0

Hannover: Klaus gibt weiter alles

Felix Klaus hat versprochen, dass er bis zu diesem Sommer alles für seinen aktuellen Verein Hannover 96 geben wird, auch wenn er dann seine Sachen packen und wechseln wird. Dass er seinen Worten auch Taten folgen lässt, zeigte er nun unter anderem mit seiner guten Leistung und einem Tor beim wichtigen 2:1-Sieg über den SC Freiburg.

„Wir wollten Freiburg unbedingt schlagen, das war ein ganz wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt“, freute sich Felix Klaus. Dabei freute er sich überhaupt nicht überschwänglich, als er seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 markierte. Immerhin ist der SC Freiburg sein Ex-Verein, dem er einiges zu verdanken hat. Im Breisgau hat er von 2013 bis 2015 sehr schöne und erfolgreiche Jahre verbracht. Doch auch abseits seines Treffers war er mit dem Spiel gegen Freiburg sehr zufrieden. Mit den drei Punkten konnten die Hannoveraner einen weiteren großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen und nichts anderes ist das große Ziel der 96er nach ihrem Aufstieg im letzten Jahr.

Klaus ist davon überzeugt, dass dieser Sieg vor allem durch eine gewisse Reife zustande gekommen ist, die sich die Hannoveraner in dieser Saison erarbeitet haben: „Der Trainer hat gesagt, dass wir einfach ruhig weiterspielen sollen, dann komme die Chance schon. In der zweiten Halbzeit haben wir gezeigt, wie gefährlich wir im Kontern sind“, so der 25-Jährige. Nach der Saison wird es ihn zum VfL Wolfsburg ziehen, doch bis dahin will er alles für die 96er in die Waagschale werfen, um den Klassenerhalt zu realisieren: „Wer mich kennt, der weiß, dass es da keine zwei Meinungen geben kann. Ich habe immer gesagt, dass ich die Mannschaft und jeden einzelnen gerne habe und bis zum Umfallen laufen werde. Für mich war klar, dass ich alles gebe.“

Für seinen Trainer André Breitenreiter ist das überhaupt keine Überraschung, dass Klaus sich in den letzten Monaten noch einmal deutlich weiterentwickeln konnte: „Wir sehen den Jungen tagtäglich. Es hat sich seit der Bekanntgebe seines Wechsels nichts verändert“, so der Coach: „Felix weiß genau, welche Entwicklung er hier genommen hat. Ich habe keine Bedenken, dass er bis zum Schluss alles herausholt. Das zeigt er ja auch durch seine Laufbereitschaft und seine Torgefahr.“ Gegen Wolfsburg (0:1) hat es vor gut zwei Wochen noch nicht geklappt und auch in Hamburg (1:1) blieb das Glück beim Abschluss aus, doch gegen Freiburg konnte er sich dann endlich mit seinem dritten Saisontreffer belohnen. „Jetzt war er auch einfach dran, sich wieder zu belohnen“, so Breitenreiter.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2018 Soccer-Fans.de. All rights reserved.