0

Bayern: Was wird aus Boateng?

Um kurz nach 18 Uhr war es soweit und ein Kleinbus fuhr in Rottach-Egern vor dem Seehotel Überfahrt vor. Neben den Stars Robert Lewandowski und Maus Himmels war unter anderem auch Jerome Boateng an Bord, der nach der Nachmittagseinheit der Bayern Feierabend hatte. Rund um den Fußballer des Jahres 2016 halten sich noch immer hartnäckig die Gerüchte rund um einen Wechsel. Geht der Nationalspieler noch oder kann er sich einen weiteren Verbleib beim Rekordmeister vorstellen. 

Paris St. Germain will ihn, aber auch der englische Vize-Meister Manchester United soll noch im Rennen sein. Selbst die Gunners vom FC Arsenal sehen sich noch in einer guten Position im Rennen um Boateng. Fakt ist, dass der Transfermarkt in England am kommenden Donnerstag schließt. Bis dahin muss der Wechsel in trockene Tücher gebracht werden. Ansonsten ist entweder ein Verbleib eine gute Alternative oder Paris hätte die besten Karten. In der Öffentlichkeit äußerte sich Boateng bisher nicht zu den Gerüchten, seine Mitspieler hingegen haben durchaus schon ein paar Worte darüber verloren. 

„Er würde uns natürlich fehlen. Ich fände es sehr schade, gehe aber davon aus, dass er bleibt„, so Kapitän Manuel Neuer über einen möglichen Abgang des Innenverteidigers. Auch Flügelflitzer Franck Ribery wäre nicht erfreut über den Abgang seines Kumpels: „Ich spiele schon viele Jahre mit Jerome zusammen. Ich hoffe, er bleibt bei uns, weil er sehr wichtig für uns ist. Jerome ist für mich einer der besten Innenverteidiger der Welt“, so der Franzose. Die Verantwortlichen sehen die Situation eher sachlich und würden dem Verteidiger bei einer Ablöse von rund 50 Millionen Euro wohl keine Steine in den Weg legen. Eventuell kennen sie dabei nicht die Statistik, denn bei allen 6 Pflichtspielniederlagen in der letzten Saison stand Boateng nicht mit auf dem Platz. Lediglich beim 1:2 gegen Real Madrid war er dabei, allerdings führten die Bayern bis zu seiner Auswechslung noch mit 1:0. 

Mit Boateng haben die Bayern die letzte Niederlage in der Saison 2016/17 im Pokalfinale gegen die Dortmunder kassiert. Der 29-Jährige selbst scheint sich noch nicht sicher zu sein, was er möchte. Erfreuen werden ihn sicherlich die zahlreichen netten Worte seiner Mitspieler. „Wir wären alle traurig. Er ist ein Weltklasse-Spieler, auf seiner Position gehört er zu den Besten“, so David Alaba. Auch der neue Trainer Niko Kovac würden den Weltmeister von 2014 gerne behalten: „Ich habe drei Innenverteidiger von Weltklasseformat, mit denen ich gerne weiterarbeiten würde“, so der Coach über Boateng, Hummels und Niklas Süle. Die Frage ist nun, ob die ganzen Loblieder etwas bringen oder ob Boateng noch in dieser Woche den Abflug macht…

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2018 Soccer-Fans.de. All rights reserved.