15.Spieltag: Borussia - FC Schalke 04

Spiel war ungewinnbar. So lässt sich also auch das alberne 4:4 gegen Dortmund einordnen. Wenn Gazprom nicht in die CL kommt gehen wohl einige Schiris und DFBler in den Gulag. Grotesk, dass das Glücksrad oder der Preis ist heiß mehr Wirklichkeit bietet als die deutsche Bundesliga.
 
Wie die wissen selbst nicht warum ? Gladbach war wieder mal zu blöd um die Führung aus zu bauen und haben das Spiel aus der Hand gegeben.

1 Torchance im Spiel und mit gütiger mithilfe, ist für mich, mehr Glück wie verstand oder auch, wissen selber nicht warum.

Das bei dir aber alles grundsätzlich scheiße ist, so what, jeder weiß es, jeder sieht es, keinen juckt es.
 

Mr.Devil

immer wieder am Ball
Was ist mit der Chance die Ginter und in der letzten Minute Sommer gerettet haben und davor waren auch noch ein paar.Aber wenn man das nicht sehen will ,dann sieht man so etwas auch nicht.
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Eine Torchance im Spiel? Dann hast du ein anderes Spiel gesehen!

Ich halte das Ergebnis für leistungsgerecht.

Klar - ohne Vestergaards Tor hätte es auch beim 1:0 bleiben können.

Ohne Videobeweis hätte es ggf. 2:0 zur Pause gestanden. Doch nach dem Ausgleich war alles offen. Schalke hat in den letzten drei Duellen in Gladbach eben richtig dagegen gehalten, das letzte Ligaspiel vor gestern hat im Frühjahr die Kräfteverhältnisse auch nicht richtig wiedergegeben - da waren es eben die Konter, die erfolgreich waren.
 
Der Videobeweis ist doch lächerlich bis ins Mark!

Jep.Der Videobeweis ist nur noch peinlich. :nene:
Ich habe sofort auf nen klaren 11er getippt. Und das angebliche Abseitstor war ein reguläres Tor.
Da sitzt du als Fan un d weißt gar nicht, was der/die Schiedsrichter da veranstalten.
Nach einem ebenfalls klaren Foul läuft das Spiel erst weiter, gefühlte Stunden später bei einer komplett anderen Situation denkst du, es ist ein klarer 11er, von Naldo verursacht, und dann wird eine Szene gepfiffen, an die längst keiner mehr gedacht hat.
Plötzlich meldet sich der Keller aus Köln und sagt, dass man etwas regelwidriges gesehen hat. Der Schiedsrichter auf dem Spielfeld solle schon mal die Pfeife in den Schnabel nehmen, weil man die angeblich regelwidrige Szene erst noch mal begutachten muss. Und das dauert dann............
Die Schiedsrichter auf dem Spielfeld werden regelrecht enteiert.

Über die erste HZ gesehen haben wir Glück gehabt. Gladbach hätte höher führen müssen. Über die 2 . HZ. gesehen hätte Gladbach auch verlieren können. Nachdem Vestergaard so nett war uns wieder zurück ins Spiel zu bringen, war Schalke einen Tick besser. Z.B. Burgstaller muss den Ball niur nach links an seinen frei stehenden Kollegen weitergeben und der hat dann alle Zeit der Welt um den Ball einzuschieben.

Letztendlich finde ich, beide Mannschaften mit dem 1:1 gut leben können.

Und so btw. sind wir jetzt seit, ich glaube es sind 10, Spielen unbesiegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schalke mit nem Punkt und die wissen selber nicht warum
Wenn du die Sache mit demVideoschiedsrichter meinst, ja. Das kommt hin.
Aber, was können die Schalker dafür, dass der Vestergaard nen Blackout hatte. :DAb dem wunderschönen Eigentor könntest du das auch mal von der anderen Seite sehen.
Gladbach mit nem Punkt, für den sie sich bei Burgstaller bedanken können. Er hat ne RiesenChance versiebt. Er muss nur den Ball zu seinem Kollegen weitergeben, der da frei und völlig alleine in der Gegend herumstand. Dann hätte es 2:1 (aus Schalker Sicht) gestanden. Ich weiß nicht mehr genau..........:suspekt:..........., war so ungefähr in der 78. Minute..........:suspekt:

Über die erste HZ. war Gladbach klar besser. Sie haben es nur verpasst den Deckel drauf zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
eine wo man Glück hatte? JA, die kurz vor ende. Das mit ginter und dem kopf war können.

Mit Burgstallers Chance hatte wir dann doch bitte 2 Torchancen.:cool: Die dritte hat Vestergaard passend eingenetzt.
animierte-smilies-frech-018.gif
 
Zuletzt bearbeitet:
Der nicht gegebene Elfer und das "Abseitstor" sind der Punktgewinn für Schalke. Wieso muss die Feldpfeife eigentlich alleine zum Monitor? Da sind vier Offizielle, die sich beraten können. Dann hätte der Schiri wenigstens nicht alleine die Vorstellung nach dem Spiel, sich total bescheuert vorzukommen.
 
Soviel ich weiß, ist das Abseitstor auch ein Abseitstor gewesen. Lt. Sport1 war es ein Abseitstor. Die Entscheidung wurde nicht angezweifelt.
Den 11er hätte es sowieso nicht gegeben. Weil der Schiedsrichter das Foul von Wendt an Caligiuri bewertet hat. Was demnach wohl auf das Eingreifen ausm Kölner Keller geschah. Und eben das hat ein bisschen gedauert. Für meinen Geschmack viel zu lange. Ein weiterer Minuspunkt für den Videoschieri. Und von daher wird wohl auch die gelbe Karte für Naldo, die er für sein 11er-reifes Foul gekommen hat, zurückgenommen. Kein Foul, kein 11er, und auch keine gelbe Karte.
Dafür, dass Wendts Foul an Caligiuri als Foul bewertet wurde, dürft ihr euch beim Videoschiedsrichter bedanken.
Aber, recht hast du schon. Dieses Kaschperltheater mit und aus dem Kölner Keller und dem Monitor, und keiner weiß eigentlich, um was es wirklich geht, ist so langsam kaum mehr zu ertragen.:nene:
Ausserdem könnt ihr euch für den Punkt bei Vestergaard bedanken.:top: Er hat Schalke mit seinem Eigentor (62. Minute) ins Spiel geholt. Der gute Jannik schien komplett die Übersicht verloren zu haben. :D
Daraufhin schien Gladbach ein Stück weit den Faden verloren zu haben. Zeit war noch genug. Hätte Gladbach so gut weitergespielt wie in der ersten HZ, darf man getrost davon ausgehen, dass ihr das Spiel gewonnen hättet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich meine Caliguiri wirft seinen Körper zuerst rein. Dann kommt allerdings der Ellbogen von Wendt, kann man so geben. Kann man aber auch laufen lassen.

Das Abseits resultierte in der Situation übrigens daraus, dass Stindl den Ball aus dem Abseits kommend klatschen lässt. Meiner Meinung nach vollkommen richtig entschieden.
 

Dilbert

Pils-Legende
Das Spiel hat der Vollhonk am Bildschirm in Köln zu 50% entschieden.

1.: Eingreifen bei klarer Fehlentscheidung: Lag nicht vor.

2. Es lag da überhaupt keine Fehlentscheidung vor. Der Schalker macht extra ´nen Schritt zur Seite, in Wendts Laufweg rein, und lässt sich dann fallen als Wendt zurückdrängelt. Das war wenn dann ein Foul vom Schalker, nicht von Wendt. Wie man ernsthaft so blöde sein kann da im Weiterlaufen lassen eine klare Fehlentscheidung zu sehen und dann noch Freistoss für Schalke zu geben, will mir einfach nicht in die Birne. Wie man dafür noch ´nen klaren Elfmeter in die Tonne treten kann, das geht nur wenn man es falsch machen will.

Oder blöd ist.

Punkt.

Die anderen 50% haben wir verbaselt, weil wir unsere Dinger nicht reingemacht haben, und Vestergaard einfach Pech hatte.
 
@Dilbert : Ja da bin ich bei dir. Es war aus meiner Sicht keine klare Fehlentscheidung. Allerdings kann man da Foul von Wendt pfeifen. Der Flügel geht schon ruckartig raus. 50:50.
 

KGBRUS

Mitglied Trainerfindungskommission 2021 psst... RR
Was passiert eigentlich als nächstes mit dem Videoschiri? ein Spiel wird beim Stand von 5:0 in der 89 Minute auf 0:0 gestellt weil der Videobeweis ergibt das der Anstoß zu ersten Halbzeit falsch ausgeführt wurde??????
 

Dilbert

Pils-Legende
@Dilbert : Ja da bin ich bei dir. Es war aus meiner Sicht keine klare Fehlentscheidung. Allerdings kann man da Foul von Wendt pfeifen. Der Flügel geht schon ruckartig raus. 50:50.
Der Flügel geht raus, weil der Schalker mit Absicht in ihn reinrennt.

Versteh mich nicht falsch, Zweikämpfe gehören zum Fußball dazu. Aber wenn einer ´nen halben Bodycheck anwendet und der andere sich davon befreit, dann pfeif ich entweder das erste Foul (und ermahne den anderen), oder eben gar nicht.
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Ich mag es nicht, dass es JETZT am Samstag-Spiel aufgehängt wird.

Es war meiner Erinnerung nach das erste Mal, dass Gladbach sich mit nachvollziehbaren Gründen (beim Elfer) beschweren konnte.

Das ist, wie alle festgestellt haben, der von mir immer kritisierte Eingriff in den Kausalablauf, lt. Kicker war die Wendt-Szene exakt 8,9 Sekunden vor Naldo's Foul.

Ich finde, Stegemann ist die ärmste Sau der Geschichte.

Sein Linesman winkt beim 2. Tor (wohl wegen der 2., eher zweifelhaften Abseitsstellung von Stindl) abseits, obwohl Stindl sich eben Sekunden vorher beim Prallenlassen im Abseits befunden haben dürfte. Ohne Videoten hätte man dann heute gesagt: War vorher schon Abseits, geht also in Ordnung. Wäre Stindl vorher nicht abseits gewesen, hätte jeder, der noch fünf Sinne beisammen hat, gesagt, pfffff! Ärgerlich, aber wie will man sowas in Echtzeit verlässlich entscheiden, eventuell noch: Im Zweifel für den Angreifer. Wir hätten uns hier ein bissken angepöbelt - fertig.

Viel schlimmer für den Schiri die Ahndung vom angeblichen Wendt-Foul. Er signalisiert: Weiterlaufen. Klar erkennbar. Tatsachenentscheidung, möglicherweise falsch. Er wedelte wild herum, klar erkennbar "Weiter, weiter, ich ahnde diesen Zweikampf nicht". Danach macht er alles richtig.

Und wird dann vorgeführt wegen einer Szene, die man hier als 50:50 bezeichnet - ich stelle mal 'ne rhetorische Frage:

Glaubt irgendjemand hier, dass dann, wenn Schalke in der unmittelbaren Folgezeit den Ball erobert, gekontert und "lupenrein" getroffen hätte, so dass zwischen der Wendt-Szene und dem Treffer sagenwirma 20 Sekunden gelegen hätten, irgendwer diese Szene problematisiert hätte?

Ich sage: Nein, und das darum wissend, dass nach der Vorteilsregel ja zunächst kein Vorteil vorgelegen hat, weil Wendt den Ball behauptete und erst danach hypothetisch irgendwann die Schalker in Ballbesitz gekommen wären und getroffen hätten.

Es wird einfach in laufende Kausalverläufe eingegriffen und zwar beliebig - beliebig dadurch, dass man diesen Zweikampf ja nie beachtet hätte, wenn nicht irgendwann später mittelbar eine Szene überprüft worden wäre und das vor dem Hintergrund, dass der Stegemann doch sicherlich dachte, dass nur seine Elferentscheidung geprüft wird.

Wie oft sieht der Jugendtrainer in mir falsche Einwürfe in der BuLi, die nie geahndet werden. Kommt das wirklich als nächstes? Ein falscher Einwurf, mit dem alles vor einem Tor begann?

Ich las heute in der RP, dass die Holländer diese Nummer SEIT VIER JAHREN IM TESTLAUF OHNE EINGRIFF IN DAS SPIEL betrieben haben, bevor sie diese Saison im Pokal Ernst gemacht haben, das aber als weiteres Jahr Testlauf für die Liga betrachten.

Auf Nachfrage bestätigte der KNVB: "Der DFB hat uns nicht nach unseren Erfahrungen befragt."

Vollidioten!

Und es wird jeden einmal treffen mit dem Unterschied zu früher, dass sich alle die Köppe heiß reden über dieses Wirrwarr statt über unverständliche aber menschliche Fehlentscheidungen ohne Videoten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dilbert

Pils-Legende
@Ichsachma, es wird ja nicht einfach jetzt Samstagsspiel festgemacht.

Seit Wochen / Monaten wird das ganze Ding mit einer Willkür betrieben, bei der niemand durchblickt. Das von Dir (zurecht) angeprangerte Eingreifen in das Spiel durch Szenen die etliche Sekunden vorher passiert sind, geben dem ganzen Wirrsinn nur den Rest.

Zumal sich ja keiner an die Vorgaben halten mag. Eingreifen bei Tor, glatten roten Karten oder Elfmeter. Und das sollen eben klare Fehlentscheidungen sein. Der Elfmeter war keine. Der Freistoß, der später entschieden wurde, war hirnrissig. Ich hab mir die Szene gerade noch einmal angesehen, der Schalker schubst, dann schubst Wendt, der einzige Unterschied ist dass der Schalker hinfällt.

Da hat der [Mööööp - Holgy] in Köln seine dämliche Fresse zu halten, und gut.

Ja, es gab Spiele in denen das Ding sinnvoll eingesetzt wurde. Es gab aber mindestens ebensoviele in denen sich eine Mannschaft mit gutem Grund ganz kräftig verarscht vorgekommen ist (z.B. Augsburg gegen uns, wenn man später gesehen hat was da alles als strafbares Handspiel "korrigiert" wurde).
 
Und da verstehe ich wiederum auch die Aufregung: der nette Herr Grindel sitzt da vor einigen Wochen im DoPa und schwadroniert wo und wie und eben wann nicht der VSR eingreifen soll. Und die Wendt-Szene war keine davon, wo hätte eingegriffen werden müssen. Denn nach wie vor mMn 50:50.
 

KGBRUS

Mitglied Trainerfindungskommission 2021 psst... RR
Ich mache das nicht am Samstagsspiel fest, vielmehr habe ich von Anfang an gesagt, das ganze ist Mumpitz und nimmt dem Fußball sämtliche Emotionen. Wer will schon 60 Sekunden warten mit dem Torjubel, weil es könnte ja ein Veto aus dem Keller kommen.
Ist der Fussball gerechter geworden? Nein kein Stück, gefühlt gibt es mehr Aufreger als vorher.
Und zu guter letzt ist damit der Manipulation Tür und Tor geöffnet.
Also den Videobeweis wieder da hin wo er hin gehört. In die Tonne
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Und da verstehe ich wiederum auch die Aufregung: der nette Herr Grindel sitzt da vor einigen Wochen im DoPa und schwadroniert wo und wie und eben wann nicht der VSR eingreifen soll. Und die Wendt-Szene war keine davon, wo hätte eingegriffen werden müssen. Denn nach wie vor mMn 50:50.

Schade, dass der Effzeh damals in Dortmund keinen Protest eingelegt hat.

Das Nachfolgende gehört aus meiner Sicht (wie sicher auch andere Dinge dieser Saison) dann tatsächlich hierhin:

Ich blicke die Regularien nicht, daher kann mich jeder korrigieren, der es besser weiß.

Die "Wendt"-Szene unterscheidet sich grundlegend von vielen Korrekturen. Denn der Beweis soll doch eigentlich wesentliche Fehlentscheidungen verhindern oder korrigieren. Dabei ist mir nicht bekannt, dass die Tatsachenentscheidung grundsätzlich außer Kraft gesetzt ist.

Das war am Samstag die Korrektur einer vollendeten, abgeschlossenen Tatsachenentscheidung auf Grundlage nachträglich auftretender Umstände, nämlich dem Elferpfiff (da sind wir wieder bei der Kausalität), der EIGENTLICH (wenn überhaupt) zur Korrektur angestanden hätte. Ohne Foul an Stindl oder einem Tor hätte niemand sich der "Wendt"-Sache angenommen.

Das kann nicht richtig sein.

Ich bin kein "Hätte, wäre, wenn"-Typ.

Aber was wäre gewesen, hätte Sekunden später ein Schalker einen Gladbacher ausserhalb des Strafraums rotwürdig gefoult? So Geiß-Hahn-mäßig? Persönliche Strafe zurücknehmen, weil es zum Foul ja gar nicht erst gekommen wäre, wenn Wendt abgepfiffen worden wäre? So, wie es jetzt mit gelb und Elfer auch passierte?

Das ist doch geradezu aberwitzig und ich glaube fest, dass Gladbach gute Chancen auf ein Wiederholungsspiel hätte.
 
Oben