0

Frankfurt: Kommt Rode zurück?

Nachdem sich Sebastian Rode Im Halbfinale der Europa League gegen den FC Chelsea einen Knorpelschaden im rechten Knie zugezogen hat, hatten viele Fans bereits die Befürchtung, dass er für längere Zeit ausfallen wird. Selbst Spekulationen rund um ein vorzeitiges Karriereende des mittlerweile 28-Jährigen soll es gegeben haben. Mittlerweile gab der Verein aber Entwarnung und so kann es sein, dass der Mittelfeldmotor schon viel früher zurückkehrt, als die meisten erwarten. 

Von seinen vielen Verletzungen in der Vergangenheit und der daraus folgend mangelnden Spielpraxis merkte man Rode in der abgelaufenen Saison überhaupt nichts an. Der Mittelfeldspieler wurde schon während des Trainingslagers in Florida so gut integriert, als wäre er nie weg gewesen. Auf Anhieb konnte er sich einen Platz in der Startelf der Hessen ergattern und war über die komplette Saison hinweg nicht  aus der Mannschaft wegzudenken. Umso größer war dann der Schock, als er sich am 9. Mai im Spiel gegen Chelsea den Knorpelschaden zuzog. Mittlerweile gab es dann aber Entwarnung von Frankfurts Aufsichtsratsvorsitzendem Wolfgang Steubing: „Seine Verletzung ist nicht so schwerwiegend wie anfangs gedacht. Der Knorpel im Knie ist geschält worden und musste nicht größer operiert werden. Man geht davon aus, dass er in drei Monaten wieder auf der Matte steht, wobei man das bei einer solchen Verletzung natürlich nie genau weiß“, so der Verantwortliche. 

Noch immer ist aber nicht geklärt, ob Rode noch einmal für die Eintracht auflaufen wird. Der Mittelfeldspieler ist aktuell nur von den Dortmundern ausgeliehen und es gibt wohl keine Kaufoption in diesem Vertrag. „Sebastian ist jetzt erst mal wieder bei Dortmund, aber wir sind daran interessiert, ihn unter unsere Fittiche zu nehmen“, so Steubing. Bei den Dortmundern spielt Rode wohl auch weiterhin keine Rolle und so stehen die Chancen auf eine Einigung über einen Transfer alles andere als schlecht. Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hatte schon am 12. Mai via Pressemitteilung gesagt: „Sebastian hat in den vergangenen Monaten gezeigt, welch großartiger Fußballer er ist. Er hat einen großen Anteil an den starken Auftritten unserer Mannschaft in der Bundesliga und der Europa League. Wir werden in den kommenden Wochen in Ruhe Gespräche mit dem BVB über die weitere Vorgehensweise führen.“ Sollte auch in Sachen Heilung alles nach Plan verlaufen, könnte Adi Hütte schon im kommenden September oder Oktober wieder auf seinen Mittelfeldmotor zurückgreifen. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.