0

Schalke: Flop oder Top?

Auch am letzten Tag der Transferperiode haben die Schalker keinen neuen Angreifer mehr unter Vertrag genommen. Dabei gab es wohl unter anderem auch eine Anfrage nach Madrid. Dabei können die Schalker nun in Zukunft immerhin auf einen größeren finanziellen Spielraum bei anstehenden Transfers setzen. 

Es war ein Deadline Day mit Pros und Contras für die Schalker. Immerhin wurde man den zuletzt teuer bezahlten aber kaum eingesetzten Yevhen Konoplyanka noch los, der ebenfalls aussortierte Nabil Bentaleb bleibt allerdings weiter auf Schalke, da er sich einer Knie-OP unterziehen musste und daher keinen Abnehmer gefunden hat. Unter anderem war man dann wohl an Stürmer Mariano Diaz von Real Madrid interessiert. Die Königlichen selbst hätten sich einen Transfer gut vorstellen können, der 26-Jährige aber nicht. Fakt ist, dass die Schalker vorne ein Problem haben, denn das bisher einzige Tor der Saison wurde auch noch von Rechtsverteidiger Jonjoe Kenny erzielt. Aktuell sieht es bei den Knappen vorne mit Guido Burgstaller, Mark Uth und Ahmed Kutucu etwas mau aus.

Immerhin gibt es nun durch den Verkauf Konoplyankas an Schachtar Donezk neue finanzielle Möglichkeiten, denn der Ukrainer gehörte zu den Topverdienern. Insgesamt haben die Schalker aber dennoch richtig Miese gemacht, denn sie haben für den 29-Jährigen wohl nur 1,8 Millionen an Ablöse kassiert, haben damals aber rund 12,5 Millionen für den Mittelfeldspieler gezahlt. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.