0

Frankfurt: Hallers Visitenkarte

Am Samstag konnten die Frankfurter nicht nur einen Sieg, sondern auch das langersehnte Comeback ihres Lieblings Alex Meier feiern, der das Stadion mit einem Traumtor in der Nachspielzeit dann auch noch zum überkochen brachte. In der Freude ging die gute Leistung von Angreifer Sebastien Haller fast etwas unter, obwohl er seine wohl beste Saisonleistung auf den Platz gebracht hat. 

Haller konnte sich beim 3:0 über den Hamburger SV nicht als Torschütze herauskristallisieren, war aber dennoch der beste Mann auf dem Platz. Der 23-Jährige war immer anspielbar, verarbeitete die Bälle gut und zeigte sich sehr fleißig, wenn der Gegner im Ballbesitz war. Vor allem glänzte er aber auch durch Vorarbeiten. So unter anderem zum 1:0 von Marius Wolf oder auch zu der Großchance von Omar Marcarells. Selbst der einleitende Traumpass zum 2:0 von Jetro Willems kam vom Stürmer.

Laut der Datenbank bestritt Haller auch noch 22 Duelle und gewann dabei rund 46% seiner Zweikämpfe, was für einen Stürmer eine außergewöhnlich gute Leistung ist. Selbst die angekommenen Pässe sowie die Ballkontakte sprechen klar für den Stürmer. Letztendlich war auch bei einer Laufleistung von 11 Kilometern das einzige Manko, dass er selbst keinen einzigen Torschuss abgegeben hat. Die Frage ist nun, ob sich Haller damit auch für die letzten beiden Spiele ins Gespräch bringen konnte. Immerhin geht es am 34- Spieltag noch um den Einzug in die Europa League und dann im Pokalfinale gegen die Bayern um den ersten Titel seit einer halben Ewigkeit. Niko Kovac wird wohl nach seinem Muskelfaserriss definitiv wieder auf Ante Rebic zurückgreifen. Daneben hat er dann mit Jovic und Haller die Qual der Wahl.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.