0

Mainz: Augen auf sich gerichtet

Der Abstiegskampf in der Bundesliga geht langsam aber sicher in die heiße Phase. Wenn sich die beiden ärgsten Konkurrenten der Mainzer direkt gegenüberstehen, sitzen die 05er wohl gerade im Zug Richtung Süden. Die Hamburger spielen an diesem Wochenende gegen die Freiburger und das Ergebnis dürfte die Mainzer sicher auch interessieren, allerdings wollen sie den Ergebnissen der Konkurrenz auch nicht zu viel Bedeutung beipflichten.

: „Das ist kein Thema bei uns, wem wir da die Daumen drücken. Wir haben es durch den Sieg gegen Freiburg selbst in der Hand, das haben wir uns erarbeitet“, so Trainer Sandro Schwarz. Natürlich will man in erster Linie auf das eigene Spiel gegen den FC Augsburg am Sonntag schauen. Ein Sieg wäre der erste Erfolg auf des Gegners Platz seit dem 23. Spieltag gegen die Hertha aus Berlin. Vor allem gab es in den letzten 21 Auswärtsspielen nur einen einzigen Sieg, was schon eine erschreckende Bilanz ist.

Die Augsburger hingegen haben die letzten 4 Spielen zuhause verloren, dennoch erwarten die Mainzer dort alles andere als eine leichte Aufgabe. „Es wird ein kampfbetontes Spiel. Augsburg verfügt über ein sehr gutes Spiel nach vorne und gegen den Ball, sie flanken von allen Teams am meisten und sorgen so für enorme Torgefahr, vor allem über links“, so Schwarz, der schon eine klare Taktik für die Partie hat: „Wir wollen mit einer hohen Intensität dagegenhalten, aber auch mit Freude guten Fußball spielen.“

Die Augsburger haben sich nach einem starken Start in die Saison eine lange Schwächephase genommen. „Sie waren lange Zeit mit Frankfurt zusammen die Überraschungsmannschaft, weil sie es inhaltlich gut gemacht haben. Jetzt haben sie das ein oder andere Spiel verloren, auch wegen einer Verletztenproblematik. So Phasen gibt es“, so Schwarz.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2018 Soccer-Fans.de. All rights reserved.