0

Hertha: Mit voller Kraft

Die Hertha schafft es weiterhin nicht, Konstanz in ihre Leistungen zu bringen. Immerhin mangelt es dabei auch in Zukunft nicht an Kraft. Laut aktueller Informationen haben sich die Berliner mit ihrem Keeper Thomas Kraft geeinigt, den Vertrag über die aktuelle Laufzeit hinaus zu verlängern. 

Die von Hertha-Manager Michael Preetz und Krafts Berater Jens Jeremies erfolgte Einigung sieht wohl so aus, dass der Vertrag zunächst einmal ein weiteres Jahr über diesen Sommer hinaus verlängert wird. Kraft selbst hatte den Wunsch dieser kurzen Laufzeit, denn sein Sohn wird 2020 eingeschult. Nach dieser Laufzeit will der Schlussmann noch einen langfristigen Vertrag abschließen, allerdings ist noch nicht klar, wo es den Keeper mit seinen bisher 121 Spielen in der Bundesliga dann hinziehen wird. 

Kraft kam 2011 von den Bayern nach Berlin und half der Hertha nach dem Abstieg 2012 mit starken Leistungen direkt wieder zum Aufstieg in die Bundesliga. Seinen eigentlich sicheren Stammplatz verlor er dann 2015 nach einer Schulterverletzung an Rune Jarstein, der bis heute zwischen den Pfosten steht und zumeist ein sicherer Rückhalt für die Berliner ist. Doch selbst mit der Rolle als Nummer 2 sind die Berliner mit der Entwicklung des Schlussmanns sehr zufrieden, denn auch neben dem Platz zeigt er in der Kabine immer wieder, dass er dennoch eine wichtige Rolle im Kader einnimmt. 

Damit ist die Torwartfrage bei den Berlinern für das kommende Jahr wohl schon geklärt. Hinter dem mittlerweile 34-jährigen Jarstein (Vertrag bis 2021) und Kraft soll mit Dennis Smarsch (20) ein Keeper aus der eigenen Jugend die Rolle der Nummer 3 begleiten, die er sich bis dato zumindest immer mit  Jonathan Klinsmann (21) teilen musste. Der aktuelle U-23-Torhüter der USA und Sohn von Jürgen Klinsmann wird Berlin nach nunmehr 2 Jahren verlassen, hat aber durchaus vor, weiterhin in Europa aktiv zu sein. Gleiches gilt für Marius Gersbeck (23), der nach seinem überstandenen Kreuzbandriss den Weg zurück sucht und aufgrund seines 2020 auslaufenden Vertrages einen neuen Verein sucht. 

Nils Körber (22) ist aktuell von der Hertha bis zum Ende dieser Saison an den Drittliga-Spitzenreiter VfL Osnabrück ausgeliehen und soll auch in der kommenden Saison auf Leihbasis unterwegs sein. Derzeit geht man davon aus, dass er in der Saison 2019/20 mit dem VfL Osnabrück die Chance bekommt, sich in der 2. Liga zu beweisen. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.