0

Bayern: Neues Selbstvertrauen?

Bei den Bayern hat sich Trainer Niko Kovac mit dem klaren Sieg über Benfica Lissabon wohl wieder etwas Luft verschafft. Doch nicht nur das Ergebnis, auch die Leistung seiner Truppe und die taktischen Änderungen machen Mut, dass nun eine kleine Wende eingeleitet werden konnte, die dann auch in der Bundesliga wieder die gewünschten Ergebnisse hervorbringt. 

Gestern konnte man auf der Tribüne der Allianz-Arena zwei zumindest nach außen hin sehr gelassene Bayern-Bosse beobachten. Präsident Uli Hoeneß und der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge hatten offenbar am 5:1 über die Portugiesen nichts auszusetzen. Damit haben sich die Bayern mit 13 Punkten schon am vorletzten Spieltag der Gruppenphase für die Runde der letzten 16 qualifiziert. Der Gruppensieg wird dann aber erst am letzten Spieltag am 12. Dezember im Spiel gegen Ajax Amsterdam ausgemacht. Die Niederländer haben derzeit zwei Punkte weniger auf dem Konto, sodass dem FCB schon ein Remis reichen würde.

Damit hat Niko Kovac zumindest ein zweites Zwischenziel schon vorzeitig erreicht, denn seine Mannschaft wird sowohl im DFB-Pokal als auch in der Champions League überwintern. Für den neuen Coach muss es nun aber auch in der Liga weiter vorangehen, denn Platz 5 und bereits 9 Punkte Rückstand auf Dortmund sind sicherlich nicht der Anspruch des Rekordmeisters. Alle Beteiligten haben durch den hohen Sieg über Lissabon kurzfristig etwas Ruhe in die Angelegenheit gebracht, da vor allem die Leistung auch fußballerisch und taktisch überzeugte. Kovac brachte ein neues System mit Kommich und Goretzka auf der Sechs, was Thomas Müller Platz im offensiven Mittelfeld verschaffte. Der Angreifer konnte selbst eine gute Leistung zeigen, war immer anspelbar und schaffte Räume für seinen Vordermann Robert Lewandowski. Letztendlich waren aber alle Akteure des FCB bis in die Haarspitzen motiviert.

Es machte auch den Eindruck, als hätten die Bayern intern besprochen, ihrem Trainer unauffällig den Rücken zu stärken. Von Ribery gab es bei seiner Auswechslung eine lange Umarmung und auch die Aussagen von Robben nach dem Spiel sprachen eine klare Sprache. „Er gehört zu uns“, so der Niederländer. Zuletzt kamen schon Gerüchte auf, dass die komplette Kabine gegen den Trainer sei, was damit eigentlich widerlegt werden konnte. Die Bayern müssen zusehen, dass die Lautsprecher, die interne Informationen immer wieder nach außen tragen, langsam aber sicher ruhig gestellt werden. In der Liga folgen nun die Spiele in Bremen, gegen Nürnberg, in Leipzig, gegen Hannover und in Frankfurt. Wie es danach rund um die Zukunft von Kovac aussieht, ist aktuell noch offen…

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2018 Soccer-Fans.de. All rights reserved.