0

Dortmund: Bruun Larsen startet durch!

Bei den Dortmundern konnte Neuzugang Jacob Bruun Larsen direkt einschlagen und überzeugt mit seiner frischen Spielweise aber auch mit seinen untypischen Interviews nach der Partie. Der junge Däne ist wohl einer der großen Gewinner der ersten Wochen der neuen Saison. Unter anderem hatte er großen Anteil am 4:2-Sieg über Leverkusen und findet es in Dortmund aktuell „einfach geil“.

Eigentlich waren die Stuttgarter drauf und dran, im Sommer die Leihe von Jacob Bruun Larsen noch zu verlängern. Der Däne bekam während seines halbjährigen Leihaufenthaltes zwar nur vier Kurzeinsätze und feierte ein denkbar unglückliches Debüt, dennoch wollte Michael Reschke, der Sportvorstand des VfB, das Talent gerne binden. Im Spiel gegen die Schalker verursachte Bruun Larsen damals direkt einen Strafstoß, der zum 0:2-Endstand führte. Damals musste VfB-Trainer Hannes Wolf seine Sachen packen. Dieser kannte Larsen noch aus der gemeinsamen Zeit bei der Jugend des BVB. Unter dem neuen Übungsleiter Tayfun Korkut spielte der offensive Flügelspieler keine Rolle mehr. Engagement, Einstellung, Talent – all das stimmte, doch die Dortmunder wollten ihr Juwel zurück.

Dass der Youngster nun aber so schnell schon seinen Durchbruch in der Liga schaffen würde, konnte eigentlich niemand erwarten. Schon während der Vorbereitung hat der 20-Jährige angedeutet, was er leisten kann und das, obwohl im Kader des BVB die Konkurrenz mit Spielern wie Marco Reus, Christian Pulisic, Jadon Sancho und Marius Wolf kaum größer sein könnte. Nachdem eine Verletzung verhinderte, dass er in den ersten beiden Spielen zum Einsatz kommt, fand er schneller den Weg zurück, als es die meisten erwartet haben. Beim 3:1 über Frankfurt stand er erstmals in der Startformation und beim nächsten Spiel gegen Nürnberg steuerte er prompt die ersten beiden Scorerpunkte durch einen eigenen Treffer und eine Vorlage bei. Beim Spiel gegen Leverkusen kam dann sein zweiter Treffer hinzu.

„Mein Ziel ist es, den Unterschied zu machen“, so Bruun Larsen vor der Partie gegen Nürnberg. Eben solche Aussagen machen den Youngster sympathisch. Er hat ein gutes Gespür für den Raum und ergänzt sich hervorragend mit Reus und Pulisic. Gerade Pulisic kennt er noch aus der Zeit bei der Dortmunder U17. Seine Leistungen überzeugen so sehr, dass Favre ihn aktuell sowohl Neuzugang Marius Wolf oder auch Top-Joker Jadon Sancho vorzieht. Larsen identifiziert sich mit dem BVB und will laut eigener Aussagen noch eine ganze Weile beim BVB bleiben und nicht direkt den Sprung zu einem ganz großen Club wagen. „Es macht mich stolz, für diesen Verein zu spielen. Ich möchte möglichst lange hierbleiben, denn das würde bedeuten, dass ich mich hier durchsetzen kann“, so der Däne.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2018 Soccer-Fans.de. All rights reserved.