0

Dortmund: Reus adelt Pavlenka

Nach dieser Partie führte in keinem Interview ein Weg am Namen Jiri Pavlenka herum. Die Bremer konnten am Sonntag gegen die Dortmunder einen Punkt einfahren und hatten das in erster Linie ihrem Schlussmann zu verdanken. Auch die Dortmunder hatten nach der Partie nichts anderes als lobende Worte für ihn übrig. Marco Reus sang beinahe ein Loblied, sah die Schuld in erster Linie aber auch bei sich selbst. 

Letztendlich war Reus der einzige, der einen Treffer gegen Bremen erzielen konnte, allerdings hatte er zahlreiche weitere Chancen für einen Treffer, die ungenutzt blieben. Das lag zu großen Teilen an einer überragenden Leistung von Pavlenka. „Seine Leistung war heute Weltklasse, ganz klar“, so Reus über den Keeper: „Gerade am Ende hat er unfassbar gehalten, ihm gebührt großer Respekt“.

Kein Wunder, dass der 28-Jährige trotz der Chancenverwertung das eigentliche Spiel der Borussen nicht schlecht reden wollte. „Unsere Leistung war in Ordnung. In der Konstellation mit diesem Torwart können wir uns keinen Vorwurf machen“, so Reus, der unter anderem gleich zweimal frei vor dem Tschechen auftauchte, den Ball aber nicht im Kasten unterbringen konnte. Ganz besonders bitter war die 43. Minute, als Reus frei vor Pavlenka zu lasch schoss und der 1,93 Meter Riese keine großen Probleme hatte, die Bremer im Spiel zu halten. Es wäre das 2:0 für Dortmund gewesen, doch im Gegenzug konnten die Bremer den Ausgleich markieren und das Spiel nahm eine komplett andere Wende. „Das war richtig schlecht gemacht von mir. Selbst wenn Pavlenka ihn nicht berührt, geht der Ball vorbei“, so Reus selbstkritisch.

Derweil sparte Reus auch nicht mit Lob für den Mann, der ihm seine erstklassige Chance überhaupt erst ermöglicht hat. Es war Götze, der mit einem Schnittstellenpass quasi die komplette Bremer Abwehr aus den Angeln gehoben hat. „Wir können alle von Mario Götze profitieren“, so Reus über seinen Kumpel, der eigentlich seit der WM 2014 ununterbrochen in der Kritik steht: “Er braucht Vertrauen und vor allem ganz viele Spiele. Man muss ihn einfach machen lassen. Heute und auch letzte Woche hat man gesehen, dass er ein ausgezeichneter Fußballer ist.“ Reus hofft nun wie wohl auch Götze, dass beide im Sommer gemeinsam zur WM fahren. Zunächst stehen aber noch zwei wichtige Spiele in der Bundesliga an, in denen man die direkte Teilnahme für die Champions League unter Dach und Fach bringen will. “Gegen Mainz“, so der BVB-Kapitän, „müssen wir nächste Woche die Champions League klarmachen.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: , ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.