0

Gladbach: Neustart für Doucouré

Die Hoffnung ist groß, doch das war sie schon einige Male. Nach einer unfassbaren Verletzungsserie nimmt Mamadou Doucouré nun den nächsten Anlauf für einen Neustart. Der 21-Jährige wurde schon durch so viele Verletzungen in seiner Entwicklung zurückgeworfen. Der Verteidiger gilt nun bei den Gladbachern quasi wie ein Neuzugang, nachdem er zuvor kaum Einsatzzeit bekommen hat. 

Schon gegen Ende der letzten Saison war der Verteidiger wieder im Mannschaftstraining, allerdings nur stark dosiert, um nicht wieder eine Verletzung zu riskieren. Vor drei Jahren kam Doucouré ablösefrei von Paris St. Germain zu den Fohlen, konnte sich hier aber aufgrund von zahlreichen Verletzungen nie wirklich entwickeln. 2016 zog er sich in seinem bisher letzten Spiel in Frankreich einen Muskelbündelriss zu und musste danach gleich 6 Monate pausieren. Seitdem zog er sich gleich drei ähnliche Verletzungen zu und hinzu kam noch ein schwerwiegender Muskel-Teilabriss. Immer wieder machte er sich Hoffnungen auf den Durchbruch, doch dann kam die nächste Verletzung, die nächste Reha, das nächste Aufbautraining. Trauriger Fakt: Bisher hat Doucouré noch kein einziges Pflichtspiel für die Fohlen absolviert. 

Max Eberl hegt derweil keine Gedanken, denn Pechvogel an einen anderen Verein zu verleihen: „Wir wollen ihn nach seiner langen Serie von Verletzungen bei uns haben, es gibt von unserer Seite kein Interesse, ihn zu verleihen“, so der Manager. Das Potenzial des Franzosen ist offensichtlich, denn schon vor dem Wechsel nach Gladbach hatten unzählige Vereine ihr Interesse bekundet. Vor allem hat er seine Stärken sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der linken Seite, wo die Gladbacher derzeit großen Bedarf im Kader haben. Nun also der nächste Anlauf. Doucouré bekommt die Rückennummer 4, allerdings ist nun die Frage, wie schnell er voll einsatzfähig ist und ob er dann ohne Verletzungen bleiben kann. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.