0

Frankfurt: Champions League in Sicht

Bei den Frankfurtern könnte es in diesen Tagen kaum besser laufen. Am Donnerstag fuhr man einen Sieg gegen Inter Mailand ein, drei Tage später gewann man in der Liga gegen Nürnberg und konnte mit Freude dabei zusehen, wie die Konkurrenz aus Leverkusen und Gladbach Feder im Rennen um die europäischen Plätze ließ. Nach dem Spiel gegen die Franken stand Fredi Bobic die gute Laune ins Gesicht geschrieben.

Bei seinem Interview nach dem Spiel gegen Nürnberg sprach Bobic gegenüber Sky zunächst einmal von einer „verdienten Niederlage“, doch diesen Fehler bemerkte der 47-Jährige direkt und korrigierte sich, indem er von einem Sieg sprach, natürlich mit einem Lachen im Gesicht. Das alles, obwohl man sich gegen „tiefstehende Nürnberger, die bis zum Schluss ihre Chancen suchten, schwergetan“ habe: „Etliche Chancen haben wir gehabt. Wir haben sie nicht gemacht, zweimal die Latte getroffen“, so der Manager, dem klar war, dass bei so einem Verlauf am Ende ein Sieg ganz schnell verloren gehen kann: „Die Nürnberger haben nicht aufgegeben, haben alles rausgehauen und bei uns hat die letzte Konsequenz gefehlt.“

Immerhin haben die Hessen mit Kevin Trapp auch einen Keeper zwischen den Pfosten, auf den immer Verlass ist. Mit starken Paraden bei den Chancen von Törles Knöll (79.) und Hanno Behrens (83.) sicherte er der SGE wieder einmal einen Dreier – nicht zum ersten Mal in dieser Saison. „Gott sei Dank war Kevin Trapp auf der Höhe, hat ein, zwei Bälle überragend gehalten“, so Bobic und stellte fest: „Am Ende war es ein verdienter Sieg.“ Bobic zeigte dann aber auch Verständnis für den wackeligen Auftritt der Frankfurter, zumal man nur drei Tage vorher überragend gegen Inter Mailand in das Viertelfinale der Europa League vorgedrungen ist: „So ein Highlight müssen die Jungs erst verarbeiten, die Situation ist schließlich außergewöhnlich. Wir sind das nicht so gewohnt, wie zum Beispiel der FC Bayern, der diesen Drei-Tages-Rhythmus ständig hat.

Am Ende reichte es aber trotzdem zu einem Sieg und den dringend benötigten 3 Punkten. Damit sind die Hessen nun schon seit 9 Spielen in der Liga ungeschlagen, zuletzt gab es gleich 4 Siege in Folge und so langsam schickt man sich an, sogar die Champions League ins Auge zu fassen. Der Rückstand auf die Gladbacher auf Rang 4 beträgt gerade noch einen Punkt. Nach der Länderspielpause steht dann ein Heimspiel gegen den VfB Stuttgart an. „Das ist eine super Ausgangslage, um weiter dranzubleiben. Wir sind heiß und können aus einer guten Position jagen. Es liegt an uns selbst“, so Bobic: „Wir sind Adler, also jagen wir gerne.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.