0

Dortmund: Die Standard-Könige

Die Dortmunder sind im Moment große Freunde des ruhenden Balls, denn daraus hat sich eine richtig erfolgreiche Geschichte entwickelt. So war auch das wichtige Siegtor von Axel Witsel im Spiel gegen Leipzig schon das 11. Tor der Dortmunder in dieser Saison, das aus einem Standard entstand. Mit dieser Quote können aktuell nur zwei andere Klubs mithalten. 

Im Grunde genommen hätten es die Spieler von RB wissen müssen, dass Gefahr droht, wenn sich  Raphael Guerreiro den Ball zur Ecke hinlegt. Der Portugiese war in letzter Zeit der große Erfolgsgarant im Hinblick auf die Standards. Sowohl gegen die Augsburger als auch gegen die Bremer konnte er mit seinen Standards Tore vorbereiten. So kam es dann auch am Wochenende gegen Leipzig als die lange Hereingabe Guerreiros auf dem Kopf von Lukasz Piszczek landete, von wo der Ball den Weg zu Axel Witsel fand. Der Rest ist bekannt, denn der Sechser schoss den Ball sehenswert zum 1:0 der Dortmunder in die Maschen. Lucien Favre war schon zu seinen Gladbacher Zeiten für regelmäßiges Standard-Training bekannt und hat diese Tugend wohl auch mit nach Dortmund gebracht. 

Für die Dortmunder war dieser Treffer schon der 11. nach ruhendem Ball in dieser Saison. Im ligaweiten Vergleich führen die Borussen diese Statistik zusammen mit den Augsburgern und den Gladbachern an. Während Dortmund 24,4 Prozent seiner bislang 45 Saisontreffer nach ruhenden Bälle erzielte, sind es bei Fohlen 29,7 Prozent, bei den Fuggerstädtern gar 42,3 Prozent. Beim FSV Mainz ist die Standard-Quote mit 45 Prozent (9 von 20 Toren) am höchsten, allerdings sagt das nur, dass sie Probleme haben, Tore aus dem Spiel heraus zu markieren. Den niedrigsten Wert weist hier die TSG 1899 Hoffenheim mit 18,2 % aus. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.