0

Dortmund: Argentinischer Nationalspieler unter dem Radar

Bei den Dortmundern hat Leonardo Balerdi bisher noch kein einziges Spiel als Profi bestritten. Der Innenverteidiger wurde nun aber dennoch erstmals in die Nationalmannschaft Argentiniens berufen. Eine wirklich ungewöhnliche Story, die aber demnächst noch verrückter werden könnte. 

Leonardo Balerdi kam erst Mitte Januar 2019 zu den Dortmundern. In Deutschland kannte den 20-Jährigen zu diesem Zeitpunkt noch so gut wie niemand, doch in Südamerika ist er durchaus bekannt. In Argentinien gilt er als Hoffnungsträger, war beim Topklub Boca Juniors unter Vertrag und war bei der WM 2018 noch als Sparringspartner von Superstar Lionel Messi und Co. in Russland unterwegs. In Europa will er sich nun auch einen Namen machen. 

Für 15,5 Millionen Euro kam er zum BVB, wartet aber seit knapp 9 Monaten auf seinen ersten Einsatz für die Profis. Bisher kam Balerdi aber nur für die Mannschaft aus der Regionalliga West zum Einsatz. Unter Lucien Favre wurde er nur zweimal für den Kader nominiert, saß aber wie auch bei einer Nominierung in der Champions League über 90 Minuten auf der Bank. Dennoch ist der Verteidiger nun A-Nationalspieler von Argentinien. Beim 4:0 über Mexiko wurde er in der 83. Minute eingewechselt und gab sein Debüt, nachdem er zuvor insgesamt 7 Spiele für die U20 absolviert hatte. 

Für den Fall, dass er im Oktober wieder für die Nationalmannschaft nominiert wird, könnte es zu einem Duell mit Deutschland kommen, denn am 9. Oktober ist dieses Spiel angesetzt und wo – richtig, in Dortmund. So ist es durchaus möglich, dass er sein erstes Spiel im Stadion seines Vereins für seine Nationalmannschaft absolviert. „Wir freuen uns sehr, dass Leo in Argentiniens Nationalmannschaft sein Können unter Beweis stellen kann – und hoffen, dass es ihm einen Schub gibt“, so BVB-Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl gegenüber dem kicker noch im August. Ab Donnerstag kann er sich dann wieder in Dortmund zeigen, weil er dann dort den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen wird. 

Vielleicht klappt es ja aber schon vor Oktober mit einem Einsatz für die Dortmunder. Zuletzt war er aber aufgrund von deutlichen Fortschritten nicht im Kader von Lucien Favre. „Er wird bei uns seine Chance bekommen“, so Kehl weiter. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.