0

Leverkusen: Amiri im Visier

Die Leverkusener werden in der kommenden Saison wieder Champions-League-Fußball zu sehen bekommen. Fakt ist, dass sie dafür ihren Kader auch breiter aufstellen müssen, als das noch in dieser Saison der Fall war. Vor dem Abgang von Julian Brandt wurde bereits Kerem Demirbay von der TSG 1899 Hoffenheim verpflichtet. Nun soll wohl auch dessen Teamkollege Nadiem Amiri auf der Einkaufsliste der Werkself stehen. 

Mit Julian Brandt (25 Millionen euro zu Borussia Dortmund) haben die Leverkusener einen ihrer Mittelfeldmotoren verloren. Zwar hat man mit 32 Millionen Euro Einsatz Kerem Demirbay und damit einen adäquaten Ersatz verpflichtet, doch im Hinblick auf die kommende Dreifachbelastung durch Liga, Königsklasse und Pokal müssen die Rheinländer hier noch etwas tiefer in die Tasche greifen. Trainer Peter Bosz bevorzugt ein offensives 4-3-3-System, in dem alle Positionen mindestens doppelt besetzt sein sollten. 

Heißt also, dass Geschäftsführer Sport Rudi Völler und Sportdirektor Simon Rolfes den Kader vor allem in der Offensive noch etwas verbieten müssen. Vor allem in der Zentrale wird mindestens noch ein Leistungsträger gesucht. Bei der Suche ist man nun offenbar erneut bei der TSG aus Hoffenheim fündig geworden. So soll Leverkusen an einer Verpflichtung von Nadiem Amiri interessiert sein. Der 22-Jährige hat im Kraichgau nur noch einen Vertrag bis 2020. Auch bei ihm gibt es eine Klausel, laut der er in diesem Sommer für rund 15 Millionen Euro den Verein verlassen könnte. Fakt ist aber auch, dass der Offensivspieler derzeit mit der TSG Gespräche über eine mögliche Vertragsverlängerung führt. Er hat neben Bayer aber noch weitere Möglichkeiten, seine Karriere bei einem anderen Verein fortzusetzen. So soll unter anderem der VfL Wolfsburg interessiert sein, der in der kommenden Saison ebenfalls international auflaufen wird. Des Weiteren scheinen auch die ersten Klubs aus England und Italien angeklopft zu haben. 

Es deutet also alles darauf hin, als würde diese Entscheidung nicht so bald getroffen werden. Amiri fehlte zudem aufgrund von einer Mittelfuß-OP fast die komplette Hinrunde und sich sich dann zuletzt auch noch einen Außenbandriss im Sprunggelenk zu. Aktuell konzentriert sich der Mittelfeldspieler voll auf seine Genesung, um dann mit der U21 an der Europameisterschaft in Italien teilnehmen zu können, die im Juni stattfinden wird. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.