nicht machen was er will, auch Beschallung der Fans ?
 

Borusse91

schwarz-gelber-borusse
Kurze Frage. Kann der Hopp in seinem Stadion nicht machen was er will, auch Beschallung der Fans ?
Nein, darf er nicht!
Die DFL-Regeln sind da eindeutig:
Abschnitt III, 8. Stadionbeschallung und Anzeige-/Videotafeln:

"Die Stadionbeschallung darf vor und nach dem Spiel sowie in der Halbzeitpause uneingeschränkt zum Einsatz gebracht werden. Während des laufenden Spiels darf sie ausschließlich zum Zwecke der Bekanntgabe wesentlicher spielbezogener Informationen für die Stadionbesucher, z.B. Ein- und Auswechslungen, genutzt werden. Ausgenommen davon sind Spielunterbrechungen nach Torerfolgen, bei welchen auch kurze Unterhaltungselemente, z.B. Musikeinspielungen, möglich sind.
Zwischen-, Halbzeit- und Endergebnisse anderer Spiele dürfen bekannt gegeben werden. Eine Kommentierung ist untersagt."

Zudem darf man natürlich auch nicht die Gesundheit der Besucher gefährden.
 
T

theog

Guest
Na ja, ich schätze die Gefahr für Leib und Leben ist bei Wasserwerfern größer.
Interessiert mich wirklich ob das tatsächlich strafbar sein soll.

Ich glaube schon, habe ich es heute irgendwo gelesen. Wenn einer der Fans wirklich nachweisen kann, dass er deswegen gesundheitliche Probleme erhielt, siehts düster aus für die TSG. Einer soll Strafanzeige erstattet haben, laut borussen.tv. Der Fanbeauftragte vom BVB meinte, es wird jedoch schwer sein, so was genau nachzuweisen (Interview bei 11Freunden). Da bin mal gespannt, wie sich die Geschichte weiter entwickeln wird.

Jedenfalls war das keine kluge Aktion von denen, in Hinblick aufs Rückspiel. Das wird wohl ein nachspiel geben, hoffentlich wird es keine dämlichen Aktionen von den Ultras geben. Ich ahne aber böses...
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Nein, darf er nicht!
Die DFL-Regeln sind da eindeutig:


Zudem darf man natürlich auch nicht die Gesundheit der Besucher gefährden.

Na ja, wenn mir eine Menge ins Ohr schreit und ich die Kippe ins Genick bekomme beim Torjubel, dann bin ich da auch gefährdet.

Vielleicht war es ja auch nur ein Defekt an der Anlage :weißnich:
 

Borusse91

schwarz-gelber-borusse
Na ja, wenn mir eine Menge ins Ohr schreit und ich die Kippe ins Genick bekomme beim Torjubel, dann bin ich da auch gefährdet.

Vielleicht war es ja auch nur ein Defekt an der Anlage :weißnich:

1. Mit einem Torjubel rechnet man allerdings, wenn man ins Stadion geht. Zudem ist ein Torjubel kein hoher, schriller Ton.
2. Ausgeschlossen, weil die Töne nur bei Schmähgesängen auftauchten.
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Ich glaube schon, habe ich es heute irgendwo gelesen. Wenn einer der Fans wirklich nachweisen kann, dass er deswegen gesundheitliche Probleme erhielt, siehts düster aus für die TSG. Einer soll Strafanzeige erstattet haben, laut borussen.tv. Der Fanbeauftragte vom BVB meinte, es wird jedoch schwer sein, so was genau nachzuweisen (Interview bei 11Freunden). Da bin mal gespannt, wie sich die Geschichte weiter entwickeln wird.

Jedenfalls war das keine kluge Aktion von denen, in Hinblick aufs Rückspiel. Das wird wohl ein nachspiel geben, hoffentlich wird es keine dämlichen Aktionen von den Ultras geben. Ich ahne aber böses...

Die Aktion an sich finde ich ja auch daneben, da muss man gegen ansingen, wenn so ein paar Fans meinen sie müssten unbedingt unter die Gürtellinie zielen mit ihren Gesängen. So die Gegner mundtot machen, auf die Idee muss man erstmal kommen, so schräg wie das ist.

Ich denke die gesundheitlichen Probleme sind schwer nachzuweisen.

Die TSG ist für mich somit ein Stückchen unsympathischer geworden.
 
T

theog

Guest
(...)
Vielleicht war es ja auch nur ein Defekt an der Anlage :weißnich:


Die Diskussion gabs hier irgendwo...das ist ausgeschlossen, zumal der Ton immer dann kam, als die Gesänge gegen Hopp gesungen wurden. Selbst im TSG-Forum (ist sichtbar für Gäste) spricht man gegen so eine blöde Aktion.
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Die Diskussion gabs hier irgendwo...das ist ausgeschlossen, zumal der Ton immer dann kam, als die Gesänge gegen Hopp gesungen wurden. Selbst im TSG-Forum (ist sichtbar für Gäste) spricht man gegen so eine blöde Aktion.

Eigentlich ist es ja voll peinlich für Hoffenheim, da wollen sie mit aller Gewalt einen auf Tradition machen und dann brechen sie mit der uralten Schmähgesangs-dagegen-singen-Tradition.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Na ja, ich schätze die Gefahr für Leib und Leben ist bei Wasserwerfern größer.
Interessiert mich wirklich ob das tatsächlich strafbar sein soll.

Strafbar im Rahmen der Körperverletzung ist eine Gesundheitsschädigung oder eine "Verletzung der körperlichen Integrität". Da ganz offenbar einer krank geschrieben wurde, zudem behauptet, seinen Tinitus deswegen bekommen zu haben, wäre der Verdacht der Gesundheitsschädigung schonmal da. Der Rest ist dann der Vorsatz und die Schuld. Fertich.
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Strafbar im Rahmen der Körperverletzung ist eine Gesundheitsschädigung oder eine "Verletzung der körperlichen Integrität". Da ganz offenbar einer krank geschrieben wurde, zudem behauptet, seinen Tinitus deswegen bekommen zu haben, wäre der Verdacht der Gesundheitsschädigung schonmal da. Der Rest ist dann der Vorsatz und die Schuld. Fertich.

Okay, danke BU. Tinitus ist natürlich auch schwer bis gar nicht nachweisbar von Ärzten. Ohne dass ich jetzt unterstellen möchte dass dem nicht so ist. Ich selbst reagiere auch sehr empfindlich auf so fiese Geräusche.
 
Oben