0

Leverkusen: Das Bailey-Loch

Gegen den FC Augsburg stand er mal wieder an Stelle von Julian Brandt in der Startformation. Seine Chancen nutzen konnte Leon Bailey dann aber leider nicht. Der 21-Jährige war in der vergangenen Saison noch der große Überflieger mit Chancen auf die ganz große Kariere, doch mittlerweile ist ihm komplett die spielerische Leichtigkeit abhanden gekommen. Aus einem solchen Loch ist es nicht leicht, herauszufinden. Das weiß auch Bayers Sportdirektor Simon Rolfes ganz genau. 

Noch vor einem Jahr war Leon Bailey das große Thema am Rhein. Der Jamaikaner hatte nach nur 15 Spieltagen schon 4 Treffer und 4 Vorlagen auf dem Konto. Vor allem seine überragende Technik und das hohe Tempo zeichneten seine Spielweise aus. Die Fans liebten ihn und schnell war er das Gesprächsthema der Liga inkl. ersten Gerüchten rund um einen Wechsel ins Ausland. Ein Jahr später ist davon aber kaum mehr etwas übrig geblieben. Bailey steckt mitten in einer persönlichen Leistungskrise. Bisher bringt er es erste auf einen Treffer und keine Vorlage, seinen Stammplatz hat er längst verloren.

Der Weg aus diesem Loch heraus ist sicherlich kein leichter: „Das habe ich als Spieler auch erlebt. Leon ist ja ein Instinktfußballer, der es liebt, intuitiv Sachen zu machen. Das ist eine schwierige Phase, aus der er sich herauskämpfen muss“, so Simon Rolfes. Und der Sportdirektor weiß, dass es alles andere als einfach ist, schnell eine solche Durststrecke zu überwinden: „Da darf man beim ihm nicht erwarten, dass das von jetzt auf gleich passiert, sondern er muss Stück für Stück rauskommen.

Immerhin war er beim 1:0 gegen Augsburg mal wieder von Beginn an dabei und das erstmals seit dem 5. Spieltag, allerdings konnte er mit seinem Auftritt nicht wirklich überzeugen. Man vermisst in Leverkusen aktuell seine Selbstverständlichkeit und Unbekümmertheit, die er im Herbst 2017 noch hatte und mit der er selbst für schwierigste Situationen im Spiel noch einen Ausweg fand. „Er hat gegen Augsburg etwas kontrollierter gespielt. Das ist ein Prozess. Dann kommt die Leichtigkeit“, so Rolfes, der einfach hofft, dass persönliche Erfolge diesen Weg beschleunigen: „Mit einem Erfolgserlebnis, einem Tor, geht das vielleicht nochmal schneller.“

Unter der Woche geht es nun in der Europa League gegen AEK Larnaka auf Zypern. Bei diesem Spiel wird Heiko Herrlich wohl die meisten seiner Stammspieler wie schon in der letzten Partie gegen Rasgrad schonen. Gut möglich, dass Bailey hier die nächste Chance von Beginn an und auf ein Erfolgserlebnis bekommt.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.