0

Bayern: Kovac und sein Auf und Ab

Insgesamt 6 Monate ist Niko Kovac nun für die Bayern verantwortlich. In dieser Zeit erlebte er einige Ups und Downs, wie es zuvor nur wenige Coaches des Rekordmeisters zu spüren bekommen haben. Zuletzt ging es immerhin wieder bergauf. Die Bayern stabilisierten die Leistungen und sind aktuell seit 8 Spielen ungeschlagen. Sowohl in der Liga, als auch in der Champions League und im Pokal will der FCB nach dem Jahreswechsel voll angreifen.

„Es war ein halbes Jahr mit vielen Facetten. Sehr emotional – und sicher nicht langweilig“, so Kovac rückblickend auf sein erstes halbes Jahr bei den Bayern. Nach einer überragenden Startphase mit 7 Siegen in Folge, darunter auch der 5:0-Sieg im Supercup gegen seinen Ex-Klub Eintracht Frankfurt, folgte Herbst, den er so wohl nicht mehr erleben will. Nur wenige Wochen später stand der Kroate mitten in der Kritik, einige forderten sogar schon die Entlassung.

Vier Partien ohne Sieg, unter anderem ein 0:3-„Nackenschlag gegen Gladbach“, und dann kam offenbar noch die fehlende Rückendeckung von Präsident Uli Hoeneß dazu. Mittlerweile berichtete der Trainer aber, dass er den Rückhalt im Verein durchaus spürt. „Es geht in diesem Geschäft sehr schnell“, so Kovac: „Du musst Ruhe bewahren. Das haben mir meine Trainer schon früher immer gesagt. Ich verfalle nie in Panik.“ So machte er sich an der einen oder anderen Stellschraube zu schaffen und arbeitete im Anschluss in erster Linie an der Anfälligkeit in der Defensive, vor allem im Zentrum. So spielen die Bayern mittlerweile mit einer Doppelsechs, die neben der Stabilität in der Defensive auch „den Effekt, dass wir unsere starken Außenspieler besser ins Spiel gebracht haben. Zudem ist die Reduzierung der Rotation sicherlich von Vorteil“gewesen. Die Mannschaft hat sich gefunden, und jeder wusste, dass er mit Top-Leistungen im Team bleiben würde“, so Kovac weiter.

So konnten die Bayern das erste Mal seit 10 Jahren die Gruppenphase der Champions League ohne Niederlage überstehen, im DFB-Pokal läuft alles nach Plan und in der Liga konnte man wieder etwas Boden auf den BVB gutmachen. Nach der Winterpause beginnt die Rückrunde mit dem Gastspiel bei den Hofenheimern, bevor es dann in der Champions League zum Kracher gegen den FC Liverpool und Jürgen Klopp geht. „Liverpool ist sicher ein toller Gegner für die Mannschaft und mich“, so Kovac, allerdings denkt er noch nicht wirklich an dieses Duell, da bis dahin noch einige Aufgaben in der Liga und im Pokal auf ihn warten. „Anschließend schauen wir, was in der Champions League möglich ist“, so Kovac: „Wir werden hart arbeiten, uns von nichts und niemandem beirren lassen und alles für den Erfolg tun.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.