0

Dortmund: Warmschießen für die Liga

Gut 6 Tage nach dem 0:0 gegen Hannover 96 haben die Dortmunder in der Länderspielpause nun ihre Treffsicherheit gefunden. Vor knapp 10.000 Zuschauern konnte der BVB ein Testspiel gegen den VfL Osnabrück mit 6:0 gewinnen. Mann des Abends war mit Abstand Jacob Larsen, der immerhin 4 Treffer nach seiner dreiwöchigen Pause beisteuern konnte. Derweil konnten Shinji Kagawa und Mario Götze immerhin mit jeweils zwei Assists auf sich aufmerksam machen. 

Lucien Favre hatte sichtlich seinen Spaß, vor allem mit den ersten 45 Minuten des Testspiels gegen Osnabrück. „Das war war spielerisch sehr gut, mit vielen Kombinationen“, so der Trainer, „das war schön zu sehen.“ Für den Schweizer war die Partie ein einziges Ausprobieren von verschiedenen Formationen. Immerhin konnten Spieler wie Götze oder Kagawa wieder mal Startelfluft schnuppern. Beide haben bisher in der aktuellen Saison noch keine Minute in der Liga gespielt. Das trifft auch für Julian Weigl zu, der aufgrund von Adduktorenproblemen erst mit Verspätung voll in die Saison starten konnte. 

Nach zwei Spielen für die U23 war das Spiel gegen Osnabrück der erste Härtetest für den Sechser. Nach seinem Transfer vom FC Barcelona zum BVB konnte auch Paco Alcacer sein Debüt im Trikot des BVB geben. Angesichts der Länderspielpause konnten die Dortmunder also eine ungewöhnlich starke Elf auf den Platz stellen. Wie so oft setzte Favre auf sein bevorzugtes 4-3-3-System mit Weigl in zentraler Rolle vor der Abwehr. Kagawa und Götze agierten in den Abräumen davor und stellen die Verbindung zum Sturm her. Das klappte auch auf Anhieb, denn schon nach 9 Minuten war Bruun Larsen nach einer Kagawa-Hereingabe erfolgreich.

Der Däne konnte direkt wieder dort anknüpfen, wo er vor seiner Verletzung in der Vorbereitung aufgehört hat. Durch Vorlagen von Kagawa und Gomez konnte er prompt noch zwei Treffer beisteuern. Gomez wurde von Favre auf die Außenposition gestellt und dankte es seinem Trainer mit einem saftigen Linksschuss unter die Latte zum 4:0 für die Schwarz-Gelben. In der Folge war es Götze, der Bruun Larsen seinen vierten Treffer vorlegen konnte. Die Osnabrücker sin in der 3. Liga noch unbesiegt, waren gegen den BVB über weite Strecken dennoch maßlos überfordert. Letztendlich warteten die Dortmund nur sehnsüchtig auf einen Treffer von Alcacer, der sich am Ende aber nicht auf die Schützenliste bringen konnte. Favre war dann aber doch zufrieden mit dem Auftritt seines neuen Schützlings. „Paco hat kein Tor gemacht. Aber spielerisch funktioniert es“, so der Trainer über den 24-Jährigen. 

In der zweiten Hälfte legte Osnabrück dann den Respekt vor den Dortmundern ab und zeigte sich aggressiver und wachsamer. Die Dortmunder schalteten den einen oder anderen Gang zurück. Lediglich Philipp konnte noch treffen, während die Osnabrücker ihren Ehrentreffer verpassten. Bleibt abzuwarten, ob der BVB diese Form nun auch auf die Liga übertragen kann. 

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2018 Soccer-Fans.de. All rights reserved.