0

Leverkusen: Bender außer Gefecht

Die Leverkusener eröffnen am kommenden Freitag mit dem Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim den 27. Spieltag in der Bundesliga.  Wie so oft gestaltet sich die Vorbereitung während einer Länderspielpause eher schwierig. Gleiches gilt auch für Lars Bender, der gestern beim Training passen musste. 

Vor zehn Tagen konnte Peter Bosz noch glücklich vermelden, dass alle Spieler an Bord sind und am Training teilnehmen können. Gestern war die Lage dann aber eine andere. Unter anderem kann der Trainer aufgrund der Länderspielpause derzeit nicht auf Julian Brandt, Kai Havertz, Jonathan Tah (alle für Deutschland), Charles Aranguiz (Chile), Julian Baumgartlinger und Aleksandar Dragovic (beide Österreich), Tin Jedvaj (Kroatien) und Lukas Hradecky (Finnland) zurückgreifen, die mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften unterwegs sind. 

Gleichzeitig war aber auch Lars Bender bei der Vormittagseinheit am Sonntag nicht dabei, denn der Kapitän plagt sich aktuell mit einer Erkältung herum. Dabei konnte er beim 1:3 gegen die Bremer vor der Pause gerade erst sein Comeback nach einer mehrwöchigen Verletzungsunterbrechung feiern. Ein Muskelfaserriss verhinderte seit dem 19. Spieltag einen Einsatz. So verpasst der Rechtsverteidiger nun in dieser Woche noch einen Großteil der Vorbereitung auf die Partie gegen Hoffenheim. Die Partie ist für beide Teams extrem wichtig, denn der Verlierer verliert auch das jeweilige Saisonziel etwas aus den Augen. Die TSG will ins internationale Geschäft, während Bayer sogar noch mit einem Auge auf die Champions League schielt. Aktuell liegt Leverkusen auf dem 6. Platz, der zur Europa League berechtigen würde. Bei einer Niederlage hätte die TSG bereits 7 Punkte Rückstand auf diesen Platz. Leverkusen hingegen hat derzeit 5 Punkte Rückstand auf den 4. Platz, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigen würde. 

Die meisten Nationalspieler hatten derweil gestern ihren letzten Einsatz, doch für zwei Stammkräfte der Werkself geht es am Dienstag noch einmal zur Sache. Keeper Hradecky muss mit Finnland am Dienstag um 18 Uhr in Armenien antreten, während Chile sogar erst in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um 2 Uhr in Houston gegen die USA spielt. Heißt im Klartext, dass Aranguiz quasi erst am Donnerstag kurz vor der Abfahrt nach Sinsheim in Leverkusen erwartet wird. Keine optimalen Bedingungen für die Werkself, die sich davon aber nicht zu sehr verunsichern lassen dürfen, wenn man im Rennen um die Königsklasse noch ein Wörtchen mitreden will.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.