0

Dortmund: Schmelzer weiter wichtig

Seit Monaten spielt Marcel Schmelzer bei den Dortmundern eigentlich schon keine große Rolle mehr. Allerdings ist der Kapitän Profi genug, dennoch alles in die Waagschale zu werfen, was dem Verein weiterhelfen kann. Unter anderem konnte man das am Wochenende beim Spiel des BVB gegen die Mainzer wieder einmal feststellen. 

Der 31-Jährige stand in einer ganz intensiven Schlussphase sehr nah am eigenen Tor, als der BVB drohte, die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Dabei sollte sich der Ersatzspieler eigentlich für einen möglichen Einsatz warmmachen. Schmelzer selbst hatte für sich aber noch eine weitere Aufgabe im Sinn, denn er trieb sowohl das Publikum als auch seine Mitspieler nach jeder gelungenen Aktion weiter an. Die Bilder erinnerten etwas an das Finale der EM 2016, als der verletzte Cristiano Ronaldo von außen wie ein zweiter Trainer auf die Mannschaft einwirkte. 

Es war bei Schmelzer nicht das erste Mal, denn gleiches tat er auch schon beim 3:2 der Dortmunder in Berlin. Dabei holte er sich am Ende voller Motivation sogar eine gelbe Karte ab, obwohl er nicht einmal eingewechselt wurde. Auf dem Platz war der Verteidiger allerdings schon, nachdem Vedad Ibisevic in der Nachspielzeit BVB-Schlussmann Bürki den Ball and en Kopf warf. Nach dem Sieg gegen die Mainzer war Schmelzer der erste, der zum Matchwinner Roman Bürki ging und ihm gratulierte. Der Schweizer konnte mit gleich 8 Paraden den Sieg der Schwarz-Gelben festhalten. Damit verdiente er sich definitiv die Note 1. „Schmelle ging es darum, mir zu gratulieren und mir zu sagen, dass wir uns trotzdem über den Sieg freuen sollen, auch wenn wir alle wissen, dass es nicht gut war“, so Bürki nach der Partie, während er auch noch ein Lob für den ehemaligen Kapitän übrig hatte: “Er gibt immer das Beste für die Mannschaft, unterstützt uns mit seinen Worten. Auch wenn er derzeit nicht spielt, ist er ein Vorbild für uns. Denn wir wissen, dass er immer bereit ist, alles fürs Team zu geben.“

In der aktuellen Saison bringt es Schmelzer auf gerade einmal 7 Spiele. Sein letzter Einsatz war in der Schlussphase beim 5:1 über Hannover 96 am 26. Spieltag. Seitdem wartet er weiter auf sein nächstes Spiel, welches ein ganze Besonderes wird, denn es wäre die insgesamt 250. Ligapartie für den BVB. Seit 2008 steht er schon in Diensten des BVB und konnte seither zwei Meisterschaften und zwei DFB-Pokalsiege feiern. Sein Vertrag in Dortmund läuft derzeit noch bis 2021. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.