11. Spieltag Fußballbundesliga 2017/18 - Robben und Hitzfeld trösten den BVB

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
03.11.2017 20:30 Eintracht Frankfurt
-
Werder Bremen

04.11.2017 15:30 RB Leipzig
-
Hannover 96
04.11.2017 15:30 SC Freiburg
-
FC Schalke 04
04.11.2017 15:30 Bor. Mönchengladbach
-
1. FSV Mainz 05
04.11.2017 15:30 FC Augsburg
-
Bayer Leverkusen
04.11.2017 15:30 Hamburger SV
-
VfB Stuttgart

04.11.2017 18:30 Borussia Dortmund
-
Bayern München

05.11.2017 15:30 1. FC Köln
-
1899 Hoffenheim

05.11.2017 18:00 VfL Wolfsburg
-
Hertha BSC

Am Freitag kann der SVW gleich mal zeigen, ob der Trainerwechsel was bringt.

Am Samstag dann BVB gegen FCB und viele befürchten, dass der BVB untergeht angesichts der letzten Spiele. Trainer Bosz' Stuhl beginnt zu wackeln. Robben und Hitzfeld trösten derweil den BVB. Für Hitzfeld gibt es keine Krise beim BVB (Q) und für Robben bleibt der BVB der größte Konkurrent um die Meisterschaft, neben Rasenball. Und zum Spiel: "Dass Dortmund große Qualität hat, das ist ganz klar. Wenn sie einen guten Tag haben, wird es auch für uns sehr schwierig!" (Q) Nur hatte der BVB schon länger keinen guten Tag mehr...
 
Zuletzt bearbeitet:
Am Samstag dann BVB gegen FCB und viele befürchten, dass der BVB untergeht angesichts der letzten Spiele. Trainer Bosz' Stuhl beginnt zu wackeln. Robben und Hitzfeld trösten derweil den BVB. Für Hitzfeld gibt es keine Krise beim BVB (Q) und für Robben bleibt der BVB der größte Konkurrent um die Meisterschaft, neben Rasenball. Und zum Spiel: : "Dass Dortmund große Qualität hat, das ist ganz klar. Wenn sie einen guten Tag haben, wird es auch für uns sehr schwierig!" (Q) Nur hatte der BVB schon länger keinen guten Tag mehr...

Egal wer wie oft die Dortmunder versucht zu trösten, vorne bekommen sie zu oft den Ball nicht in die Kiste, die Abwehr ist schlecht. Und die Bayern sind auf einem steil nach oben aufsteigenden Ast. Ich tippe mal so ganz unparteiisch auf einen hohen Sieg der Bayern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Der BVB wird ja hingestellt, als ob er unter Bosz kein Spiel mehr gewänne. Wenn er gg. Bayern verkackt und Bosz seinen Hut nehmen müsste, wäre mir das durchaus recht. Bosz muss sich doch mit seiner Taktik entlarvt vorkommen. Und weil das jeder inzwischen spitz gekriegt hat, glaubt keiner mehr an einen BVB Sieg. Sowas wiegt Jupp in Sicherheit und ihm wird unterschwellig die Favoritenrolle zugedacht. Gerade hier könnte eine Chance für Bosz liegen und die muss er nutzen. Wenn nicht, dann eben nicht. Ich nehm's wie's kommt, was anderes bleibt mir auch nicht übrig. Schont meine Nerven. ;)
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
So funktioniert der BVBosz

Grundstruktur, Strategie, Intensität und individuelles Verhalten innerhalb des neuen BVB-Systems sind bereits auf gutem Niveau und es ist damit zu rechnen, dass sie sich weiter steigern werden. Um das volle Potential der Mannschaft zu entfalten, müssten sich die Offensivmuster und Rollenverteilungen noch verfeinern, ebenso die Abstimmung im Defensivverbund. Es wird interessant zu beobachten, wie viel Bosz noch entwickeln kann. Auf jeden Fall ist die Dortmunder Mannschaft unter dem neuen Trainer eine gute Mannschaft, die strukturierten, leidenschaftlichen Fußball spielt.

Vorhersage vom 13.09.2017 - Es fehlt halt noch die Verfeinerung und die Abstimmung :floet:

Ich würde Bosz noch nicht abschreiben.
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Vor ein paar Wochen hätten alle noch ganz anders gesprochen. Jetzt soll auf einmal dann Bayern der große Favorit sein und der BVB kann gar nix mehr? Natürlich Quatsch.
Das wird ein enges, intensives Spiel. Weil eben der BVB immer noch sehr viel Qualität in der Mannschaft hat und weil die Bayern noch gar nicht da sind (sein können) wo einige sie sehen. Das wird erst in der Rückrunde so sein, wenn Jupp eine komplette Vorbereitung machen konnte. So liegt eben auch bei den Bayern noch einiges im Argen.
Zudem hat der BVB die große Chance mit einem guten Spiel die Stimmung wieder ins Positive zu kippen.Die werden
heiß sein wie Frittenfett.
Ich bin aber natürlich optimistisch das die Bayern siegen und drücke nebenbei Hannover die Daumen in Leipzig.:D
 
Wenn man sich die bisherigen Gegner des BVB ansieht, dann sagt schon viel aus meiner meinung nach:

Wolfsburg(13.), Köln(18.), HSV(16.), der sehr glückliche Sieg gegen Augsburg(11.). Ausgenommen den Sieg gegen Gladbach der war wirklich überzeugend. Ich denke die Bayern machen es!
 
Jetzt wird halt über das Spielsystem, dass Bosz spielen lässt, heftig diskutiert.
Die ersten 5 Bundesligaspiele überstand der BVB ohne Gegentor.
Ab dem 6. Spieltag gabs dann Gegentore, Niederlagen und schlechte Spiele des BVB..........und Bosz Spielsystem war angeblich, wie darf man dazu doch so schön nachlesen, durchschaut.......o_O..........oder so.......... .
Dass Bosz trotzdem nichts verändert, stur so weiter spielen lässt, oder.........:gruebel:.......keinen Plan B hat, dürfte die Bundesligavereine erfreuen. Obwohl alle, bis auf die Bayern, keine so guten Spieler haben, dürften sie sich Dank Bosz Sturheit bessere Chancen ausrechnen wenn es gegen den BVB geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dilbert

Pils-Legende
Eintracht Frankfurt hat verdient gegen den Grotten schlechten Werder Bremen mit 2 - 1 gewonnen.

Ich hab das Spiel nicht gesehen, aber was Kovac danach von sich gab, klang nicht gerade nach "grottenschlecht". Abgesehen davon kam der Sieg durch ein Tor in der 89. Minute zustande. Also mit viel Dusel, wobei euch das Glück der letzten Minuten ja ziemlich oft hold ist in dieser Saison. Das muss man auch erstmal so hinkriegen.
 
Über die erste HZ gesehen hatte die Partie einen gar nicht mal so schlechten Unterhaltungswert.
Danach haben beide Mannschaften sich nicht viel genommen.
Nach dem Seitenwechsel schien alles auf ein 1:1 hinauszulaufen.

Insgesamt gesehen waren sie sich ziemlich gleich Torschüsse, Ballbesitz..........
Frankfurt hat sich nur in der Schlussoffensive noch mal durchgesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brandenburger

Breisgau-Brasilianer
Wäre froh, wenn Freiburg heute gegen Schalke einen Sieg einfährt, oder wenigstens einen Punkt holt. Das letzte Heimspiel gegen Schalke 2016 / 2017 gewann der Sport-Club mit 2:0.

Leider fällt Florian Niederlechner, einer der wichtigsten Spieler jetzt lange aus. :heul: :nene: Der Stürmer brach sich am Donnerstagnachmittag im Training nach einem Zusammenprall die rechte Kniescheibe und wurde unmittelbar darauf in der Freiburger Uni-Klinik operiert.

An einen Einsatz in der laufenden Saison ist wohl nicht mehr zu denken.
 
Oben