0

Augsburg: Kein Grund zur Panik

Vier Niederlagen in Folge und der daraus resultierende Rang 14 mit nur zwei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz sind nicht das, was man sich beim FC Augsburg vor der Winterpause vorgestellt hat. Die Lage in der Fuggerstädt verschärft sich nach und nach, allerdings sieht Trainer Manuel Baum dadurch noch keinen Grund, im Winter unbedingt nach Neuzugängen suchen zu müssen. Gleichzeitig bekundete er dann aber doch das eigene Interesse an einem Talent aus Südkorea. 

Baums Vorgabe ist nun, dass alle in Augsburg die Ruhe bewahren und weiter konzentriert arbeiten sollen. Der 39-Jährige zweifelt weder an seinem eingeschlagenen Weg noch an der Qualität seiner Spieler und das auch, obwohl die letzten Spiele alle in den Sand gesetzt wurden. Daher sieht er für den kommenden Winter auch keinen dringenden Handlungsbedarf auf personeller Ebene. „Unser Kader ist stark genug. Ich habe nicht das Gefühl, dass wir in der Winterpause aktiv werden müssen“, so Baum am Dienstag.

Trotzdem hält der FCA wie immer die Augen auf dem Transfermarkt offen. Baum bestätigte unter anderem das Interesse an Sturm-Talent Seong-Hun Cheon aus Südkorea. Der gerade einmal 18-Jährige, der in der Jugend von Incheon United spielt, war schon bei einem Probetraining in Augsburg und hat hier „einen sehr guten Eindruck hinterlassen“, so der Coach, der aber auch direkt klarmachte, dass der Koreaner bei einem Transfer nicht als direkte Hilfe für die Bundesliga eingeplant sei: „Wir denken perspektivisch. Er ist ein hochtalentierter Spieler, das wäre eine Investition für die Zukunft.“ Mit Ja-Cheol Koo und Dong-Won Ji hat der FCA bereits zwei Südkoreaner unter Vertrag, sodass Cheon die Integration leichter fallen würde. Bleibt abzuwarten, ob der FCA hier den Zuschuss bekommen wird.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.