0

Dortmund: Die zwei Problemfelder

Die Dortmunder sind der aktuelle Herbstmeister, haben aber vor dem Auftakt der Rückrunde noch gleich zwei Problemfelder, denen sie sich widmen müssen. Dabei geht es um die personelle Situation, aber auch um die Tatsache, dass die Mannschaft eventuell nicht mehr ganz so fokussiert sein könnte, wie es noch in der Hinrunde der Fall war. Das sind zumindest die Punkte, die Sportdirektor Michael Zorc schon während des Trainingslagers in Marbella angesprochen hatte. 

Vielleicht zog Zorc diese Schlüsse aber auch nur aus den ersten 20 Minuten des Testspiels gegen  Fortuna Düsseldorf (3:2), allerdings könnte es auch sein, dass die Lobeshymnen der Hinrunde dazu führen, dass der eine oder andere Kicker sich der eigenen Sache schon zu sicher ist und dann ein paar Prozentpunkte an Leistung und Konzentration verloren gehen. Auch Sebastian Kehl als Leiter der Lizenzspieler-Abteilung bestätigte am Mittwoch dass es unabdingbar sei, „in dieser Woche wieder Schärfe reinzubekommen“. Für das erste Spiel am kommenden Samstag in Leipzig gehen alle Beteiligten von „einem harten Fight mit einem aggressiv spielenden Gegner“ aus, so der Verantwortliche: „Darauf müssen wir vorbereitet sein.“

Aktuell ist aber noch nicht klar, bei welchen Sorgenkindern in Sachen Verletzungen Trainer Lucien Favre auf einen Einsatz hoffen kann und bei wem die Zeit zu knapp wird. Kapitän Marco Reus, der in Marbella wegen einer Grippe fast alle Einheiten verpasste und dadurch auch abgenommen hat, befindet sich mittlerweile immerhin auf dem Weg der Besserung, allerdings wird er bis zum Wochenende wohl nicht bei seinen 100% ankommen können. Mario Götze verletzte such beim Testspiel gegen  Feyenoord Rotterdam (2:1) am Zeh, konnte aber schon wieder ohne Beschwerden trainieren. So kann es gut sein, dass er die Planstelle im Sturm gegen Leipzig besetzen wird. Paco Alcacer ist als Joker effektiver und konnte mit seinem derzeitigen Fitnesszustand noch nicht überzeugen. Abdou Diallo, der seine in Düsseldorf erlittene Oberschenkelzerrung mittlerweile überstanden hat und seine Belastung in Marbella steigern konnte, will unbedingt einen der begehrten Plätze in der Startformation. Dan-Axel Zagadou muss nach insgesamt 5 Wochen Pause nach einer Fußstauchung erst wieder zu alter Stärke finden.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.