0

Mainz: Szalai ist zurück

Die Bundesliga schreibt immer wieder sehr schöne Geschichten. So haben die Mainzer nun mit Adam Szalai ihren verlorenen Sohn zurückbekommen. Das konnten die 05er heute bestätigen. Der Angreifer kann die TSG 1899 Hoffenheim ablösefrei verlassen und wird sich damit wieder an alter Wirkungsstätte unter Beweis stellen.

Schon beim letzten Spiel der Hoffenheimer gegen Bremen war Szalai nicht mehr im Kader der TSG und das, obwohl er quasi der einzige wuchtige Stoßstürmer im Kader war. Auch beim heutigen Vormittagstraining vermisste man den Ungarn, der sich zu dieser Zeit schon beim Medizincheck in Mainz aufhielt. Der mittlerweile 31-Jährige bestand diesen und damit ist der Wechsel perfekt. Schon wischen Januar 2010 und Juni 2013 war der Angreifer für den FSV aktiv und kam in dieser Zeit auf 85 Bundesliga-Spiele mit 24 Toren.

Laut aktueller Informationen soll der Wechsel ablösefrei über die Bühne gegangen sein. Dabei hatte sich Szalais Vertrag bei der TSG automatisch aufgrund einer Klausel mit Mindesteinsätzen bis 2020 verlängert, allerdings war auch klar, dass die Kraichgauer ihm bei einem konkreten Wechselwunsch keine Steine in den Weg legen würden. In Mainz bekommt er wieder das Trikot mit der Rückennummer 28 und soll mit seinen Toren sofort dabei helfen, die 05er aus der Krise zu schießen.

„Adam Szalai könnte das Puzzle-Teil werden, welches uns noch gefehlt hat. Er ist auf und neben dem Platz eine Verstärkung. Als erfahrener Stürmer im besten Alter ist er nicht nur robust und präsent, sondern auch kopfballstark und unheimlich gefährlich in der Box“, so 05-Sportvorstand Rouven Schröder. Für Szalai selbst ist es ein „emotionaler Moment“, den er bei der Unterschrift erlebte: „Als ich gestern in die Stadt gefahren bin, sind viele schöne Erinnerungen in mir hochgekommen. Es gab einige andere Angebote, aber ich bin froh, dass ich nichts überstürzt habe. Die Entscheidung für Mainz 05 war die richtige, das habe ich im Inneren direkt gespürt.“ Im Hinblick auf die kommende EM mit Ungarn will sich der Stürmer durch mehr Spielzeit noch einmal in der Fokus spielen.

Derweil ist es gut möglich, dass die Hoffenheimer auf dieser Position nun auch noch einmal nachlegen werden, denn es ist noch nicht auszuschließen, dass Andrej Kramaric den Verein auch noch verlassen wird. Zudem ist der Kroate mittlerweile auch noch verletzt.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2020 Soccer-Fans.de. All rights reserved.