0

Leverkusen: Brandt zu Real?

Es ist nicht wirkliche eine Sensation, sondern eigentlich eher eine Info, die schon länger erwartet wurde. Der Leverkusener Julian Brandt brachte bisher in der Rückrunde wirklich starke Leistungen. Kein Wunder, dass spanische Medien den mittlerweile 22-Jährigen schon mit einem Wechsel zu Real Madrid oder Atletico in Verbindung bringen. Der Nationalspieler selbst weiß davon noch nichts, allerdings kann man aus seiner Reaktion auf diese Berichte schon die ersten Schlüsse ziehen.

Die Enttäuschung saß natürlich auch bei Julian Brandt nach der 1:3-Schlappe gegen die Bremer tief, denn immerhin wollen die Leverkusener in dieser Saison noch nach der Champions League greifen und haben gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um die internationalen Plätze verloren. Die Erklärung für die Niederlage fiel derweil sehr nüchtern aus: „Weil wir schlechter waren. Ich finde nicht, dass wir guten Fußball gespielt haben, zumindest in der ersten Halbzeit. Es lag an uns“, so der Nationalspieler über den Auftritt der Werkself, die einfach zu viele Dinge noch nicht umgesetzt hat, die man nach dem Trainerwechsel eigentlich umsetzen wollte: „Wenn wir gepresst haben, haben wir nicht durchgeschoben, wir haben die Bremer aufdrehen lassen, die Intensität war nicht gut, wir hatten zu viele Ballverluste. Das war heute extrem. So lädst du den Gegner ein.“

Natürlich ist das nun ein herber Rückschlag im Kampf um die 4 Plätze, die zur Qualifikation für die Champions League berechtigen würden. „Das war definitiv ein Rückschlag – für den Trend und weil es extrem wichtige Punkte gewesen wären nach dem Gladbacher Unentschieden am Freitag gegen Freiburg“, so Brandt weiter, der aber die Hoffnung noch lange nicht aufgegeben hat: „Wir haben noch genug Spiele, um da noch etwas zu drehen, aber es ist definitiv nicht einfacher geworden.“ Neben der Niederlage war dann aber auch noch das mediale Interesse aus Spanien am Nationalspieler ein Thema, denn die Sportzeitung „AS“ berichtete davon, dass unter anderem Real Madrid und auch Atletico an einer Verpflichtung des Youngsters interessiert sind. Kein Wunder, denn Brandt spielt bisher eine überragende Rückrunde und wäre mit einer Ausstiegsklausel von gerade einmal 24 Millionen Euro ein echtes Schnäppchen bei den heutigen Marktpreisen.

Brandt betonte in der jüngeren Vergangenheit immer wieder, dass er sich in Leverkusen sehr wohl fühlt, äußerte sich nun aber dennoch zu diesen Berichten. „Ich höre das zum ersten Mal. Grundsätzlich ist es eine Ehre, wenn man mit solchen Vereinen in Verbindung gebracht wird, aber mehr ist es im Moment auch nicht. Es ist auch nicht so, dass ich jetzt nach Hause fahre und mich darüber grinsend ins Bett lege…“, so der Mittelfeldspieler, der damit die Aussagen weder bestätigte, noch dementierte. Berichte, die zuletzt über einen möglichen Wechsel nach Dortmund spekulierten, schmetterte er damals aber energischer ab: „Das ist nichts, womit ich mich heutzutage befasse. Wie oft stand geschrieben, dass ich zu den Bayern gehe. Und wo bin ich?“

Zu einem Interesse aus Madrid äußerte er allerdings Stolz und Ehre, dass solche Klubs sich für ihn interessieren könnten. Sollte Real also tatsächlich ein Engagement in Betracht ziehen, dürfte Brandt zumindest ernsthaft darüber nachdenken.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: , ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.