15. Spieltag: 1. FC Köln - SC Freiburg

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
So. 10.12.2017 13:30, Rhein-Energie-Stadion, Köln

Das erste Nach-Stöger-Spiel. Wird ein Ruck durch die Mannschaft gehen? Wird das Kölns erster Sieg?
 

Brandenburger

Breisgau-Brasilianer
So. 10.12.2017 13:30, Rhein-Energie-Stadion, Köln

Das erste Nach-Stöger-Spiel. Wird ein Ruck durch die Mannschaft gehen? Wird das Kölns erster Sieg?
@Holgy, musst Du mich heute schon an den Sonntag erinnern. :) Mit dem ersten Sieg für Köln könntest Du aber Recht haben. Ich sehe es genauso, weil ich die Freiburger meistens gut kenne.

Fast alle haben gegen Köln gewonnen und dann kommen die Freiburger wieder als Aufbaugegner. :nene: Dienstag geht es schon wieder weiter. Englische Woche zu Hause gegen die Gladbacher, die gestern bei den Wölfen verloren haben. Sie werden dann besonders motiviert sein werden.

Samstags darauf geht es zu den starken Augsburgern. Mit fünf Punkten aus den drei Spielen, wäre ich Stand heute zufrieden. :)

Wenn aber alles beschissen läuft, dann holen die Freiburger keinen Punkt mehr vor der Winterpause. :schock:


Die Kölner jetzt schon in der zweiten Liga zu sehen, ist natürlich großer Quatsch. Die gesamte Rückrunde ist noch zu spielen und bei der 3. Punkte Regel und einem guten Lauf, kann man den Anschluss wieder herstellen. Die anderen Mannschaften vor Köln müssen da aber auch ein wenig mitspielen.

Aber möglich ist das alle mal.
 
Und dann steht auch noch Donnerstag das Europa-League-Gruppenspiel gegen Belgrad an, für das aktuell Spielermangel vorherrscht. Nur 14 fitte und spielberechtigte Profis stehen zur Verfügung, darum muss sich Interimstrainer Ruthenbeck bei den Junioren bedienen. Keine guten Vorzeichen also.
Zum Spiel gegen Freiburg stimme ich aber zu, dass es endlich ein Sieg für Köln werden muss. Denn zum einen ist Freiburg kein harter Brocken und zum anderen glaube ich, dass der Umbruch bei Köln aktuell die Spieler aufrüttelt und neue Motivationen frei werden. Die Wettquoten auf sportwette.net sprechen tatsächlich auch für Köln mit 2,20 zu 3,40.
 
Zuletzt bearbeitet:

Litti

Krawallbruder
Ich hab das dumme Gefühl, das wird bestenfalls ein Unentschieden. Der neue Trainer-Effekt wirkt überall, aber sicher nicht bei uns in so einem sechs-Punkte-Spiel. Und dann ein paar Tage später gibt es bei den Bayern mal so richtig eins auf die Fresse........:(
 

GaviaoDaFiel

Last Dino Standing
Ich hab das dumme Gefühl, das wird bestenfalls ein Unentschieden. Der neue Trainer-Effekt wirkt überall, aber sicher nicht bei uns in so einem sechs-Punkte-Spiel. Und dann ein paar Tage später gibt es bei den Bayern mal so richtig eins auf die Fresse........:(

Euer Problem: Ihr habt kein Team. Ihr müsst entweder den Platzwart aufstellen oder Overath aufm Rollator aufs Feld schieben.
 

Brandenburger

Breisgau-Brasilianer
Und dann steht auch noch Donnerstag das Europa-League-Gruppenspiel gegen Belgrad an, für das aktuell Spielermangel vorherrscht. Nur 14 fitte und spielberechtigte Profis stehen zur Verfügung, darum muss sich Interimstrainer Ruthenbeck bei den Junioren bedienen. Keine guten Vorzeichen also.
Zum Spiel gegen Freiburg stimme ich aber zu, dass es endlich ein Sieg für Köln werden muss. Denn zum einen ist Freiburg kein harter Brocken und zum anderen glaube ich, dass der Umbruch bei Köln aktuell die Spieler aufrüttelt und neue Motivationen frei werden. Die Quoten sprechen tatsächlich auch für Köln mit 2,20 zu 3,40.
Wenn Köln am Donnerstag in Belgrad spielt, wird Freiburg sich ausruhen, um sich dann am Sonntag als harter Brocken zu erweisen. :D :)
Für den Umbruch sind dann die Bayern am Mittwoch der richtige Gegner. :D ;)
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
3:4 ... nach 3:0-Führung ... und in der 88. hat Köln gar noch mit 3:2 geführt. Zwei Elfmeter gegen Köln in der 90. Minute. Haste Scheisse am Fuss, ... Sagenhaft, was da abgeht.

Gesendet von meinem SM-J510FN mit Tapatalk
 

Dilbert

Pils-Legende
Da wurde wohl gerade die vorletzte Hoffnungslaterne ausgepustet... bei 3:0... Das hätte Stöger auch nicht schlechter hinbekommen...
 

Detti04

The Count
Es ist aber auch wie verhext beim FC in dieser Saison. Da feuert man den Trainer, um irgendwie ein Gefuehl von Aenderung, Neuanfang und Hoffnung aufkommen zu lassen. Ein paar Tage spaeter scheidet man in der EL aus, und ein paar weitere Tage spaeter verliert man in den letzten Minuten noch ein Spiel, in dem man schon 3:0 fuehrte. Wenige Tage spaeter darf man zum Spiel nach Muenchen fahren und sich dort vermutlich Senge abholen... Wahrscheinlich sind Lage und Stimmung 10 Tage nach der Trainerentlassung genauso hoffnungslos wie direkt vor dem Rausschmiss.

Wenn es die erwartete Niederlage bei den Bayern setzt, dann war das heute meiner Meinung nach der Abstieg. Zum Klassenerhalt braeuchte der FC dann naemlich - ich vermute - etwa 27 Punkte aus den restlichen 18 Spielen, d.h. 1,5 Punkte pro Spiel. Einen solch guten Schnitt hat der FC aber nicht mal ueber die komplette vergangene Spielzeit geschafft.
 

Dilbert

Pils-Legende
Es ist aber auch wie verhext beim FC in dieser Saison. Da feuert man den Trainer, um irgendwie ein Gefuehl von Aenderung, Neuanfang und Hoffnung aufkommen zu lassen. Ein paar Tage spaeter scheidet man in der EL aus, und ein paar weitere Tage spaeter verliert man in den letzten Minuten noch ein Spiel, in dem man schon 3:0 fuehrte. Wenige Tage spaeter darf man zum Spiel nach Muenchen fahren und sich dort vermutlich Senge abholen... Wahrscheinlich sind Lage und Stimmung 10 Tage nach der Trainerentlassung genauso hoffnungslos wie direkt vor dem Rausschmiss.

Wenn es die erwartete Niederlage bei den Bayern setzt, dann war das heute meiner Meinung nach der Abstieg. Zum Klassenerhalt braeuchte der FC dann naemlich - ich vermute - etwa 27 Punkte aus den restlichen 18 Spielen, d.h. 1,5 Punkte pro Spiel. Einen solch guten Schnitt hat der FC aber nicht mal ueber die komplette vergangene Spielzeit geschafft.
Sieht übel aus, das stimmt schon, zumal man selbst mit einer Champions-League-verdächtigen Ausbeute (also ca. 30 Punkte) immer noch auf höchstens 33 Punkte käme, was ja auch nicht unbedingt reichen muss.
 

derblondeengel

master of desaster
Der Zug ist abgefahren, war er schon vor Wochen. Der Vorstand hat soeben zugegeben dass er es voll verkackt hat und die Situation komplett unterschätzt hat.

"Wir stellen uns der Verantwortung“


Man hätte direkt nach dem Bremen Spiel handeln müssen, spätestens nach der Niederlage gegen Hoffenheim und einen neuen Trainer holen müssen. Der hätte vielleicht die Chance gehabt in der Länderspielpause etwas zu bewirken.

Jetzt kann man sich in aller Ruhe auf die zweite Liga vorbereiten.

3 Punkte in 15 Spielen - ich fasse es immer noch nicht...
 

Brandenburger

Breisgau-Brasilianer
@Litti, @derblondeengel , unfassbar was da gestern in Köln, für mich natürlich positiv abgelaufen ist. Erst der starke Schneefall, eine drohende Spielabsage, ein verspäteter Anpfiff und dann ein 0:3 Rückstand noch in ein 4:3 umgewandelt.

An das Spiel werde ich mich noch lange erinnern. Das kann man ja fast gleichsetzten mit dem Spiel Dortmund-Schalke 4:4. Eigentlich hatte ich ja einen Heimsieg von Köln erwartet. Nach einer halben Stunde fühlte ich mich auch bestätigt und dachte, das kann doch nicht wahr sein. :nene:

Erst beim 2:3 keimte noch mal Hoffnung auf, vielleicht reicht es noch für einen Punkt. Als ich dann im Videotext sah 90. Minute Elfmeter für Freiburg und 3:3 da dachte ich, das gibst doch nicht. Jetzt bloß abpfeifen und den einen Punkt mitnehmen.

Plötzlich, ich hatte den Videotext noch an, lese ich 94. Minute Elfmeter wieder für Freiburg und das 3:4 durch Petersen. Ich dachte ich bin im falschen Spiel. Das hätte ich ich im Leben nicht erwartet und Ihr sicherlich auch nicht.

Für Euch ist das natürlich weniger schön. Ich denke mir aber, das ihr dem kleinen Sport-Club trotzdem die 3 Punkte im Abstiegskampf gönnt Oder nicht? :)
 
Denen kann doch diese Saison eh fast alles egal sein. Hauptsache anständig in Liga 2 verabschieden. Rechnersich ist zwar bei "nur" 11 Punkten alles möglich....aber naja. Euch isses aber zu gönnen. Ihr und Werder könnt gerne jeweils noch einen Platz klettern.
 

André

Admin
Für mich war das wohl auch das Schlüsselspiel. Hätte man da zuhause gewonnen, wäre sicher noch alles drin gewesen, aber jetzt wird es wirklich verdammt eng.

Auf der anderen Seite könnten 30 Punkte langen, in München holt man nichts, aber verabschiedet man sich zuhause im letzten Spiel mit einem Sieg, müsste man in der Rückrunde 25 Punkte holen. Unmöglich ist das nicht, aber nach der Niederlage gegen Freiburg, glaube ich eher nicht mehr daran.
 
Der Zug ist abgefahren, war er schon vor Wochen. Der Vorstand hat soeben zugegeben dass er es voll verkackt hat und die Situation komplett unterschätzt hat.

"Wir stellen uns der Verantwortung“


Man hätte direkt nach dem Bremen Spiel handeln müssen, spätestens nach der Niederlage gegen Hoffenheim und einen neuen Trainer holen müssen. Der hätte vielleicht die Chance gehabt in der Länderspielpause etwas zu bewirken.

Jetzt kann man sich in aller Ruhe auf die zweite Liga vorbereiten.

3 Punkte in 15 Spielen - ich fasse es immer noch nicht...

@Blonder was postet du ...
sorry und wieder wiederspreche ich Dir ...nicht eine neuer Trainer mußten wir holen ...sonder Spieler die in unsere System passen alles andere in einen anderen Beitrag ...aber noch mal 4 Jahre hat der Trainer der jetzt für ein anderen Verein arbeitet tolle arbeit gemacht---

gruß

p.smeine persönliche Meinung
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben