16. Spieltag: Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
( ... ) Die Konsequenzen der Fehlentscheidung beim "Handspiel" waren halt gravierender als beim Abseitstor (etwa 75%-iges Tor + Rote Karte vs. 1 Tor), aber trotzdem war die Fehlentscheidung nicht krasser.
Was du da betreibst ist nichts als Wortklauberei. Das kann ich auch: Die Fehlentscheidung war eben doch krasser, weil die Konsequenzen gravierender sind. ( rot, 11m )
 
achnee, du kleingeist denkst also, der watzke habe den artikel geschrieben! :zahnluec:

Dazu fehlen das Prollgehabe im Text.

- - - Aktualisiert - - -

Übrigens liebe Dortmunder, wenn ihr schon anfangt eine Auflistung aller BL Spiele zu veröffentlich bei der es Fehentscheidungen gegen (und für) euch gab.
Dann listet doch gleichzeitig auch mal die Spiele auf, bei denen der Schiri für euch gepiffen hat. ;)
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Pamphlet auf t-online.de schrieb:
BVB stößt in neue Dimensionen vor
Der BVB stellte Stark öffentlich an den Pranger. "Stark macht in diesem Spiel allein rund um die fünf Tore (mindestens) sechs gravierende Fehler. Einer davon verändert den Spielverlauf und führt dazu, dass die Mannschaft, die das Spiel fraglos gewonnen hätte, es verliert", heißt es
Wer auch immer diesen Artikel verfasst hat, hat nichts weiter als Polemik im Sinn. "heisst es" kann hier nicht mit Watzke gleichgesetzt werden. "heisst es" heisst garnix, ohne Nennung eines Autors ist dieser Artikel dummes Gewäsch und eine Unterstellung dazu. ..."Spiel fraglos gewonnen hätte",... wer behauptet sowas ? Der Typ ohne Gesicht und Namen giesst Öl ins Feuer und labert von irgendwelchen neuen Dimensionen ohne zu erklären, was er damit genau meint ! :vogel:
Und mit so'm Scheiss muss man sich hier auch noch auseinandersetzen :hammer2:
 

Detti04

The Count
Was du da betreibst ist nichts als Wortklauberei.
Noe, finde ich nicht, denn fuer die Konsequenzen seiner Fehlentscheidung kann der Schiri ja nichts. Ist in etwa so, als wenn Du spazieren gehst, aber den Gasherd an gelassen hast: Ob die Bude dann abfackelt oder nicht, das haengt dann nicht mehr von Dir ab. Dein Fehlverhalten ist in beiden Faellen das gleiche, die Konsequenzen sind jedoch sehr unterschiedlich.
 

Dilbert

Pils-Legende
Ich finde den Freispruch sehr... ungerecht gerecht.

Es werden ständig Spieler wegen vermeintlicher Tätlichkeiten gesperrt, bei denen der andere sich einfach nur fallen liess, oder wegen eines fair geführten Zweikampfs vom Platz gestellt, weil der Schieri nicht sah dass da der Ball gespielt wurde. Bei denen heisst es dann "Tatsachenentscheidung", die kriegen ein Spiel Sperre (oder mehr). Das sind auch alles Fehlentscheidungen, und sollten dann auch gleich behandelt werden.
 

Itchy

Vertrauter
Gleiche Behandlung ist ein Mythos. Es zählt in erster Istanz das Spektakel. Je nachdem, wohin Volkes Meinung ausschlägt, isses ein Kreuzigtihn oder ein Hossiana. Gewünscht sind Emotionen, keine Ratio, zumindest da, wo nichts brennt.
 

André

Admin
Hier mal als Vergleich der Fall Podolski:

1.FC Köln - Hertha BSC Berlin 10.03.2012 Spielbericht - YouTube

Die Urteilsbegründung:

Wir sind keine Reparaturbetriebe für diskussionswürdige Schiedsrichterentscheidungen ...
Auch falsche Tatsachenentscheidungen sind verbindlich.



Ich bin sicher kein Köln Fan, aber es kann mir doch keiner erzählen, dass das alles normal ist was da läuft?
Bei solchen Unterschieden bekomme ich das kotzen, da kann man auch Hoyzer wieder reaktivieren, der war wenigstens ehrlich und hat zugegeben dass er Einfluss genommen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Bei Adrian Ramos wurde nach der erwiesenen Unschuld (angeblicher Ellenbogencheck) gar ein anderer Tatbestand reinformuliert.

Schiedsrichter Christian Leicher (32) hatte sein Vorgehen im Spielbericht so begründet: Einen Elfmeter habe er gepfiffen wegen eines absichtlichen Handspiels von Ramos. Die Rote Karte habe er für eine Tätlichkeit von Ramos verhängt.
Dazu stellten der DFB-Kontrollausschuss und der Einzelrichter fest: Beide Entscheidungen des Schiedsrichters sind falsch. Ramos hat weder ein absichtliches Handspiel noch eine Tätlichkeit begangen. Auch die darunter liegende Kategorie „rohes Spiel“ sei nicht auszumachen. Um nun die Kurve zu einer Sperre zu bekommen, wurde folgende Konstruktion gezimmert: Ramos habe sich eines „unsportlichen Verhaltens“ schuldig gemacht, wenn auch in einem leichteren Fall.

http://www.soccer-fans.de/2-bundesliga/39975-11-spieltag-paderborn-hertha-bsc.html
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Ist es nicht auch eine Tatsache dass Wolfgang Stark seinen Fehler eingeräumt hat und dies im Spielbericht vermerkt hat.
Für mich ist es logisch dass Schmelzer nicht gesperrt wird aus diesen Gründen. Ich fänds eher befremdlich wenns anders wäre.
Immerhin wurde das "Handspiel" ja mit der roten Karte und dem Elfer geahndet. Als Stark seinen Fehler bemerkt hat, hat er ihn korrigiert.
 

André

Admin
Im Fall Podolski hatte der Schiedsrichter aber eben auch seinen Fehler zugegeben und da hieß es eben auch falsche Tatsachenentscheidungen seien verbindlich. Mich persönlich würde mal interessieren wieso das bei Poldi so war, bei Schmelzer aber nicht.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Immerhin wurde das "Handspiel" ja mit der roten Karte und dem Elfer geahndet. Als Stark seinen Fehler bemerkt hat, hat er ihn korrigiert.

Kann er gar nicht, der Elfmeter ist ja nunmal nicht zurücknehmbar. Ergo hat es nunmehr kein Handspiel gegeben, aber dennoch einen Elfmeter. Was ein Irrsinn.
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Vielleicht hängt es damit zusammen dass es im Falle Schmelzer gar kein Verfahren gab. Bzw. der DFB-Kontrollausschuss sofort die Einstellung beantragt hat.
Und Winkmann und Co. haben wohl erst bei der Verhandlung die Fehler eingeräumt. Im Bericht vom Sportstudio hat Winkmann ja noch keinen Fehler eingeräumt sondern nur erklärt wie es zu der Karte kam.
Und evtl. hat ja die Rudelbildung und der Tumult was damit zu tun, dass die Sperre bestehen blieb.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Ne rote Karte und kein Verfahren? Das heisst, der Schiedsrichter hätte im Nachgang die alleinige Macht ohne Einspruchsrecht? Es wird immer absurder.
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Kann er gar nicht, der Elfmeter ist ja nunmal nicht zurücknehmbar. Ergo hat es nunmehr kein Handspiel gegeben, aber dennoch einen Elfmeter. Was ein Irrsinn.

Klar kann er hinterher korrigieren dass er eine falsche Wahrnehmung hatte, haste ja gesehen am Samstag.
Es wurden ja auch schon rote Karten wieder zurück genommen, die irrtümlich gezückt wurden weil der Schiedsrichter es noch bemerkt hat, dass er falsch lag. Dummerweise hat Stark es zu spät bemerkt und dann kann er die Karte nicht mehr zurück nehmen.
Aber seinen Fehler kann er trotzdem einräumen im Spielbericht.

- - - Aktualisiert - - -

Ne rote Karte und kein Verfahren? Das heisst, der Schiedsrichter hätte im Nachgang die alleinige Macht ohne Einspruchsrecht? Es wird immer absurder.

Ja, du hast Recht und ich meine Ruhe. Mir ist es nämlich zu absurd mich hier in "juristischer" Wortklauberei zu üben.

Fehler passieren eben. Auch im Fußball. Und auch bei Gericht. Beim Metzger. An der Tanke.
Und so bleibt es für mich auch logisch dass Schmelzer nicht noch mehr bestraft wird.
Er hat ja nichts gemacht.
 
Es gibt aber auch 2 Präzedenzfalle. Einen im Jahr 2003 und einen im Jahr 2001.

2003:
Aufatmen beim FC Bayern München. Nach seiner Roten Karte im Bundesliga-Derby gegen 1860 München muss Mittelfeldspieler Hasan Salihamidzic keine Spielsperre absitzen. Schiedsrichter Fandel hat in seinem Spielbericht zugegeben, dass er sich bei dem Platzverweis geirrt hatte.

2001:
In der Bundesliga gab es bereits einen Präzedenzfall. Am 10. Mai 2001 wurde der Hamburger Profi Sergej Barbarez vom DFB-Sportgericht freigesprochen, da ein vom damaligen Schiedsrichter Hellmut Krug (Gelsenkirchen) geahndeter Kopfstoß gegen Michael Schjönberg im Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern nicht durch die TV-Bilder gestützt wurde. Es habe sich um einen "Wahrnehmungsirrtum" des Unparteiischen gehandelt, hieß es damals in der Urteilsbegründung. Barbarez kam damit um eine Sperre herum.

Rainer Koch, der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts, erklärte dazu in einem Interview auf der DFB-Homepage: "Die Aufhebung der automatischen Sperre nach einem Feldverweis ist und bleibt die absolute Ausnahme."

Gleichzeitig stellte Koch klar: "Ein Freispruch kommt auf Grund der Fifa-Bestimmungen lediglich dann in Frage, wenn ein Feldverweis nicht nur 'strittig' ist, sondern 'eindeutig und zweifelsfrei' auf einem 'offensichtlichen Irrtum' des Schiedsrichters beruht. Nachdem beim Feldverweis gegen Barbarez und nun auch gegen Salihamidzic von den Schiedsrichtern erklärt worden ist, dass sie bei ihrer Entscheidungen einem Irrtum unterlegen sind, und die Fernsehbilder belegt haben, dass keinerlei Regelwidrigkeit vorlag, konnte in diesen Fällen ausnahmsweise die automatische Vorsperre durch den Einzelrichter aufgehoben und das Verfahren eingestellt werden."


Quelle: spiegel.de

--------------------------------------------------

Da denke ich sollte man auch unterscheiden, beide Schiris damals haben ihr Irrtum zugegeben. Und ich denke das ist entscheidend. Das hat ja auch Stark gemacht nach dem Spiel, wo er sich die Bilder noch mal angesehen hatte in der Kabine.
 
Zuletzt bearbeitet:

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
@hexe, wenn Du Deine Ruhe und heile Welt haben willst, warum diskutierst Du dann? Sei glücklich und zufrieden und lächele in die Weihnachtskugeln und schön ist es. Vielleicht wollen sich aber nicht wenige mit diesen Machenschaften eben nicht abfinden. Jene sind es nämlich, die den Fussball zerstören. Keine Logik in deren Entscheidungen, es wird entschieden, wie das aufschreiende Publikum es möchte. Wäre das bei Freiburg so auch passiert? Achso sorry, Du warst ja am Weihnachtskugeln anlächeln. :huhu:
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Rainer Koch, der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts, erklärte dazu in einem Interview auf der DFB-Homepage: "Die Aufhebung der automatischen Sperre nach einem Feldverweis ist und bleibt die absolute Ausnahme."

Gleichzeitig stellte Koch klar: "Ein Freispruch kommt auf Grund der Fifa-Bestimmungen lediglich dann in Frage, wenn ein Feldverweis nicht nur 'strittig' ist, sondern 'eindeutig und zweifelsfrei' auf einem 'offensichtlichen Irrtum' des Schiedsrichters beruht. ..."

quelle: spiegel.de

Das sollte man nicht unterscheiden, sondern man sollte es wenn, dann in genau allen Fällen so handhaben. Es gibt zahllose belegte Fälle, wo der DFB eben entgegengesetzt zu diesen Aussagen geahndelt hat. Und genau das ist nicht zu verstehen und nachzuvollziehen.
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
@hexe, wenn Du Deine Ruhe und heile Welt haben willst, warum diskutierst Du dann? Sei glücklich und zufrieden und lächele in die Weihnachtskugeln und schön ist es. Vielleicht wollen sich aber nicht wenige mit diesen Machenschaften eben nicht abfinden. Jene sind es nämlich, die den Fussball zerstören. Keine Logik in deren Entscheidungen, es wird entschieden, wie das aufschreiende Publikum es möchte. Wäre das bei Freiburg so auch passiert? Achso sorry, Du warst ja am Weihnachtskugeln anlächeln. :huhu:

Das in die Weihnachtskugeln lächeln überlasse ich dir. Schön seit längerer Zeit.

Ansonsten, es war kein Handspiel, Stark hats vermerkt,es gab kein Verfahren und Schmelzer hat daher keine Sperre.
Für dich ist es wohl normaler wenn jemand für nix doppelt bestraft wird. Das ist dann deine Welt.
Und jetzt dir noch viel Spaß mit deinen "juristischen" Argumenten :huhu:
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Ansonsten, es war kein Handspiel, Stark hats vermerkt,es gab kein Verfahren und Schmelzer hat daher keine Sperre.

... aber dennoch Elfmeter?

Für dich ist es wohl normaler wenn jemand für nix doppelt bestraft wird. Das ist dann deine Welt.
Und jetzt dir noch viel Spaß mit deinen "juristischen" Argumenten :huhu:

Leider bist Du scheinbar noch ... als ich dachte. Den Unterschied zwischen juristischen Argumenten und ... ach wem versuche ich das eigentlich zu erklären. Ich bin nicht gegen Schmelzers Freispruch, ich bin gegen die unlogische und unausgewogene Entscheidungsvielfalt des DFB. In Zusammenhängen zu denken scheint jedoch unmöglich zu sein, da wären wir wieder beim Weihnachtskugeln anlächeln. :huhu:
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
... aber dennoch Elfmeter?



Leider bist Du scheinbar noch ... als ich dachte. Den Unterschied zwischen juristischen Argumenten und ... ach wem versuche ich das eigentlich zu erklären. In Zusammenhängen zu denken scheint unmöglich zu sein, da wären wir wieder beim Weihnachtskugeln anlächeln. :huhu:

Ich glaube eher du bist noch bei der 1gg1-Diskussion.

Und ja, ich habe auch den Eindruck, dass du nicht in Zusammenhängen denken kannst.
Lesen und verstehen sind für dich wohl auch 2 Paar Schuhe.
 
Oben