0

Hannover: Offensive Verstärkungen

Bei den Hannoveranern hat man nach den beiden Leihgeschäften Kevin Akpoguma (Hoffenheim) und Nicolai Müller (Frankfurt) erst mal eine kleine Transferpause eingelegt. „Wir haben jetzt noch den ganzen Januar Zeit“, so Manager Horst Heldt im Trainingslager in Marbella: „Ideen haben wir, Möglichkeiten haben wir auch.“

Fakt ist aber, dass die Hannoveraner nur ein begrenztes Budget haben und bei möglichen Transfers wohl alles aus der Tasche von Klubboss Martin Kind fließen würde. Wenn überhaupt, ist aber noch mit einer Verstärkung in der Offensive zu rechnen. So hörte man von Trainer André Breitenreiter, dass man in erster Linie nach einem offensiven Mittelfeldspieler, einem echten Stürmer und einem Außenbahnspieler suche, um den Klassenerhalt realisieren zu können. So kommt unter anderem der Name Bryan Dabo von der AC Florenz immer wieder auf. Der 26-jährige gebürtige Franzose mit Wurzeln in Burkina Faso gehört zwar meistens zum Kader der Italiener, durfte aber in der aktuellen Saison nur in 7 Spielen mitwirken. Bei den Hannoveranern wäre er wohl sowohl für die zentrale Rolle hinter den Spitzen als auch für das defensive Mittelfeld eine Option.

Dabo, der sich nach seiner Zeit als Junioren-Nationalspieler in Frankreich für eine Länderspielkarriere für Burkina Faso (vier Einsätze, alle im vergangenen Jahr) entschieden hat, wurde bereits vor gut 5 Jahren für ein halbes Jahr von seinem Heimatverein HSC Montpellier an den damaligen englischen Zweitligisten Blackburn Rovers ausgeliehen. Über die Station AS St. Etienne landete er dann im Januar 2018 beim AC Florenz, wo er noch einen gültigen Vertrag bis 2021 hat.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.