0

Dortmund: Reus ist Fußballer des Jahres

Zum zweiten Mal wurde Marco Reus zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt. Der Nationalspieler von Borussia Dortmund lag in der vom kicker durchgeführten Abstimmung noch ein gutes Stück vor Leverkusens Kai Havertz. Dahinter kommt lange nichts, bevor Joshua Kimmich von den Bayern auf Rang 3 folgt.

In der Meisterschaft mussten die Dortmunder in der Rückrunde den Platz an der Spitze noch an die Bayern abgeben, doch die starke Spielzeit der Schwarz-Gelben wurde nun für deren Kapitän nachträglich noch belohnt. In seinen 27 Ligaspielen steuerte Reus 17 Tore und 12 Vorlagen bei, was auch die Mitglieder des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) so würdigten, die Reus mehrheitlich zum „Fußballer des Jahres“ wählten. 158 von 540 Stimmen bekam der mittlerweile 30-Jährige. Dahinter landete Havertz mit 121 Stimmen und dann Kimmich mit gerade einmal 35 Stimmen. Vor allem Leverkusens Youngster konnte mit 17 Toren und 4 Vorlagen ebenfalls auf ganzer Linie überzeugen.

Damit ist Reus der Nachfolger von Toni Kroos. Der Spielmacher von Real Madrid hatte nach dem erneuten Titel in der Champions League den Preis abgesahnt, während er in diesem Jahr nur 3 Stimmen bekommen hat. Damit geht der Titel erstmals nach 22 Jahren (Jürgen Kohler) wieder einmal an einen Dortmunder. Für Reus ist es allerdings keine Neuigkeit, denn er wurde schon 2012 in Dienster der Gladbacher zum Fußballer des Jahres gewählt. „Es ist schöner, als es damals war, ein anderes Gefühl als vor sieben Jahren. Wenn man als Spieler vielleicht nur noch drei, vier Jahre vor sich hat, feiert man jeden Titel etwas emotionaler als vorher und genießt das Ganze mehr“, so Reus: „Es ist eine Anerkennung meiner Leistung in den vergangenen zwei Jahren. Es sei schwierig, nach einer schweren Verletzung wie meinem Kreuzbandriss 2017 wiederzukommen und Fußballer des Jahres zu werden. Das macht mich auf jeden Fall stolz und zeigt, dass ich nach meiner Verletzung einen guten Weg eingeschlagen habe.“

Die Wahl wird vom Kicker bereits seit 1960 durchgeführt, allerdings darf man sie durchaus auch hinterfragen. Reus ist ein verdienter Gewinner, auch Havertz hätte es verdient gehabt. Allerdings kommen im Voting auch Spieler wie Jean Zimmer, Kevin Stöger, Mike Enderle und Sven Ulreich vor, die zwar alle eine ordentliche Saison gespielt haben, mit den Besten der Besten aber sicherlich nicht auf einer Ebene sind.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.