16.Spieltag: SC Freiburg - Borussia

Naja! Motivation und Selbstvertrauen kann nicht so arg groß sein, wenn man innerhalb weniger Tage vom mafiösen Verbrechersyndikat DFB so bloßgestellt wird.
 

Mr.Devil

immer wieder am Ball
Warum die Mannschaft erst 10 Minuten vor Schluss anfängt zu kämpfen ist mir ein Rätsel. 80 Minuten kein einziger Siegeswillen gezeigt.
 
Vestergaard entwickelt sich zum:cool: Torjäger:cool:. Gegen Schalke macht er das Eigentor, heute verschuldet er einen 11er........:zahnluec:
Und beide Male schafft es die Borussia nicht dass Ding noch rumzureissen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber zum Glück läuft mein Sky-Abo Ende Januar aus. So einen affigen Showsport könnte man sich vielleicht beim amerikanischen Wrestling anschauen - aber ich bin da raus!
 
Glückwunsch an Freiburg, 10 Punkte aus den letzten 4 Spielen. 1:1 getippt, aber nix wars. Wenn man in der 2. Hz bei Rücmstand erst nach 70-75 Minuten die erste Chance sich erspielt ist das echt mau. Freiburg jat sich auch nicht hinten eingeigelt und durch gutes Mittelfeldpressing den Aufbau immer wieder gestört. Der war zudem was ich gerade in der Zusammenfassung sehen konnte sehr fahrig.

Zakaria hat Glück, dass er nicht mit gelb-rot runter geht.
 
Ja schade.....aus meinen erhofften 5-6 Punkten aus den letzten 4 Spielen wird nun nichts mehr :frown:
3 Punkte zum Abschluss der Hinrunde gegen den HSV sind ohne wenn und aber Pflicht.
28 Punkte wäre super :top:

Das Spiel in Freiburg war wie Dinner for One......jedes mal der derselbe Mist was mit der Zeit nicht mehr lustig ist.....vor allem für Gladbach Fans.
Freiburg ist Frust pur :aua:
Wir haben bzw finden gegen die um ihr Leben großartig kämpfenden Freiburger mit unseren Edeltechnikern
einfach kein Mittel auf deren Kleinfeld mit Gefälle um was zählbares mitzunehmen.
Also ehrlich gesagt war ich je länger das Spiel dauerte immer weniger von unserem Spiel angepisst,dafür aber umso mehr vom Freiburger Wille,Kampfgeist und Einsatz begeistert.
Hut ab was die 48 Stunden nach Köln gestern da abgeliefert haben.
Da könnem sich unsere Zauberfüße noch was von den Freiburgern abschauen.

Unsere Schweizer Fraktion hingegen scheint gefallen darin zu finden Karten zu sammeln.
Mit Elvedi und Zakaria haben wir 2 würdige Nachfolger für Kartenspieler Xhaka gefunden.
Nicht falsch verstehen....ich find die beiden Jungs super :top:
 

André

Admin
Wir haben bzw finden gegen die um ihr Leben großartig kämpfenden Freiburger mit unseren Edeltechnikern
einfach kein Mittel auf deren Kleinfeld mit Gefälle um was zählbares mitzunehmen.
Wie auch schon in Wolfsburg. Wie man einen Bayernsieg vergoldet, das verstehen wir. :aua:

Nach heute abend werden wir wohl auf Platz 8 bis 9 stehen, gegen den HSV sehe ich uns auch nicht als klaren Favoriten.

So lange man so häufig solche Spiele abschenkt, hat man in Europa auch wirklich nichts verloren. Und das Schlimme ist, es ist imo Einstellungssache. Freiburg musste nach 2 Tagen wieder ran, und wir versuchen es gar nicht erst die müde zu machen, stattdessen laufen wir einfach 10 Kilometer weniger als der Gegner. :nene:

24:5 Torschüsse beim Drittletzten. Dazu kommt, dass die 5 Torschüsse von uns wohl eher Rückgaben waren. An ne echte Chance kann ich mich nicht erinnern.

Mit dem 1:0 waren wir noch richtig gut bedient, Freiburg hätte uns auch locker 4:0 oder 5:0 heimschicken können. Und das alles schaffen die mit einem Kader, der ein Drittel von unserem wert ist. Aber halt mit Herz und Einstellung.

Ich finde es klasse und gönne es den Freiburgern, einen Punkt hätten wir gestern auch nicht verdient gehabt.

Da es ja genau so zu erwarten war, und ich mich nicht immer ärgen will, hatte ich gestern 50 Euro auf Freiburg gesetzt, dafür bekomme ich jetzt 165 Euro (Quote 3,3) Insofern, fällt mein Ärger deutlich geringer aus als sonst. Manche Dinge bei uns sind so vorhersehbar, und statt mich drüber zu ärgern, mache ich die jetzt einfach zu Geld. :fress:
 

KGBRUS

Mitglied Trainerfindungskommission 2021 psst... RR
Ist schon seltsam wie wir in alle Regelmäßigkeit in Freiburg verlieren... Irgendwie ist mir ein Rätzel warum die Mannschaft immer wieder zwei Gesichter zeigt. Ich könnte Kotzen.

Zum Elfer, abgesehen davon das der Videobeweis für nen Arsch ist, war es für mich kein Elfer. Der Freiburger berührt in der Laufbewegung Veestergards Schienbein (auch in der Laufbewegung) mit den Stollen. Daraufhin tritt der Freiburger sich selbst in die Hacke und fällt. Ich sehe da kein aktives Foul.

Und zu guter letzt, was war das für ein Reporter bei Skx, man ist der mir auch den Sack gegangen. Als Kür dann noch das Schwadronieren, das Bayer Uerdingen 1989 5 Bundesliga Spiele innerhalb von 5 Tagen gehabt hat......
 

André

Admin
Hm...Faktor Mensch?
Klar, aber andere Mannschaften haben auch Menschen. Aber die schmieren nicht so häufig im Kollektiv so ab.

Die spielen mal 10% besser oder schlechter als ihr Leistungsvermögen, ein 2 mal im Jahr gibt es einen krassen Ausreißer, ne Klatsche oder einen Kantersieg.

Bei uns geht die Schwankung da von 0 - 200 und das regelmäßig. Selbst in einem Spiel, verpennnen wir ne komplette Halbzeit, und spielen die zweite dann richtig gut, oder spielen die erste gut und verpennen die zweite Halbzeit komplett.

Ich kann es mir nicht erklären, finde nur als Profi sollte man schon in der Lage sein, über 85-90% der Spiele an seine Leistungsgrenze zu gehen.

Aber worna das liegt, kann ich natürlich nicht ssagen, Charakter enzelner Spieler, kollektives Gruppenverhalten, Trainer, Training, keine Ahnung. Wie gesagt ich kann es mir nicht erklären dass es so gravierend ist.
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Dazu in der Häufigkeit. Dass das mal passieren kann steht ja außer Frage, auch Boris Becker hatte zu seinen Glanzzeiten Tage wo wirklich gar nichts ging. Aber halt nicht in jedem zweiten / dritten Spiel.

"Glanzzeiten" ist das Stichwort.

Sky wird sich im Übrigen ärgern, ich meine:

Allein hier so einige...

Issmiraberwurscht: Selbst, wenn man es am Kicker-Ticker verfolgt hat, ist das alles hochverdient.

Schade, 30 Punkte wären tatsächlich möglich gewesen nach einer sehr durchwachsenen Hinserie...
 
Klar, aber andere Mannschaften haben auch Menschen. Aber die schmieren nicht so häufig im Kollektiv so ab.

Die spielen mal 10% besser oder schlechter als ihr Leistungsvermögen, ein 2 mal im Jahr gibt es einen krassen Ausreißer, ne Klatsche oder einen Kantersieg.

Bei uns geht die Schwankung da von 0 - 200 und das regelmäßig. Selbst in einem Spiel, verpennnen wir ne komplette Halbzeit, und spielen die zweite dann richtig gut, oder spielen die erste gut und verpennen die zweite Halbzeit komplett.

Ich kann es mir nicht erklären, finde nur als Profi sollte man schon in der Lage sein, über 85-90% der Spiele an seine Leistungsgrenze zu gehen.

Aber worna das liegt, kann ich natürlich nicht ssagen, Charakter enzelner Spieler, kollektives Gruppenverhalten, Trainer, Training, keine Ahnung. Wie gesagt ich kann es mir nicht erklären dass es so gravierend ist.

Natürlich der Faktor Mensch spielt ne Rolle, aber kollektives Versagen?

Alles gut. Ist aber trotzdem nach wie vor menschlich. Auch angebliches Versagen.
 
Oben