0

Bayern: Robben hat klare Vorstellungen

Am kommenden Samstag wird Arjen Robben sein letztes Pflichtspiel für die Bayern in der Allianz Arena bestreiten. Er selbst hat für diese emotionale Partie ganz genaue Vorstellungen. Der Niederländer will über die vollen 90 Minuten ran und dann mit einem eigenen Doppelpack die Meisterschaft für den FCB eintüten. 

Sieben Minuten nach der offiziellen Verabschiedung von Rafinha kam Arjen Robben vor die Presse. Es wird vermutlich nicht sein letztes Interview gewesen sein, haben die Bayern doch noch zwei spannende Spiele vor der Brust. Dabei war der Flügelflitzer in seinen 10 Jahren in München auch nach Niederlagen meist für die Reporter zur Verfügung. Am Dienstag präsentierte der mittlerweile 35-Jährige dann ganz offen und ehrlich seinen Plan. 

Robben brennt und das sogar noch etwas mehr auf das Ligafinale am Samstag gegen die Frankfurter als auf das Pokalfinale gegen Leipzig. Für den Niederländer ist es die letzte Möglichkeit, sich von den eigenen Fans vor heimischer Kulisse zu verabschieden. Das würde er am liebsten zusammen mit Franck Ribery tun. „Wenn ich darüber spreche, bekomme ich schon Gänsehaut“, so der Holländer: „75.000 Fans, die Allianz Arena ist voll. Ein letztes Mal nach zehn Jahren, bei Franck nach zwölf Jahren. Wir beide von Anfang an angreifen und Meister werden. Es gibt’s nichts Schöneres. Das wäre mein Tipp.“

Alles schön verpackt als direkter Ratschlag für Trainer Niko Kovac, den er mit solchen Ansagen natürlich unter Druck setzt. Ob er sich davon beeinflussen lässt bleibt offen, denn im letzten Jahr hatte er als Trainer der Frankfurter Alex Meier im Kader. Diesem gab er aber kaum mehr Spielzeit, für das Finale im DFB-Pokal wurde der Publikumsliebling dann nicht einmal mehr für den Kader nominiert. Der 47-jährige Coach war noch nie dafür bekannt, dass er aus persönlichen Gründen Rücksicht im Hinblick auf seine personellen Entscheidungen genommen hat. 

Robben will derweil unbedingt noch eine große Hürde knacken, denn aktuell hat er 98 Bundesligatore auf dem Konto. „Wenn ich 90 Minuten bekomme, kann ich noch zwei Tore machen“, so Robben mit einem Grinsen im Gesicht: „Ich habe das Spiel schon dreimal in meinem Kopf durchgespielt.“ Bleibt abzuwarten, wie sich Kovac entscheiden wird. Selbst ein Szenrio mit einer Robben-Verletzung im letzten Spiel ist nicht auszuschließen, gerade weil der Niederländer wohl bis zum äußersten motiviert sein dürfte. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.