0

Dortmund: Götze ist zurück

Er sagt nicht mehr viel, er spielt dafür aber umso öfter und das auch noch sehr gut. Nachdem Götze mit ein paar Problemen nur schleppend in die neue Saison gekommen ist, hat er sich mittlerweile wieder in der Startelf der Dortmunder festgespielt und erfüllt die Erwartungen von seinem Trainer Lucien Favre. Könnte es auch sein, dass er in dieser Form bald wieder ein Thema für die Nationalmannschaft wird?  

Nur zu gerne hätten die Journalisten am Samstagabend mit Mario Götze ein kleines Interview geführt, denn beim wichtigen 3:1 über den VfB Stuttgart zählte der Weltmeister von 2014 wieder einmal zu den besten Borussen auf dem Feld. So präsent, wie er sich aktuell auf dem Platz zeigt, ist er aber neben dem Platz nicht mehr. Ohne jeglichen Kommentar schlich er sich durch die Mixed-Zone in die Kabine. Ein Dutzend Reporter warteten eine ganze Stunde auf ihn, allerdings war Götze da schon längst nicht mehr vor Ort. Dass die Meute überhaupt wieder so lange auf den 26-Jährigen wartet, zeigt eigentlich nur, was er aktuell in Dortmunder wieder für einen Stellenwert besitzt. In der aktuellen Saison bringt es Götz schon auf 10 Torbeteiligungen, alleine in der Rückrunde waren es bereits 2 Tore und 3 Vorlagen. Es hätten derweil auch noch wesentlich mehr sein können, wenn seine Mitspieler bei der einen oder anderen Szene vor dem Tor etwas kälter gewesen wären. 

In Augsburg z.B. vergaben Jacob Bruun Larsen und Paco Alcacer, gegen Stuttgart erneut Alcacer und Marco Reus gleich mehrere Großchancen, die Götze herausgespielt hatte. „Mario spielt sehr engagiert und versucht, sich clever und intelligent in den Räumen zu bewegen. Er hat nach anfänglichen Problemen in dieser Saison Fahrt aufgenommen“, so Sebastian Kehl am Samstag. Dortmunds Lizenzspielerleiter stand auch schon zu Beginn der Saison hinter Götze, als dieser noch vermehrt auf der Tribüne Platz nehmen musste. Mittlerweile hat sich Götze als Zehner wieder etabliert und das Vertrauen der Fans und des Trainerteams zurückerobert. Dabei musste er immer wieder in Positionen schlüpfen, die er nicht gelernt hat. Auch die Statistiken sprechen mittlerweile klar für den ehemaligen Nationalspieler. 

Schon längst sind wieder einige Stimmen lauter geworden, die den mittlerweile 26-Jährigen wieder in Diensten des DFB sehen. Zuletzt war er hier im November 2017 im Einsatz, als es gegen die Franzosen ging, wo er zumindest mit einem Assist zur Stellen sein konnte. Sowohl die WM 2018 als auch der Abstieg auf der Nations League ging ohne den Dortmunder vonstatten. Mittlerweile hat Bundestrainer Jogi Löw mit Himmels, Boateng und Müller gleich drei gestandene Profis für immer aus dem Kader des DFB genommen, während bei Götze noch nie von einer endgültigen Entscheidung die Rede war. Gut möglich also, dass der Dortmunder in Zukunft wieder eine Chance beim DFB bekommen könnte. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.