0

Schalke: Die Streichkandidaten

Bei den Schalkern geht morgen der Flieger in Richtung Trainingslager in Spanien, doch Franco Di Santo wird nicht an Bord sein. Ebenso werden auch Johannes Geis und Abdul Rahman Baba nicht zur Reisegruppe gehören. Guido Burgstaller hingegen wird seine Reha an der Costa Blanca fortsetzen und sich auf die anstehende Rückrunde vorbereiten.

Die Schalker starten erst morgen in die Vorbereitung auf die Rückrunde. Das erste Mal sehen sich alle am Düsseldorfer Flughafen wieder. Von dort au geht es gemeinschaftlich nach Spanien, wo schon am Nachmittag in Benidorm die erste Trainingseinheit geplant ist. Derweil wird ein Neuzugang bei der Reise dabei sein, den die Schalker noch vor der Abreise präsentieren wollen, damit es auch offiziell ist. Dabei wird unter anderem auch das Geheimnis gelüftet, wer künftig neben Peter Perchtold der zweite Co-Trainer sein wird.

Der Neue wird am Flughafen aber noch nicht auf Abdul Rahman Baba, Franco Di Santo und Johannes Geis treffen, denn das Trio wird nicht mit nach Spanien reisen. Gleiches gilt vermutlich auch für Naldo, der die Schalker etwas überraschend in Richtung AS Monaco verlassen wird. Bei Geis will sich Domenico Tedesco auch nach dem Jahreswechsel treu bleiben. Schon im Sommer verzichtete der coach aus sportlichen Gründen auf den Mittelfeldspieler, der 2015 für immerhin knapp 11 Millionen Euro aus Mainz zu den Knappen kam. Unter Tedesco konnte er sich aber nicht durchsetzen. Der Vertrag des mittlerweile 25-Jährigen läuft nach der Saison aus, allerdings soll die Trennung noch in diesem Monat vollzogen werden.

Gleiches gilt auch für Baba. Den früheren Augsburger haben die Schalker 2016 vom FC Chelsea ausgeliehen und nach einem halben Jahr in London wurde er erneut auf Leihbasis in den Pott geholt. Das aktuelle Arbeitspapier des Außenverteidigers gilt ebenso nur noch für diese Saison. Die erneute Rückholaktion erwies sich aber als Flop, denn auch der Verteidiger konnte sich nicht mehr durchsetzen. Selbst ein Abschied von Di Santo liegt noch im Bereich des Möglichen. Dass der Stürmer aber nicht im Trainingslager sein wird, soll damit zumindest offiziell nichts zu tun haben. Di Santo hat immer noch mit einer Patellasehnenreizung zu kämpfen und soll seine Reha in seinem gewohnten Umfeld fortsetzen.

Ganz im Gegensatz zu Guido Burgstaller. Der Angreifer wird aufgrund von Leistenbeschwerden wohl den Rückrundenstart am 20. Januar gegen den VfL Wolfsburg verpassen. Auch er absolviert gerade seine Reha, allerdings wird der Österreicher diese unter fachkundiger Beaufsichtigung in Spanien fortführen. Breel Embolo ist nach seinem Mittelfußbruch derweil schon einen großen Schritt weiter als sein Kollege. Er wird an der Costa Brava individuell trainieren und soll dann bestenfalls zum Auftakt der Rückrunde wieder mit von der Partie sein. Mark Uth hat seine Sehnenverletzung überwunden und zeigte sich mehr als erleichtert. Der Torjäger ist mit die größte Hoffnung, dass es nach nur 20 Toren in der Hinrunde bald in der Offensive der Schalker wieder bergauf gehen soll. Die personelle Lage bei den Knappen ist aktuell so kritisch, dass sogar U-19-Talent Ahmed Kutucu und Benjamin Goller aus der U 23 mit ins Trainingslager reisen werden.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.