0

Stuttgart auf einem gutem Weg

Die Stuttgarter sind mitten in der Vorbereitung auf die kommende Saison. Nachdem mit dem SSV Reutlingen (4:0) erst ein Oberligist, dann mit dem FV Illertissen (3:3) ein Regionalligist, jetzt mit der SG Sonnenhof Großaspach (3:1) ein Drittligist der Testspielgegner war, ist klar zu erkennen, dass die Schwaben das Niveau langsam steigern. Trainer Tayfun Korkut zog mittlerweile seine erste Bilanz und bescheinigt seiner Truppe eine positive Entwicklung.

Vor allem überzeugte den Übungsleiter die spielerische Leistung gegen Großaspach. Die Tore markierten Holger Badstuber, Erik Thommy und Chadrac Akolo für die Schwaben. „Die Darbietung war besser als in den Partien zuvor. Eine klare Steigerung zum vorangegangenen Spiel in Illertissen“, so der 44-Jährige, der aber auch gleich darauf hinwies, dass man noch nicht am Ende ist: „Es ist noch nicht alles so, wie wir uns das vorstellen. Vor allem in der ersten Halbzeit hatten wir ein paar Möglichkeiten, um höher zu führen. Und nach der Pause war es etwas zäher, da hatten wir viele neue Spieler drin. Da hat man gesehen, dass wir noch Zeit brauchen.“

Die Stuttgarter haben viele neue Gesichter im Kader, die sich natürlich erst einmal einfügen müssen. Die Abstimmung fehlt noch ein wenig, aber dafür ist die Vorbereitung ja da. „Wir haben einige neue Spieler. Der eine ist schneller da, der andere braucht etwas länger“, so der VfB-Coach, der seit der Rückrunde in der vergangenen Saison die Schwaben trainiert und auf den 7. Platz geführt hat: „Wir werden den Jungs die nötige Zeit geben, um sich anzupassen, und das zu zeigen, was wir von ihnen einfordern.“ Dabei ist vor allem zu erkennen, dass die Neuen noch unterschiedliche Einsatzzeiten bekommen. Gegen Reutlingen und Illertissen wechselte er in der Halbzeit noch die komplette Mannschaft aus. Gegen Großaspach hingegen wurden Ron-Robert Zieler, Daniel Didavi, Nicolas Gonzales, Holger Badstuber und Pedro Allgaier nach 45 Minuten ausgewechselt und durch Jens Grahl, Chardrac Akolo, David Kopacz, Marc Oliver Kempf und Pablo Maffeo ersetzt.

„Ein paar haben 60 Einsatzminuten gehabt“, so Korkut: „Die haben den nächsten Schritt in der Vorbereitung gemacht. Bei anderen waren es nur 45 Minuten, weil sie zum Beispiel etwas später eingestiegen sind.“ Morgen haben die Schwaben nun einen freien Tag, bevor es am Dienstag mit dem zweiten Trainingslager weitergeht. Am Mittwoch gibt es ein Testspiel gegen Zweitligist SV Sandhausen und das ggf. wieder mit Kapitän Christian Gentner, der wegen einer Knieprellung zuletzt noch passen musste.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2018 Soccer-Fans.de. All rights reserved.