0

Düsseldorf: Zimmer ist zurück

Jean Zimmer hat an Spiele gegen die Werkself keine guten Erinnerungen und nun steht gerade gegen Bayer Leverkusen das lang ersehnte Comeback des Düsseldorfers an. In der vorangegangen Saison ging es für den Verteidiger sehr gut los, er lieferte erstklassige Spiele ab und zeigte, dass er in der Bundesliga angekommen ist. Im Dezember erzielte er beim 2:1 gegen die Dortmunder gar das Tor des Monats. Im Februar musste er aber dann das eigene Saisonaus hinnehmen. 

Die Verletzung war sehr kurios, denn Leverkusens Wendell flankte, Zimmer bekam den Ball gegen die Schuhspitze und knickte dabei extrem unglücklich um. Er zog sich einen Außenbandriss zu und wegen eines Knochenödems ging die Heilung nicht wirklich schnell voran. In der Sommervorbereitung musste er dann auch noch aufgrund einer Sprunggelenks-Verletzung eine weitere Pause einlegen. Mittlerweile ist Zimmer körperlich wieder voll auf der Höhe und konnte unter anderem gestern beim einem Testspiel gegen den Oberligisten TuRU Düsseldorf (4:2) über die vollen 90 Minuten gehen. Der Verteidiger ist bereit für das erste Pflichtspiel der neuen Saison. 

Gut möglich, dass Trainer Friedhelm Funkel den mittlerweile 25-Jährigen gegen Leverkusen schon von Beginn an bringt. Gegen die Werkself wird es für die Fortuna in erster Linie auf die Defensive ankommen. Zimmer überzeugt in erster Linie durch seine Laufstärke, aber auch den daraus resultierenden Offensivdranf auf den Außenpositionen. Derweil drängt nicht nur Zimmer auf ein Comeback, denn mittlerweile kann Funkel auch wieder auf den zuletzt gesperrten Adam Bodzek sowie auf Dawid Kownacki zurückgreifen, der am Dienstag ebenfalls 90 Minuten überstehen konnte. In der Vorbereitung musste er noch aufgrund einer Oberschenkel-Verletzung pausieren. 

Kasim Adams ist derweil noch nicht wieder bei 100% angekommen, nachdem er nach dem Afrika-Cup noch einen Sonderurlaub genießen konnte. Gegen Leverkusen wird er auf keinen Fall zur Startelf gehören. „Er hat seinen körperlichen Rückstand weitgehend aufgearbeitet“,  

so der Fortuna-Trainer, „aber gegen Leverkusen beginnen Kaan Ayhan und Andre Hoffmann.“ In der Innenverteidigung bahnt sich mittlerweile ein echter Konkurrenzkampf an. Nach dem Spiel gegen Leverkusen und Frankfurt wird es eine Länderspielpause geben. „Danach sehen wir mal weiter“, so Funkel, der meist auf Ayhan und Hoffmann setzt: „Nehmen wir noch Robin Bormuth dazu dann sind wir in der Innenverteidigung sehr gut aufgestellt.“ 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.