0

Dortmund: Sahin redet Klartext

Die Dortmunder haben es in der eigenen Hand, den großen Konkurrenten aus Gelsenkirchen am kommenden Sonntag im Derby zu überholen. Heute gab es ein 3:0 über den VfB Stuttgart, obwohl das Spiel letztendlich nicht so perfekt war, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Das sagte nach der Partie auch Nuri Sahin, der nicht wirklich zufrieden war und daher klare Worte wählte.

Fakt ist, dass die Dortmunder vor heimischer Kulisse Wiedergutmachung für das 0:6 gegen die Bayern liefern mussten. Dass man eine solche Klatsche aber nicht einfach unbeschadet verdaut, zeigte vor allem die Anfangsphase des Spiels gegen den VfB. Die Dortmunder wirkten energie- und mutlos, wären einige Male fast in Rückstand geraten. Der Knotenlöser war dann das glückliche 1:0 durch eine abgerutschte Flanke von Christian Pulisic. Letztendlich mussten die Fans aber bis in die zweite Halbzeit hinein warten, bis der BVB zeigen konnte, wie man spielen kann, wenn die Köpfe frei sind: „Vielleicht braucht es mal so ein Tor“, so Nuri Sahin nach der Partie. Nach dem Seitenwechsel gab es einige gelungene Kombinationen, die dann auch das launische Publikum wieder aufhorschen ließen.

Der Sieg ging am Ende natürlich in Ordnung, doch Nuri Sahin wirkte dennoch nicht wirklich befreit und hatte dafür einen klaren Grund. „Fakt ist, dass vieles, vieles besser werden muss. Das muss man so deutlich sagen“, so der Sechser, der auch weiß, dass ein solches Spiel ganz anders laufen kann, wenn die Schwaben z.B. in der Anfangsphase einen Treffer erzielt hatten, aber „es ist jetzt auch heute nicht so, dass wir super gespielt haben“. Die Dortmunder haben immerhin wieder alles in der eigenen Hand, denn schon am kommenden Sonntag kann man gegen Schalke wieder am großen Konkurrenten vorbeiziehen und damit die Champions League in greifbare Nähe bringen. Der BVB will diese seltsame Saison so gut wie möglich zu Ende bringen und dann „muss man knallhart analysieren“, so Sahin: „Da stehen wir Spieler ganz oben auf der Liste.“

Jetzt „können wir keine Transfers machen, können keine Spieler rausschmeißen und keinen Spieler drei Wochen aufbauen. Jetzt brauchen wir jeden Einzelnen und das ist auch mein Appell an alle, die es gut meinen mit Borussia Dortmund: Wir brauchen die, wir brauchen das Stadion, wir brauchen die Leute drum herum, damit wir unser Ziel erreichen. Danach“, so Sahin weiter. Bleibt abzuwarten wie es mit dem BVB weitergehen wird. Ein Sieg im Derby würde jedenfalls auch im Hinblick auf die Fans einiges wieder auf den richtigen Weg bringen.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2018 Soccer-Fans.de. All rights reserved.