0

Dortmund: Pulisic-Poker geht weiter

Bei den Dortmundern wollen die Gerüchte rund um einen Wechsel von Christian Pulisic einfach nicht abflachen. Laut einiger Berichte aus England soll der FC Chelsea bereits jetzt eine enorm hohe Summe für den Amerikaner bieten, um diesen im besten Fall schon in diesem Winter an die Stamford Bridge zu locken. Die Dortmunder sind allerdings weiterhin nicht gewillt, den mittlerweile 20-Jährigen vor dem kommendem Sommer ziehen zu lassen. 

Den 2:0-Sieg seines BVB gegen den SC Freiburg verpasste Christian Pulisic am letzten Wochenende aufgrund von muskulären Problemen. Die Spielpause sorgte aber keinesfalls dafür, dass alle im Umfeld vor weiteren Wechselgerüchten verschont blieben. Im Gegenteil, denn seit einigen Tagen wird wieder über die Zukunft des Amerikaner diskutiert. Gestern kam dann ein Bericht der englischen „Evening Standard“, die berichtete, dass der FC Chelsea den 20-Jährigen bereits im Winter verpflichten will. So soll es sogar schon ein erstes Angebot an den BVB gegeben haben. Gleichzeitig soll die Summe aber auch noch unter den 70 Millionen Euro liegen, die die Dortmunder derzeit als ihre Schmerzgrenze ausgerufen haben.

Die Dortmunder hingegen wollen nicht von ihrer Haltung abweichen, Pulisic noch nicht in diesem Winter abgeben zu wollen. „Wir denken nicht daran, ihn im Winter abzugeben. Wir planen definitiv mit ihm bis zum Sommer“, so BVB-Sportdirektor Michael Zorc. So soll der Verantwortliche genau das in der letzten Woche auch Pulisic, seinem Berater und seinem Vater bei einem persönlichen Treffen mitgeteilt haben. Zu den neu aufkommenden Gerüchten wollte sich Zorc bisher nicht äußern: „Ich werde die ewigen Meldungen nicht kommentieren“, so der Sportdirektor auf eine Anfrage des kicker.

Dass die Blues bereits jetzt den Druck aufbauen, ist nur logisch, denn dem Club droht eine zweijährige Transfersperre aufgrund von einigen vermeintlichen Verstößen gegen die Transferregeln der FIFA. Konkret geht um zwei Wechsel von minderjährigen Spielern aus dem Ausland zum FC Chelase. Diese sind von der FIFA streng reglementiert und die Ermittlungen laufen bereits seit September letzten Jahres. Alles sieht derzeit danach aus, als kämen diese Ermittlungen bald zu einem Ende. Schon 2007 wurde Chelsea in einem ähnlichen Fall zu einer Transfersperre verdonnert.

Pulisic hat beim BVB noch einen gültigen Vertrag bis 2020. Mittlerweile ist eigentlich schon klar, dass er kein Interesse daran hat, diesen Vertrag noch einmal zu verlängern. So haben die Dortmunder im kommenden Sommer die letzte Chance, für den 20-Jährigen noch eine entsprechend hohe Ablösesumme zu kassieren. Nach Ablauf seines Vertrages könnte er ablösefrei auf die Insel wechseln.

 

 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2018 Soccer-Fans.de. All rights reserved.