17. Spieltag: Darmstadt 98 - Borussia Mönchengladbach

André

Admin
Quote auf Darmstadt 4:1. Also für 100 Euro bekommt man 400 Euro. Leichter kann man Geld eigentlich nicht veridenen. Wenn Hecking nicht was grundlegendes bei den Spielern erreicht, steht für mich fest dass Darmstadt uns niederkämpfen wird und wir wieder mal ein Spiele ohne eigene Torchance von Borussia sehen werden.

Hoffnung schüre ich aus der versauten Generalprobe. Wann war das 2006, als wir alle Testspiele gewonnen haben (auch gegen Porto und andere Kaliber) und dann sang und klanglos abgestiegen sind? Vielleicht läuft es ja dieses mal andersrum.

Aber ich rechne in den ersten beiden Spielen fest mit 0 Punkten. Also jeder Punkt wäre mehr als dass was ich erwarte. Ich hoffe die Truppe wird mich positiv überraschen, tiefer kann ich die Messlatte nicht mehr legen. ;)
 

André

Admin
Ne, hab leider die Flocken nicht so locker. ;) Und bissel Resthoffnung dass Hecking doch noch was rauskitzelt. ;)
 

André

Admin
Nein. Den Trainerwechsel finde ich nach wie vor richtig. Aber mir ist bewusst geworden, dass die Probleme weitaus größer sind als nur Köpfe freibekommen. Und da bin ich doch Realist genug dass das nicht von heute auf morgen gehen wird.

Deshalb werde ich Hecking erst ab dem Freiburg Spiel bewerten bzw. ihm was zutrauen. Bis dahin hat er noch 3 komplette Trainingswochen. In der Zeeit sollte man dann evtl. was erkennen können, natürlich nur wenn die Herren Profis gerade Bock drauf haben und mitziehen.
 

KGBRUS

Mitglied Trainerfindungskommission 2021 psst... RR
Nein. Den Trainerwechsel finde ich nach wie vor richtig. Aber mir ist bewusst geworden, dass die Probleme weitaus größer sind als nur Köpfe freibekommen. Und da bin ich doch Realist genug dass das nicht von heute auf morgen gehen wird.

Deshalb werde ich Hecking erst ab dem Freiburg Spiel bewerten bzw. ihm was zutrauen. Bis dahin hat er noch 3 komplette Trainingswochen. In der Zeeit sollte man dann evtl. was erkennen können, natürlich nur wenn die Herren Profis gerade Bock drauf haben und mitziehen.

Späte Einsicht aber Gut! :)
 
Gibt nur zwei Möglichkeiten.
Entweder spielt dort eine ganz andere Borussia. Eine agressive, spielstarke und effektive Mannschaft.
Oder ein Team, welches darum bettelt zu verlieren. Und wenn sie in Rückstand gerät, dann gibt es sie nicht mehr, die Mannschaft.
Leider ist mir die erste Borussia bisher nur zwei Mal in der Hinserie vor die Augen getreten. Zum einen gegen Bayer und dann noch mal in Glasgow.
Da ich die Zuversicht an Hecking und die Mannschaft noch nicht verloren habe, aber leider auch den Telekom-Cup gesehen habe, glaube ich, dass wir das "Bettler-Team" sehen werden.
Bis zum 31. Januar ist noch Zeit. Und vielleicht kommt noch Mr. X und sein Zwillingsbruder.
Habe gehört, Trossard von Genk wäre im Gespräch, nicht der Brüller, aber vom Typ her OK.
 

André

Admin
Die Situation vor dem Pflichtspielauftakt im neuen Jahr ist klar: Entweder wacht die Mannschaft endlich auf, oder aber es geht geradewegs in die 2. Liga. Allerspätestens nach Düsseldorf sollte jedem der Ernst der Lage überdeutlich geworden sein.

Die Spieler allerdings, die sich immer noch ob ihrer vermeintlichen individuellen Qualitäten in Sicherheit wiegen und den Absturz zum Ende der Hinrunde als Betriebsunfall herunterspielen, müssen sich endlich der Verantwortung stellen.


Aufwachen oder absteigen

TF ist doch normal eher zurückhaltend, das sind schon erstaunlich klare Worte!

Aber so ist es ja auch. Die Mannschaft steht jetzt endlich in der Pflicht Leistung zu bringen. Es gibt keine Alibis mehr und das ganze Gelaber von wir gehören nicht da unten hin, können sie sich sparen. Die Antwort liegt auf dem Platz.

Neue Impulse müssen vom neuen Trainer kommen, die Spieler fühlen sich dafür offenbar nicht zuständig. Kapitän Lars Stindl, Mittelfeld-Motor Raffael, Defensiv-Koordinator Christoph Kramer - sie alle haben weder in der Hinrunde noch zuletzt die erforderliche Entschlossenheit gezeigt. Auch anderen Qualitätsspielern mangelt es an Charisma.

Borussia Mönchengladbach – Nicht mehr lustig
 
Wird interessant. Bei Fortuna hat man im BuLi-Jahr bis nach der Winterpause auch nicht wirklich an den direkten Wiederabstieg gedacht - dann kam das erste Spiel + Niederlage gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten aus Augsburg.

Darmstadt wird eine "Nichts mehr zu verlieren" - Einstellung kultivieren, und mit einem evtl. Motivationsschub durch Frings definitv zu einem sehr, sehr interssanten Fingerzeig für Gladbachs weitere Saison.

An einen Abstieg glaube ich zwar nicht. Aber selbst eine Rückrunde mit Hängen und Würgen würde für mich diese kurze Europa/CL-Ära schließen. Gibt ja mit Hannover, Bremen, Stuttgart etc. mehr als genug Beispiele von Vereinen, die von sich dachten, den Anschluss nach oben geschafft zu haben.

Aussagen wie von Raffel (Europa noch nicht abgehakt zu haben) oder Stindel (dann halt den DFB-Pokal gewinnen), erachte ich anbei als finsteres Vorzeichen / Realitätsverkennung.
 

André

Admin
Sehe ich auch so. Die haben es immer noch nicht verstanden um was es geht. Meine Hoffnung beruht hier auf Hecking. Aber zeigen muss es nun die Mannschaft.

Btw: Nico Schulz fällt am Samstag gegen Darmstadt aus. Grund : grippalen Infekt.
 

Schröder

Problembär
Haut die mal weg, es ist gerade so schön kuschelig und vertraut auf´m 16. Platz, da will ich von oben und von unten nix in der Nähe haben. ;)
 

André

Admin
Hecking:

...die taktische Herangehensweise: Ich erwarte einen aggressiv spielenden Gegner. Unsere Hauptaufgabe wird sein, dieses robuste und körperbetonte Spiel anzunehmen. Wir müssen uns auf viele lange Bälle und Standardsituationen einstellen. Wenn wir das gut lösen, haben wir selbst genug Möglichkeiten, dem Gegner weh zu tun. Sich nur auf Zweikämpfe zu verlassen, ist nicht die Mentalität unserer Mannschaft. Die Jungs wollen Fußball spielen, und das sollen sie auch. Trotzdem müssen sie natürlich in den Zweikämpfen bestehen, da werden sie am Samstag sicherlich einige von führen müssen.

…über das System: Es ist nie schlecht, wenn eine Mannschaft flexibel sein kann und auf verschiedene Szenarien eines Spiels reagieren kann. Aber für uns geht es momentan primär darum, wieder Kontinuität und Konstanz in System und Aufstellung zu bringen. Daher ist es immer gut, wenn die Mannschaft ein festes Korsett hat, an dem sie sich immer wieder orientieren kann.
 
Das Heftige daran ist, dass man schon vor Beginn der Rückrunde einen solchen Gesang anstimmt. Man weiß noch nicht mal wo man wirklich steht und trotzdem schon Pessimismus ohne Grenzen.
 

Schröder

Problembär
Was heißt "nicht wissen wo sie stehen?" Die haben in Düsseldorf 2:0 verloren, nach ich glaub 45 Minuten. Da wird's in Darmstadt schon 2stellig werden. ;)
 

André

Admin
Wir haben im Darmstadt auch verloren als die noch Drittklassig waren. Ich hoffe ja auch, aber realistisch ist das halt nicht.

Ihr wisst dchon dass Gladbach seit einem Jahr auswärts nicht gewonnen hat. 6nd in Darmstadt haben sich selbst die Bayern schwer getan. Aus welchem Grund sollten wir hier also klarer Favorit sein?
 
Wir haben im Darmstadt auch verloren als die noch Drittklassig waren. Ich hoffe ja auch, aber realistisch ist das halt nicht.

Ihr wisst dchon dass Gladbach seit einem Jahr auswärts nicht gewonnen hat. 6nd in Darmstadt haben sich selbst die Bayern schwer getan. Aus welchem Grund sollten wir hier also klarer Favorit sein?

Ihr habt in Darmstadt auch gewonnen als Darmstadt schon erstklassig war. Am letzten Spieltag (14.05.2016) der vergangenen Saison habt ihr, in Darmstadt, mit 2:0 gewonnen.
 
Für Darmstadt gings durchaus noch um was. Darmstadt hatte Glück, dass Hoffenheim und Frankfurt ebenfalls ihre Spiel verloren haben.
Hätten beide gewonnen, wären sie an Darmstadt vorbeigezogen und Darmstadt wäre auf dem Relegationsplatz gelandet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben