0

Gladbach: Hazard verlängert nicht

Dass Thorgan Hazard in der kommenden Saison für den BVB spielen wird, ist schon länger klar. Nach insgesamt 5 Jahren wird der Belgier die Gladbacher verlassen. Das wurde mittlerweile auch von Sportdirektor Max Eberl bestätigt. 

„Wir haben Thorgan schon vor längerer Zeit signalisiert, dass wir mit ihm verlängern möchten“, so Eberl auf der Gladbacher Website in einem Interview: „Aber darauf ist er nicht eingegangen. Er hat uns nun informiert, dass er seinen Vertrag nicht verlängern möchte und dass er Borussia nach fünf Jahren verlassen will, weil er für sich den nächsten Schritt machen möchte.“ Damit bestätigte er also auch endlich offiziell den Wechselwunsch des Belgiers. 

Dabei wollte der Verantwortliche nicht weiter auf das mögliche Ziel Dortmund eingehen, untermauerte aber nochmals, dass Hazard noch bis 2020 an die Fohlen gebunden ist. Für die Gladbacher ist das gute an diesem Vertrag, dass er keine Ausstiegsklausel beinhaltet. „Mögliche Interessenten müssen uns eine Ablösesumme bieten, die seinem Wert als herausragender Offensivspieler in der Bundesliga und Stammspieler in einer der besten Nationalmannschaften der Welt gerecht wird“, so der Sportdirektor: „Sollte es nun tatsächlich so kommen, dass Thorgan uns in diesem Sommer verlässt, dann werden wir das tun, was uns in den letzten Jahren stark gemacht hat: Dann werden wir das Geld, das wir für ihn bekommen, nutzen, um andere spannende Spieler für unsere Mannschaft zu verpflichten.“

Wenn man sämtliche Bonus- und Nachzahlungen berücksichtigt, steht wohl eine Ablöse in Höhe von rund 40 Millionen Euro im Raum. Die Dortmunder sind nach wie vor auf der Suche nach einem Nachfolger für Christian Pulisic, der für rund 64 Millionen Euro zum FC Chelsea wechseln wird. Hazard ist schon länger der Wunschkandidat des BVB, da er von seinem Spielstil her perfekt ins Anforderungsprofil passt. Der Belgier ist schnell, technisch versiert, mittlerweile auch Torgefährlich und spricht Deutsch. Des weiteren kommt er mit der Erfahrung aus 141 Spielen in der Bundesliga daher. Den Dortmunder Trainer Lucien Favre kennt er bereits aus ihrer gemeinsamen Zeit bei den Gladbachern zwischen Juli 2014 und September 2015. Bleibt abzuwarten, wann der Transfer endgültig eingetütet werden kann. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.