0

Schalke: Kommt Durm aus England?

Erik Drum kann in diesem Sommer ablösefrei den Verein wechseln und könnte sich unter anderem eine Rückkehr in die Bundesliga sehr gut vorstellen. Der ehemalige Dortmunder wird unter anderem auch mit den Schalkern in Verbindung gebracht. In einem Interview sprach er nun ganz detailliert über seine eigenen Zukunftspläne. 

Dass er es nicht leicht haben würde, ahnte Durm schon, als er die Dortmunder vor einem Jahr in Richtung Huddersfield Town verließ. Und so sollte es auch kommen, denn er verpasste mit nur 20 Punkten den Klassenerhalt mit den Außenseitern in der Premier League und somit ist er nun nach dem 1. Juli vereinslos und das, obwohl die Engländer sogar die Option auf ein zweites Jahr mit ihm hatten. „Aber das hatte sich erledigt, nachdem ich Huddersfield mitgeteilt hatte, dass ich nicht in der 2. Liga spielen möchte“, so Durm, der nun nach 30 Einsätzen in England andere Pläne hat: „Ich will zurück in die Heimat, in die Bundesliga. Auch wenn ich mir noch zwei, drei andere Möglichkeiten vorstellen kann, gute Klubs in Spanien oder Italien“. 

Unter anderem wurde der Weltmeister von 2014 auch schon mit Besiktas und Fenerbahce aus der türkischen Liga in Verbindung gebracht, in der Bundesliga sind es hingegen die Schalkern und die Kölner. „Bei den türkischen Vereinen musste ich selbst schmunzeln, als ich damit konfrontiert wurde. Freunde schicken mir plötzlich Nachrichten, ob ich in die Türkei gehen würde. Aber dem ist nicht so. Ich google mich ja auch nicht selbst, was es gerade Neues über mich gibt, daher war ich überrascht…“, so Durm, doch auf Schalke ist nun sein ehemaliger Trainer David Wagner aktiv: „Ihm habe ich persönlich viel zu verdanken. Dave war mein großer Förderer, zu ihm habe ich ein super Verhältnis. Es gab auch Gespräche, das kann ich sagen“, so der Verteidiger, der schon zu Dortmunder Zeiten 2015 mit dem Trainer arbeitete. 

Trotz des drohenden Vertragendes setzt sich Durm aber nicht selbst unter Druck.  „Da ich vertrags- und ablösefrei bin, gibt es in dem Sinne kein Transferfenster. Es wäre schön, irgendwo eine komplette Vorbereitung zu absolvieren. Aber ich überstürze auch nichts. Es muss alles passen: Die Familie ist wichtig – und mein persönlicher Wohlfühlfaktor. Es gibt noch keinen klaren Favoriten“, so der Verteidiger. Bleibt abzuwarten, wo er in den nächsten Wochen landen wird. 

Kategorie: Bundesliga, Premier League Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.