15.Spieltag: Borussia - FC Schalke 04

KGBRUS

Mitglied Trainerfindungskommission 2021 psst... RR
Ein Wiederholungsspiel? Beim DFB ? Niemals. Das würde bedeuten, das der unfehlbare Videobeweis fehlbar wäre. Geht gar nicht aus DFB Sicht.
 

U w e

Moderator
Und so tolle Argumente wie die bei Vidal´s nicht gegebener gelb roten Karte würden auch wegfallen.
Wäre doch wirklich schade drum!
 
Tja, das ist eine berechtigte Frage. Meine Antwort wäre da rot bliebe bestehen. Denn ob im Spiel oder nicht. Wenn es rüdes Foulspiel oder gar eine Tätlichkeit ist, bleibt es bestehen.
 
Der Flügel geht raus, weil der Schalker mit Absicht in ihn reinrennt.

Versteh mich nicht falsch, Zweikämpfe gehören zum Fußball dazu. Aber wenn einer ´nen halben Bodycheck anwendet und der andere sich davon befreit, dann pfeif ich entweder das erste Foul (und ermahne den anderen), oder eben gar nicht.

Wendts Foul zu pfeifen war als erstes mal keine Fehlentscheidung. Es war eine kann aber muss nicht Entscheidung. Nachdem ich die Wiederholung gesehehen habe, bin ich der Meinung, dass man das Foul durchaus pfeifen kann. Aber eben nicht muss. Allerdings war diesbezüglich die Art und Weise der Schiedsrichter das Spiel zu leiten einfach nur peinlich.
Der Schiedsrichter hat ja auch nach deiner Sicht entschieden. Er hat weiterlaufen lassen. Erst nachdem er auf den 11er-Punkt gezeigt hat, hat er sich auf Eingreifen ausm Kölner Keller umentschieden. Er hat sich umstimmen lassen.
Oder anders, er hat sich regelrecht enteiern lassen.
Zwischen Wendts Foul und Naldos Foul gab es ganze (angeblich) 9 Sekunden und die Szene zum ersten Foul war längst abgeschlossen.
Das Foul/der 11er war glasklar. Das sagte selbst Naldo.

Klar darf man sich über die Schiedsrichterleistungen beschweren. Allerdings war noch jede Menge Zeit für Gladbach das Spiel noch zu gewinnen. Wenn Gladbach sich durch Vestergaards Eigentor (dafür übrigens meinen Dank) dermaßen aus der Spur bringen lässt und die Leistung absinkt, sollte man sich auch mal an die eigene Nase fassen. Denn, wie gesagt, Zeit war noch genug. Hätte Gladbach die Leistung der ersten HZ wieder abgerufen, wie schon gesagt, ihr hättet das Spiel gewonnen.

Der Videobeweis verkommt total. Was da abgeht, ist langsam nicht mehr zu ertragen.
So btw waren sich die Fans im Stadion da einig. Die Schalker wie auch die Gladbacher. Soviel ich weiß, haben beide Parteien kräftig gegen den Videobeweis skandiert - "Ihr macht unseren Sport kaputt"
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein Wiederholungsspiel? Beim DFB ? Niemals. Das würde bedeuten, das der unfehlbare Videobeweis fehlbar wäre. Geht gar nicht aus DFB Sicht.

Mir würde schon reichen wenn man den Videobeweis wieder abschafft. So, wie es zur Zeit läuft, kann und darf es nicht weitergehen. Den Videobeweis wieder abzuschaffen wäre allerdings ein Eingeständis. Man gäbe zu, dass man damit klar gescheitert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
Der DFB besteht echt v.a. aus: Schwammigkeit und Vernebelung
Lässt sich nur so erklären: Je schwammiger Regeln sind, desto unentbehrlicher macht man sich als letzte Instanz der Regelauslegung und kann die Chose so weiter gottgleich lenken und leiten.
 
Mit welchem Rechtsgrund denn?

Weil "böser"?

Siehsse. Eben. Drum.

Ganz einfach: wenn ein Spiel zB unterbrochen ist und dann jemand eine Tätlichkeit begeht, isses auch rot.

Oder meinst du die "wäre ja so sonst nicht entstanden"-Situation ist ein rechtsfreier Raum?

EDIT: was anderes ist natürlich zB rot wegen Notbremse aus einer Situation die vorher eigentlich hätte klar abgepfiffen werden müssen. Die muss natürlich zurückgenommen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Ganz einfach: wenn ein Spiel zB unterbrochen ist und dann jemand eine Tätlichkeit begeht, isses auch rot.

Oder meinst du die "wäre ja so sonst nicht entstanden"-Situation ist ein rechtsfreier Raum?

EDIT: was anderes ist natürlich zB rot wegen Notbremse aus einer Situation die vorher eigentlich hätte klar abgepfiffen werden müssen. Die muss natürlich zurückgenommen werden.

Du hast nicht verstanden, was ich subtil EIGENTLICH damit sagen wollte:

Es gibt keinen Rechtsgrund dafür, eine vollendete Tatsachenentscheidung vorher zu revidieren ;).
 

Rupert

Friends call me Loretta
Vielleicht sollte man sich auch mal bei den Verantwortlichen mit dem Begriff der Kausalität beschäftigen :D
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich weiß.

Ich nerve.

Ach was.
Ich gebe unverwunden zu: Du hattest komplett recht mit Deinen Bedenken bzgl. des Videobeweises. Ich hingegen habe es wieder mal vollständig unterschätzt wie es der DFB schafft eine, an und für sich, recht übersichtliche Sache in ein totales Chaos münden zu lassen. :eek:
 
Oben