0

Mainz: Schröder bleibt 05er

Sportvorstand Rouven Schröder hat sich mittlerweile ganz klar zu den Mainzern bekannt, nachdem seit gut einer Woche das Gerücht kursiert, dass die Gladbacher an einer Verpflichtung des 43-jährigen Managers interessiert sind. 

„Ich bin kein Reisender, mich muss keiner aufhalten. Ich bleibe in Mainz, von daher geht es so weiter“, so Schröder am Donnerstag ihm Rahmen der Spieltags-Pressekonferenz. Die Mainzer haben am Wochenende das schwere Spiel gegen die Dortmunder vor der Brust. Bisher gab es noch keine klaren Aussagen des Verantwortlichen, was natürlich jede Menge Platz für Interpretationen ließ. Am Wochenende wollte er auch nicht zu viel sagen und beteuerte nur, dass er in Mainz noch einen gültigen Vertrag hat. 

Erst im Dezember letzten Jahres wurde dieser bis 2022 verlängert. „Die Diskussion habe ich mitbekommen und die Aussage getroffen, dass ich in Mainz einen Vertrag habe, dass ich mich in Mainz wohl fühle und meine Arbeit liebe“, so Schröder heute. Der mittlerweile 43-Jährige startete im Mai 2016 als Nachfolger von Christian Heidel bei den Mainzern und hatte seither 3 Jahre Zeit, die 05er ganz nach seinen Vorstellungen neu zu strukturieren. Bis dato hat er das ohne große Probleme geschafft und dabei auch noch hohe Transferüberschüsse erwirtschaftet. Rekordhalter in diesem Ranking ist Abdou Diallo, der im Sommer 2018 für rund 28 Millionen Euro zu den Dortmundern ging. Im letzten Frühling war er dann auch maßgeblich daran beteiligt, dass Sandro Schwarz trotz der sportlich schlechten Phase nicht entlassen wurde. Mittlerweile ist bei den 05ern weitestgehend Ruhe eingekehrt, sodass der Manager beruhigt in die Zukunft blicken kann, die dann wohl offensichtlich nicht in Gladbach liegt. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.